Anthology 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anthology 1
Kompilationsalbum von The Beatles
Veröffentlichung 20. November 1995
Label Apple / EMI / Universal Music Group
Format LP, CD, MC, Download
Genre Mersey Sound, Rock ’n’ Roll, Rock, Pop
Anzahl der Titel 60
Laufzeit 124 min 54 sec

Besetzung

Produktion George Martin
Studio Abbey Road Studios, Decca Studios, Phillips Sound Recording Service, Friedrich-Ebert-Halle, Karlaplansstudion, ATV Studios, Pathé Marconi-Studios, CBS Television Studio, IBC Studios, BBC Maida Vale Studios, Hog Hill Studios
Chronologie
Live at the BBC
(1994)
Anthology 1 Anthology 2
(1996)

Anthology 1 ist das erste Kompilationsalbum von insgesamt drei Doppelalben der britischen Gruppe The Beatles, das bisher überwiegend legal unveröffentlichte Aufnahmen beinhaltet. Das Album erschien am 20. November 1995 in Großbritannien und Deutschland und am 21. November 1995 in den USA.

Anthology 1 ist das dritte Album der Beatles, das nach deren Trennung bisher unveröffentlichtes Aufnahmematerial enthält.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende des Jahres 1969 wurde die erste Bootleg-Langspielplatte der Beatles mit dem Titel Kum Back illegal vertrieben. Die Lieder des Bootlegs stammten wohl von der Acetatpressung vom März 1969 des damals geplanten Get Back und später Let It Be-Albums.[1] In den 1970er Jahren folgten weitere Aufnahmen der Let It Be-Sessions, BBC-Aufnahmen sowie diverse Mitschnitte von Konzerten der Beatles. Legal wurde nur das Live-Album The Beatles at the Hollywood Bowl im Mai 1977 veröffentlicht.

Bootleg-Album Kum Back

Im Jahr 1981 bekam der bei den Abbey Road Studios angestellte Toningenieur John Barrett den Auftrag die Aufnahmen der Beatles zu katalogisieren, dabei entdeckte er neben abweichenden Versionen von veröffentlichten Liedern auch bisher unbekannte Lieder. Zwischen Juli und September 1983 wurden einige dieser Lieder während einer Multi-Mediashow in den Abbey Road Studios einem Publikum präsentiert. Eine Musikkassette mit einigen der Aufnahmen gelangte in die Hände von Bootleggern, die dann dieses Material illegal veröffentlichten. [2]

Geoff Emerick, ein ehemaliger Tontechniker der Beatles, stellte im Jahr 1984 erstmals Lieder für ein Album mit unveröffentlichten Material der Beatles zusammen. Um den klangtechnischen Ansprüchen der 1980er Jahre zu entsprechen, wurden annähernd alle Titel durch Schnitte oder Fadeouts verkürzt und neu abgemischt. Als Veröffentlichungstermin des Sessions benannten Albums war endgültig der Februar 1985 vorgesehen.[3] Erst zu diesem Zeitpunkt wurden die damals noch lebenden Beatles Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr sowie die Vertreter des 1980 verstorbenen John Lennon über das Projekt Sessions informiert. Die noch drei Beatles intervenierten sofort gegen die Veröffentlichung und kündigten an, über das Format der Veröffentlichung zu beraten.[4] Eine Kopie einer Musikkassette des Albums Sessions geriet ebenfalls in die Hände von Bootleggern, woraufhin das Album Sessions illegal vertrieben wurde.[5]

Im Jahr 1988 erschien die erste Bootleg-Serie Ultra Rare Tacks Volume 1–6 von Swingin’ Pig Records, die weitere unbekannte Studioversionen der Beatles in exzellenter Tonqualität präsentierte.[6][7][8][9] Die Veröffentlichungen der Bootlegs führte dazu, dass einem breiterem Publikum bekannt wurde, das noch unveröffentlichte Aufnahmen von den Beatles existent waren.

