Antal Barnás

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antal Barnás (* vor 1995 in Debrecen) ist ein ungarischer Dirigent, Chorleiter und Gründer des Ungarischen Kammerphilharmonieorchesters.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barnás begann seine musikalische Ausbildung mit dem Studium Fagott an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Es folgte ein Dirigentenstudium am Konservatorium der Stadt Wien und am Bruckner Konservatorium des Landes Oberösterreich in Linz, wo er 1995 das Studium mit der Diplomprüfung abschloss.

Seither ist er Gastdirigent bei verschiedenen Orchestern und wird zu internationalen Festivals, wie dem „Europäischen Kultursommer Aspach“ oder dem „Wolfsteiner Herbst“ eingeladen.

1999 gründete Barnás die Ungarische Kammerphilharmonie[1], mit der er seit dem Jahr 2000 eine Neujahrskonzerttournee in Österreich, Deutschland und der Schweiz absolviert.

Antal Barnás ist künstlerischer Leiter von Opernproduktionen in Gmunden, Győr und Budapest, seit 2003 Chorleiter der Mödlinger Singakademie[2] und seit 2005 Chormeister und Vorstandsmitglied des Wiener Männergesang-Vereins. Er arbeitet mit namhaften Solisten der Wiener und Budapester Staatsoper zusammen, steht für Rundfunk-, CD- und Fernsehaufnahmen am Pult und ist ständiger Dirigent im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins.

Repertoire (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ungarische Kammerphilharmonie auf der Website des Kulturvereins Wachenheim a.d. Weinstraße e.V., abgerufen am 27. Mai 2016
  2. Chorleiter auf der Website der Mödlinger Singakademie, abgerufen am 27. Mai 2016