Ante Žanetić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ante Žanetić
Personalia
Geburtstag 18. November 1936
Geburtsort BlatoKönigreich Jugoslawien
Sterbedatum 18. Dezember 2014
Sterbeort WollongongAustralien
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1946–1953 NK BŠK Zmaj Blato
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1953–1954 GOŠK Dubrovnik
1954–1961 Hajduk Split 115 (11)
1961–1964 FC Brügge 3 (1)
1964–1966 Royal Racing White 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1956 Kroatien 1 (0)
1959–1960 Jugoslawien 15 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Ante Žanetić (* 18. November 1936 in Blato, Königreich Jugoslawien; † 18. Dezember 2014 in Australien[1]) war ein jugoslawischer Fußballspieler. Mit der jugoslawischen Nationalmannschaft gewann er den Fußballwettbewerb der Olympischen Spiele 1960 und stand im Endspiel um die Europameisterschaft im selben Jahr.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Žanetić spielte zunächst für GOŠK Dubrovnik im Erwachsenenbereich, ehe er 1954 zu HNK Hajduk Split wechselte. Bis 1961 lief er für den Klub in der Prva Liga (deutsch: Oberliga) auf. Bereits 1959 war er zum Nationalspieler avanciert, bei seinem Debüt am 20. Dezember des Jahres trennte sich die Auswahlmannschaft 1:1-Unentschieden von der westdeutschen Nationalmannschaft.[1] Im folgenden Jahr nahm er als Stammspieler mit gemischtem Erfolg an beiden bedeutenden Turnieren teil: während bei Olympia ein 3:1-Endspielerfolg über Dänemark zur Goldmedaille reichte, verlor die Mannschaft das EM-Finale im Pariser Prinzenparkstadion trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung durch Milan Galić nach Verlängerung gegen die Sowjetunion. Bereits 1956 hatte er in einem Repräsentativspiel eine kroatische Auswahlmannschaft verstärkt.[1]

1961 wechselte Žanetić in den Westen und schloss sich dem FC Brügge an. 1964 zog er innerhalb des Landes zum Zweitligisten Royal Racing White weiter. Mit dem Klub stieg er am Ende seiner ersten Spielzeit in die erste Liga auf. Nach einem weiteren Jahr beendete er 1966 seine aktive Laufbahn.

Später wanderte Žanetić nach Australien aus, wo er unter anderem als Trainer von Sydney Croatia in Erscheinung trat.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ante Žanetić in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d U Australiji umro hajdukovac Ante Žanetić Luli