Das Buch von Mark Lewisohn: The Complete Beatles Recording Sessions: The Official Story of the Abbey Road Years aus dem Jahr 1988 führt chronologisch sämtliche Studioaufnahmen der Beatles in den Abbey Road Studios zwischen 1962 und 1970 auf und dokumentierte unter anderem erstmals offiziell, welche Lieder zu diesem Zeitpunkt unveröffentlicht waren.

Erste unveröffentlichte Aufnahmen von Auftritten bei Radiosendungen der BBC erschienen dann am 30. November 1994 auf dem Album Live at the BBC.

Nach der Einigung aller Rechtsparteien begann George Martin am 22. Mai 1995 mit der gelegentlichen Unterstützung von Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr rund 600 Aufnahmen der Beatles anzuhören, für die Alben der Anthology-Serie auszuwählen, diese dann zu editieren und neu abzumischen. Es wurde anschließend die Entscheidung getroffen drei Doppel-CDs zu veröffentlichen, die die musikalische Entwicklung der Beatles chronologisch widerspiegeln.

Verantwortlicher Produzent des Albums war George Martin, sein Assistent war Allan Rouse. Der Toningenieur war Geoff Emerick, bei der Suche und Auswahl der Lieder für das Album unterstützte Mark Lewisohn.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The QuarrymenThat’ll Be the Day
Tony Sheridan & The Beat Brothers – My Bonnie
Paul McCartney, George Harrison, John Lennon, 1964
King’s Hall, Belfast, 1964

Die erste Doppel-CD enthält Aufnahmen zwischen den 12. Juli 1958 und 18. Oktober 1964. So enthält Anthology 1 die ersten Aufnahmen der Quarrymen, in der Besetzung John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und John Lowe (Klavier) sowie Colin Hanton (Schlagzeug). Es folgen drei Lieder von Anfang 1960, sie sind Teil von den einzigen bekannten Aufnahmen, an denen Stuart Sutcliffe musikalisch beteiligt ist. Die drei Lieder My Bonnie, Ain’t She Sweet und Cry for a Shadow wurden unter der Produktionsregie von Bert Kaempfert im Juni 1961 in Hamburg aufgenommen und wurden in Deutschland erstmals auf einer Single im Oktober 1961 (My Bonnie) und seit 1964 auf dem Album The Beatles’ First vertrieben. Am 1. Januar 1962 hatten die Beatles einen Vorspieltermin bei Decca Records, bei dem sie 15 Lieder aufnahmen. Fünf Titel der Decca Sessions wurden für das Album Anthology 1 verwendet. Von den Probeaufnahmen für den Vorspieltermin bei Parlophone am 6. Juni 1962, bei dem die Beatles zum ersten Mal mit George Martin in Kontakt kamen und letztmals mit Pete Best zusammenspielten, wurden die zwei Lieder Besame Mucho und Love Me Do verwendet. Auf dem Album befinden sich weiterhin folgende unveröffentlichte Lieder, die in den Abbey Road Studios eingespielt wurden:

  1. How Do You Do It?
  2. One After 909
  3. You Know What to Do
  4. Leave My Kitten Alone

Darüber hinaus enthält das Album mit Lend Me Your Comb, ein Lied, das nicht auf dem Album Live at the BBC enthalten ist sowie Shout!, eine Live-Aufnahme für die Fernsehsendung Around The Beatles.

Die restlichen Aufnahmen umfassen Live-Aufnahmen, Demos und nicht verwendete Studioaufnahmen von veröffentlichten Liedern (Outtakes), kurze Interviewausschnitte und kurze Ausschnitte aus der Lesung von Brian Epstein aus seinem Buch A Cellarfull Of Noise.

Es wurden Outtakes von den originären Aufnahmen für die Alben A Hard Day’s Night und Beatles for Sale verwendet, aber keine vom Album With the Beatles sowie von der Aufnahmesessions am 11. Februar 1963 für das Album Please Please Me.

