Antagnac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Antagnac
Antanhac
Antagnac (Frankreich)
Antagnac
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Lot-et-Garonne
Arrondissement Marmande
Kanton Les Forêts de Gascogne
Gemeindeverband Communauté de communes des Coteaux et Landes de Gascogne
Koordinaten 44° 21′ N, 0° 1′ OKoordinaten: 44° 21′ N, 0° 1′ O
Höhe 59–168 m
Fläche 9,31 km2
Einwohner 238 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 47700
INSEE-Code

Antagnac (okzitanisch Antanhac) ist eine französische Gemeinde mit 238 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot-et-Garonne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitanien). Die Bewohner werden Antagnacais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antagnac liegt in der Landschaft Landes de Gascogne zwischen Grignols und Casteljaloux, die Gemeinde grenzt an das Département Gironde. Durch das Gemeindegebiet führt die ehemalige Route nationale 655, welche zur Route départementale D655 wurde.

Umgeben wird Antagnac von den Nachbargemeinden:

Cours-les-Bains
(Département Gironde)
Nachbargemeinden Ruffiac
Saint-Martin-Curton

Folgende Fließgewässer durchqueren das Gemeindegebiet:

  • Ruisseau de Bretagne, Nebenfluss der Avance,
  • Ruisseau de Barthos, Nebenfluss des Ciron und
  • Lisos, Nebenfluss der Garonne.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Werk namens Archives historiques de la Gironde wird das Dorf 1316 unter dem Namen Saint Jean d’Antinhac erwähnt, wobei der Name Antinhac entweder vom gallorömischen Familienname Antanius oder einer Aneinanderreihung der Wörter an (ein) und tann (Eiche) stammt. Das Suffix -ac ist ein Hinweis auf die Präsenz der gallorömischen Kultur.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen September 1939 und Juni 1940 wurden die Bewohner von Volgelsheim (Haut-Rhin) in die Gemeinde Antagnac und den angrenzenden Ort Ruffiac umgesiedelt, nachdem eine 10 km lange Zone entlang der deutsch-französischen Grenze für das französische Heer evakuiert werden musste. Eine Straße in Volgelsheim heißt heute noch Rue d’Antagnac.

1972 fusionierten Antagnac und Ruffiac, 2001 gingen die Gemeinden wieder getrennte Wege.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsentwicklung in Antagnac wird seit 1793 dokumentiert. Mit Ausnahme von 2006 wurden jährlich Statistiken durch die Insee veröffentlicht.

2015 zählte die Gemeinde 245 Einwohner, was ein Anstieg von 10,86 % gegenüber 2010 bedeutet.

Bevölkerungsentwicklung
17931800184618761901194619751999200820132015
343314413377359288370333214236245

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Jean-Baptiste im Stil der Gotik, erbaut im 15. Jahrhundert, welche ein mit Öffnungen versehener Glockengiebel, flankiert von zwei rechteckigen Türmen, die durch eine Galerie verbunden sind, sowie das einzigartige spitzbogige Langhaus kennzeichnet
  • Die Kirche liegt auf dem ehemaligen Standort eines feudalistischen Gutshauses, welches vermutlich einst dem Herzog von Bouillon gehörte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Antagnac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien