Antebellum-Architektur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barrington Hall in Roswell (Georgia)

Antebellum-Architektur („Vorkriegszeit“, aus dem Lateinischen „ante“ („vor“) und „bellum“ („Krieg“)) wird der klassizistische Baustil in den Südstaaten der USA genannt.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Typische Vertreter der Antebellum-Architektur sind oft Plantagen-Häuser und Villen, die klassische Elemente wie dorische Säulen und Giebeldreieck aufweisen.

Die Hauptära des Architekturstils begann um 1803 nach dem Louisiana Purchase und ging bis zum Beginn des Sezessionskriegs 1861.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Architecture.about.com: What is Antebellum Architecture?, abgerufen am 14. Januar 2014