Bei der Arbeit an den Anthology-Alben wollten die verbliebenen drei Beatles den verstorbenen John Lennon miteinbeziehen. Als ihnen Yoko Ono vier frühere Demo-Aufnahmen Lennons der Titel Grow Old with Me, Now and Then, Real Love und Free as a Bird übergab, überarbeiteten sie die Lieder Free as a Bird im Februar 1994 und Real Love im Februar/März 1995 in Zusammenarbeit mit Jeff Lynne digital und fügten neu eingespielte Gesangs- und Instrumentaltracks dazu. Die vier Stücke stammen aus den Jahren 1977 bis 1980, in denen Lennon am Klavier in seinem Apartment im Dakota Building in New York komponierte und seine Ideen mit einem Kassettenrekorder aufnahm. Für das Album Anthology 1 wurde das Lied Free as a Bird verwendet.

Das Album Anthology 1 stieg eine Woche nach der Veröffentlichung in die britischen Charts auf Platz zwei ein. In Deutschland war es das zehnte Album der Beatles, das Platz eins der Charts erreichte. In den USA erreichte Anthology 1 ebenfalls den ersten Platz der US-amerikanischen Charts, wo es drei Wochen verblieb, und war somit dort das 16. Nummer-eins-Album der Beatles. In der ersten Woche wurden in den USA 855.473 Exemplare verkauft. Im Dezember 1996 wurde das Album in den USA mit Multi-Platin für acht Millionen verkaufter Exemplare ausgezeichnet.[10] Aus dem Album wurde am 12. Dezember 1995 die Single Free as a Bird / Christmas Time (Is Here Again) ausgekoppelt, wobei das Lied Christmas Time (Is Here Again) auf keiner der drei Doppel-CDs enthalten ist. Auf der Maxisingle / EP Free as a Bird befinden sich noch die Lieder I Saw Her Standing There (Aufnahme-Take 9) und This Boy (Aufnahme-Takes 12 und 13), auch diese beiden Titel wurden für das Album nicht verwendet.

Bedingt durch großen kommerziellen Erfolg des Albums profitierten Pete Best und die Erben von Stuart Sutcliffe anteilig an den Einnahmen.

Nicht verwendete Aufnahmeversionen der Lieder There’s a Place, Do You Want to Know a Secret, A Taste of Honey, I Saw Her Standing There, Misery, From Me to You, Thank You Girl sowie die beiden Demos Bad to Me und I’m in Love befinden sich auf dem Album The Beatles Bootleg Recordings 1963.

Wiederveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album ist seit dem 11. Juni 2011 als Download bei iTunes erhältlich. Laut Angabe von iTunes wurde das Album remastert.[11][12] Ab dem 4. April 2016 war das Album auch bei anderen Anbietern und bei Streaming-Diensten verfügbar.

Gleichzeitig erschien bei iTunes das Anthology Box Set, das die drei Doppelalben Anthology 1, Anthology 2 und Anthology 3 als Download enthält.[13][14]

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gestaltung der drei korrespondierenden Albumcover (nebeneinandergelegt ergeben sie ein Gesamtbild) stammt von Klaus Voormann, einem Freund der Beatles aus den Hamburger Tagen Anfang der 1960er Jahre, und dem Fotorealisten Alfons Kiefer. Die Covergestaltung unterstützte Richard Ward/The Team. Die Einleitung für das 48-seitige bebilderte CD-Booklet wurde von Derek Taylor verfasst, die Anmerkungen zu den einzelnen Liedern stammen von Mark Lewisohn.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD 1

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 Free as a Bird Lennon/McCartney/Harrison/Starkey Lennon/McCartney/Harrison 4:23
02 Speech: John Lennon / We were four guys … that’s all Interview Lennon 0:13
03 That'll Be the Day Allison/Holly/Petty Lennon 2:07
04 In Spite of All the Danger McCartney/Harrison Lennon 2:44
05 Speech: Paul McCartney / Sometimes I’d borrow … those still exist Interview McCartney 0:18
06 Hallelujah, I Love Her So Ray Charles McCartney 1:12
07 You’ll Be Mine Lennon/McCartney McCartney/Lennon 1:38
08 Cayenne McCartney Instrumental 1:13
09 Speech: Paul / First of all … it didn't do a thing here Interview McCartney 0:16
10 My Bonnie Arrangiert Tony Sheridan Tony Sheridan 2:38
11 Ain’t She Sweet Ager/Yellen Lennon 2:12
12 Cry for a Shadow Harrison/Lennon Instrumental 1:47
13 Speech: John / Brian was a beautiful guy … he presented us well Interview Lennon 0:10
14 Speech: Brian Epstein / I secured them … a Beatle drink even then Sprache Brian Epstein 0:18
15 Searchin’ Leiber/Stoller McCartney 2:59
16 Three Cool Cats Leiber/Stoller Harrison 2:24
17 The Sheik of Araby Smith/Wheeler/Snyder Harrison 1:41
18 Like Dreamers Do Lennon/McCartney McCartney 2:35
19 Hello Little Girl Lennon/McCartney Lennon 1:39
20 Speech: Brian Epstein / Well, the recording test … by my artists Sprache Brian Epstein 0:32
21 Bésame mucho Velázquez McCartney 2:36
22 Love Me Do Lennon/McCartney McCartney 2:31
23 How Do You Do It Mitch Murray Lennon/McCartney 1:56
24 Please Please Me Lennon/McCartney Lennon 1:58
25 One After 909 (Sequence) Lennon/McCartney Lennon 2:22
26 One After 909 Lennon/McCartney Lennon 2:54
27 Lend Me Your Comb Twomey/Wise/Weisman Harrison 1:47
28 I’ll Get You Lennon/McCartney Lennon 2:08
29 Speech: John / We were performers … in Britain Interview Lennon 0:12
30 I Saw Her Standing There (Live) Lennon/McCartney McCartney 2:49
31 From Me to You (Live) Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:05
32 Money (That’s What I Want) (Live) Berry Gordy Jr/Bradford Lennon 2:52
33 You Really Got a Hold on Me (Live) Smokey Robinson Lennon 2:58
34 Roll Over Beethoven (Live) Chuck Berry Harrison 2:21

CD 2

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge
01 She Loves You (Live) Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:49
02 Till There Was You (Live) Meredith Willson McCartney 2:54
03 Twist and Shout (Live) Bert Russell/Phil Medley Lennon 2:38
04 This Boy (Live) Lennon/McCartney Lennon/McCartney/Harrison 2:21
05 I Want to Hold Your Hand (Live) Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:36
06 Boys, what I was thinking … Interview Beatles 2:05
07 Moonlight Bay [Live] Edward Madden/Percy Wenrich Beatles 0:49
08 Can’t Buy Me Love Lennon/McCartney McCartney 2:09
09 All My Loving [Mono] Lennon/McCartney McCartney 2:19
10 You Can’t Do That Lennon/McCartney Lennon 2:41
11 And I Love Her Lennon/McCartney McCartney 1:51
12 A Hard Day’s Night Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:41
13 I Wanna Be Your Man Lennon/McCartney Starr 1:48
14 Long Tall Sally Johnson-Richard Penniman-Robert Blackwell McCartney 1:44
15 Boys Dixon/Farrell Starr 1:49
16 Shout! The Isley Brothers Beatles 1:29
17 I’ll Be Back (Take 2) Lennon/McCartney Lennon 1:13
18 I’ll Be Back (Take 3) Lennon/McCartney Lennon 1:57
19 You Know What to Do Harrison Harrison 1:57
20 No Reply (Demo) Lennon/McCartney Lennon 1:45
21 Mr. Moonlight Ray Johnson Lennon 2:46
22 Leave My Kitten Alone John/Turner/McDougal Lennon 2:52
23 No Reply Lennon/McCartney Lennon 2:27
24 Eight Days a Week (Sequence) Lennon/McCartney Lennon/McCartney 1:25
25 Eight Days a Week (Complete) Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:47
26 Kansas City / Hey, Hey, Hey, Hey ! Leiber/Stoller-Richard Penniman McCartney 2:44

Dreifach-LP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite 1

  1. Free as a Bird
  2. We were four guys … that's all
  3. That’ll Be the Day
  4. In Spite of All the Danger
  5. Sometimes I’d borrow … those still exist
  6. Hallelujah, I Love Her So
  7. You’ll Be Mine
  8. Cayenne
  9. First of all … it didn’t do a thing here
  10. My Bonnie
  11. Ain’t She Sweet
  12. Cry for a Shadow

Seite 2

  1. Brian was a beautiful guy … he presented us well
  2. I secured them … a Beatle drink even then
  3. Searchin’
  4. Three Cool Cats
  5. The Sheik of Araby
  6. Like Dreamers Do
  7. Hello Little Girl
  8. Well, the recording test … by my artists
  9. Besame Mucho
  10. Love Me Do
  11. How Do You Do It
  12. Please Please Me

Seite 3

  1. One After 909 (Sequence)
  2. One After 909 (Complete)
  3. Lend Me Your Comb
  4. I’ll Get You
  5. We were performers … in Britain
  6. I Saw Her Standing There
  7. From Me to You
  8. Money (That’s What I Want)
  9. You Really Got a Hold on Me
  10. Roll Over Beethoven

Seite 4

  1. She Loves You
  2. Till There Was You
  3. Twist and Shout
  4. This Boy
  5. I Want to Hold Your Hand
  6. Boys, what I was thinking…
  7. Moonlight Bay
  8. Can’t Buy Me Love

Seite 5

  1. All My Loving
  2. You Can’t Do That
  3. And I Love Her
  4. A Hard Day’s Night
  5. I Wanna Be Your Man
  6. Long Tall Sally
  7. Boys
  8. Shout
  9. I’ll Be Back (Take 2)
  10. I’ll Be Back (Take 3)

Seite 6

  1. You Know What to Do
  2. No Reply (Demo)
  3. Mr. Moonlight
  4. Leave My Kitten Alone
  5. No Reply
  6. Eight Days a Week (Sequence)
  7. Eight Days a Week (Complete)
  8. Kansas City / Hey-Hey-Hey-Hey!

Aufnahmedaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Lied Aufnahmedaten Produzent / Toningenieur Studio /Aufnahmeort Weitere Informationen Erstveröffentlichung der Beatles-Originalversion
01 Free as a Bird 1977 (John Lennon), Februar/März 1994 (Beatles) Jeff Lynne, John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr,
Geoff Emerick
Dakota Apartements, New York (John Lennon); Hog Hill Studios, Sussex (Beatles) Das erste Lied, das die Beatles nach 1970 aufnahmen; auf einem Demo von John Lennon basierend. Anthology 1
02 Speech: John Lennon / We were four guys … that's all 8. Dezember 1970 keine Angabe keine Angabe Interview von John Lennon mit Jann Wenner Anthology 1
03 That’ll Be the Day 12. Juli 1958 Percy F. Phillips Phillips Sound Recording Service Die erste Aufnahme der Quarrymen, in der Besetzung John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und John Lowe (Klavier) sowie Colin Hanton (Schlagzeug) Anthology 1
04 In Spite of All the Danger 12. Juli 1958 Percy F. Phillips Phillips Sound Recording Service Die zweite Aufnahme der Quarrymen, in der Besetzung John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und John Lowe (Klavier) sowie Colin Hanton (Schlagzeug). Anthology 1
05 Speech: Paul McCartney / Sometimes I'd borrow … those still exist 3. November 1994 keine Angabe keine Angabe Interview von Paul McCartney mit Mark Lewisohn Anthology 1
06 Hallelujah, I Love Her So Anfang 1960 The Beatles 20 Forthlin Road, Liverpool (Elternhaus von Paul McCartney) Probeaufnahme von John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Stuart Sutcliffe Anthology 1
07 You’ll Be Mine Anfang 1960 The Beatles 20 Forthlin Road, Liverpool (Elternhaus von Paul McCartney) Probeaufnahme von John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Stuart Sutcliffe Anthology 1
08 Cayenne Anfang 1960 The Beatles 20 Forthlin Road, Liverpool (Elternhaus von Paul McCartney) Probeaufnahme von John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Stuart Sutcliffe Anthology 1
09 Speech: Paul / First of all … it didn't do a thing here 27. Oktober 1962 keine Angabe Hulme Hall, Port Sunlight, Cheshire Interview von Paul McCartney mit Malcolm Threadgill Anthology 1
10 My Bonnie 22. Juni 1961 Bert Kaempfert,
Karl Hinze
Friedrich-Ebert-Halle Bei dieser Aufnahme sind die Beatles die Begleitband von Tony Sheridan Single-A-Seite
11 Ain’t She Sweet 23. Juni 1961 Bert Kaempfert,
Karl Hinze
Friedrich-Ebert-Halle Bei diesem Lied sang John Lennon The Beatles’ First
12 Cry for a Shadow 22. Juni 1961 Bert Kaempfert,
Karl Hinze
Friedrich-Ebert-Halle Eine Instrumentalkomposition von George Harrison und Paul McCartney The Beatles’ First
13 Speech: John / Brian was a beautiful guy … he presented us well 25. Oktober 1971 keine Angabe New York Interview von John Lennon mit David Wigg Anthology 1
14 Speech: Brian Epstein / I secured them … a Beatle drink even then 13. Oktober 1964 George Martin,
Stuart Eltham
Abbey Road Studios (?) Brian Epstein liest aus seinem Buch A Cellarfull Of Noise vor. Anthology 1
15 Searchin’ 1. Januar 1962 Mike Smith Decca Studios, London Ein Lied der Decca Sessions. Anthology 1
16 Three Cool Cats 1. Januar 1962 Mike Smith Decca Studios, London Ein Lied der Decca Sessions. Anthology 1
17 The Sheik of Araby 1. Januar 1962 Mike Smith Decca Studios, London Ein Lied der Decca Sessions. Anthology 1
18 Like Dreamers Do 1. Januar 1962 Mike Smith Decca Studios, London Ein Lied der Decca Sessions. Anthology 1
19 Hello Little Girl 1. Januar 1962 Mike Smith Decca Studios, London Ein Lied der Decca Sessions. Anthology 1
20 Speech: Brian Epstein / Well, the recording test … by my artists 13. Oktober 1964 George Martin,
Stuart Eltham
Abbey Road Studios (?) Brian Epstein liest aus seinem Buch A Cellarfull Of Noise vor. Anthology 1
21 Bésame Mucho 6. Juni 1962 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 3 Ein Lied der Probeaufnahmen für den Vorspieltermin bei Parlophone. Anthology 1
22 Love Me Do 6. Juni 1962 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 3 Ein weiteres Lied der Probeaufnahmen für den Vorspieltermin bei Parlophone. Please Please Me
23 How Do You Do It 4. September 1962 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Ursprünglich sollte How Do You Do It die erste Single-A-Seite der Beatles werden. Anthology 1
24 Please Please Me 11. September 1962 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Die erste Aufnahme von Please Please Me mit Andy White am Schlagzeug. Please Please Me
25 One After 909 (Sequence) 5. März 1963 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Takes 3, 4 und 5 zusammengemischt. Anthology 1
26 One After 909 5. März 1963 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Takes 4 und 5 zur endgültigen Version zusammengemischt. Anthology 1
27 Lend Me Your Comb 2. Juli 1963 Terry Henebery BBC Maida Vale Studios, London Ein Lied, das nicht auf dem Album Live at the BBC enthalten ist. Anthology 1
28 I’ll Get You 13. Oktober 1963 keine Angabe London Palladium Live Aufnahme in Mono während der Fernsehsendung Sunday Night at the London Palladium. Anthology 1 (Liveversion)
29 Speech: John / We were performers … in Britain 8. Dezember 1970 keine Angabe keine Angabe Interview von John Lennon mit Jann Wenner Anthology 1
30 I Saw Her Standing There 24. Oktober 1963 Klas Burling,
Hans Westman
Karlaplansstudion, Stockholm Live-Aufnahme in Mono für den schwedischen Radiosender Sveriges Radio. Anthology 1 (Liveversion)
31 From Me to You 24. Oktober 1963 Klas Burling,
Hans Westman
Karlaplansstudion, Stockholm Live-Aufnahme in Mono für den schwedischen Radiosender Sveriges Radio. Anthology 1 (Liveversion)
32 Money (That’s What I Want) 24. Oktober 1963 Klas Burling,
Hans Westman
Karlaplansstudion, Stockholm Live-Aufnahme in Mono für den schwedischen Radiosender Sveriges Radio. Anthology 1 (Liveversion)
33 You Really Got a Hold on Me 24. Oktober 1963 Klas Burling,
Hans Westman
Karlaplansstudion, Stockholm Live-Aufnahme in Mono für den schwedischen Radiosender Sveriges Radio. Anthology 1 (Liveversion)
34 Roll Over Beethoven 24. Oktober 1963 Klas Burling,
Hans Westman
Karlaplansstudion, Stockholm Live-Aufnahme in Mono für den schwedischen Radiosender Sveriges Radio. Anthology 1 (Liveversion)
35 She Loves You 4. November 1963 keine Angabe Prince of Wales Theatre, London Live-Aufnahme in Mono für die Radio- und Fernsehsendung The Royal Command Performance. Anthology 1 (Liveversion)
36 Till There Was You 4. November 1963 keine Angabe Prince of Wales Theatre, London Live-Aufnahme in Mono für die Radio- und Fernsehsendung The Royal Command Performance. Anthology 1 (Liveversion)
37 Twist and Shout 4. November 1963 keine Angabe Prince of Wales Theatre, London Live-Aufnahme in Mono für die Radio- und Fernsehsendung The Royal Command Performance. Anthology 1 (Liveversion)
38 This Boy 2. Dezember 1963 keine Angabe ATV Studios, Borehamwood Live-Aufnahme in Mono für die Comedy-Fernsehsendung Morecambe and Wise Show. Anthology 1 (Liveversion)
39 I Want to Hold Your Hand 2. Dezember 1963 keine Angabe ATV Studios, Borehamwood Live-Aufnahme in Mono für die Comedy-Fernsehsendung Morecambe and Wise Show. Anthology 1 (Liveversion)
40 Boys, what I was thinking … 2. Dezember 1963 keine Angabe ATV Studios, Borehamwood Sprach-Aufnahme in Mono für die Comedy-Fernsehsendung Morecambe and Wise Show. Anthology 1
41 Moonlight Bay 2. Dezember 1963 keine Angabe ATV Studios, Borehamwood Live-Aufnahme in Mono für die Comedy-Fernsehsendung Morecambe and Wise Show. Anthology 1
42 Can’t Buy Me Love 29. Januar 1964 George Martin,
Norman Smith
Pathé Marconi Studios, Paris Aufnahme-Take 2: Eine frühere Version mit dem Gitarrensolo von Take 2, für das Album wurde Aufnahme-Take 4 verwendet. A Hard Day’s Night
43 All My Loving 9. Februar 1964 keine Angabe CBS Television Studio, New York Live-Aufnahme in Mono für die Comedy-Fernsehsendung Ed Sullivan Show. Anthology 1
44 You Can’t Do That 23. Februar 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 6: Eine frühere Version, für das Album wurde Aufnahme-Take 9 verwendet. A Hard Day’s Night
45 And I Love Her 23. Februar 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Eine frühe Version des Liedes. A Hard Day’s Night
46 A Hard Day’s Night 16. April 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1: Eine frühe Version des Liedes, für das Album wurde Aufnahme-Take 9 verwendet. A Hard Day’s Night
47 I Wanna Be Your Man 19. April 1964 Jack Good,
Terry Johnson
IBC Studios Live-Aufnahme in Mono für die Fernsehsendung Around The Beatles. Anthology 1 (Liveversion)
48 Long Tall Sally 19. April 1964 Jack Good,
Terry Johnson
IBC Studios Live-Aufnahme in Mono für die Fernsehsendung Around The Beatles. Anthology 1 (Liveversion)
49 Boys 19. April 1964 Jack Good,
Terry Johnson
IBC Studios Live-Aufnahme in Mono für die Fernsehsendung Around The Beatles. Anthology 1 (Liveversion)
50 Shout! 19. April 1964 Jack Good,
Terry Johnson
IBC Studios Live-Aufnahme in Mono für die Fernsehsendung Around The Beatles. Anthology 1
51 I’ll Be Back (Take 2) 1. Juni 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Der Versuch das Lied in einem Walzer-Rhythmus zu spielen. A Hard Day’s Night
52 I’ll Be Back (Take 3) 1. Juni 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 3: Statt des Walzer-Rhythmus wurde ein gebräuchlicher 4/4-Rhythmus verwendet. A Hard Day’s Night
53 You Know What to Do 3. Juni 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Eine George Harrison-Komposition, die die Beatles nicht aufnahmen. Diese Probeaufnahme spielte Harrison Solo ein. Anthology 1
54 No Reply (Demo) 3. Juni 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Eine Demoaufnahme mit einem nicht identifizierten Schlagzeuger. Beatles for Sale
55 Mr. Moonlight 14. August 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 1 und 4 sind bei dieser Version zusammengefügt worden, die veröffentlichte Album-Version von Mr. Moonlight wurde am 18. Oktober 1964 aufgenommen. Beatles for Sale
56 Leave My Kitten Alone 14. August 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Leave My Kitten Alone wurde nicht für das Album Beatles for Sale verwendet und war bisher unveröffentlicht. Anthology 1
57 No Reply 30. September 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Eine frühe Version, für das Album wurde Take 8 verwendet. Beatles for Sale
58 Eight Days a Week (Sequence) 6. Oktober 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Takes 1, 2 und 4 wurden hier kombiniert und zeigen, wie die Beatles an der Einleitung des Liedes arbeiteten. Beatles for Sale
59 Eight Days a Week (Complete) 6. Oktober 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 5: Eine frühe Version, für das Album wurde Take 13 verwendet. Beatles for Sale
60 Kansas City / Hey, Hey, Hey, Hey! 18. Oktober 1964 George Martin,
Norman Smith
Abbey Road Studio 2 Aufnahme-Take 2: Die veröffentlichte Album-Version ist Take 1. Beatles for Sale

Nicht verwendete Audioaufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Auflistungen behandeln Audioaufnahmen der Beatles, die bisher nicht legal veröffentlicht worden sind oder bei denen die Veröffentlichung aus rechtlichen Gründen, meist durch Gerichtsurteile, wieder unterbunden worden ist. Nicht aufgeführt werden Abmischungen, die sich von den veröffentlichten Fassungen zwar unterscheiden, aber lediglich Variationen sind. Nicht legal veröffentlichtes Material wurde meist, wenn verfügbar, auf sogenannten „Bootlegs“ vertrieben, wobei hier als Quellen nicht die Titel der diversen Bootlegs genannt werden, sondern folgende Bücher:

  • The Complete Beatles Recording Sessions von Mark Lewisohn
  • The Unreleased Beatles Music & Film von Richie Unterberger

Saint Peter’s Church, Liverpool – 6. Juli 1957[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. Juli 1957 trafen sich erstmals John Lennon und Paul McCartney während einer Veranstaltung auf der auch die Quarrymen spielten. Zwei der gespielten Titel, bei denen allerdings Paul McCartney nicht mitwirkte, wurden mit einem tragbaren Grundig-Tonbandgerät aufgenommen[15] und am 26. Juni 2007 von der BBC ausschnittsweise gesendet.

  1. Puttin’ on the Style (Norman Cazden)
  2. Baby Let’s Play House (Arthur Gunter)

Probeaufnahmen vom Frühling 1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühling 1960 nahmen die Beatles in der Besetzung John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Stuart Sutcliffe im Haus der Familie McCartney in der Liverpooler Forthlin Road auf einem Tonbandgerät mehrere Musiktitel auf. Es sind die einzigen bekannten Aufnahmen von Stuart Sutcliffe.[16]

Neben den drei Liedern, die auf Anthology 1 veröffentlicht wurden, gibt es folgende weitere Titel, die bisher nicht offiziell/legal erschienen:

  1. Matchbox
  2. One After 909
  3. I’ll Follow the Sun
  4. Well, Darling
  5. Hello Little Girl
  6. That’s When Your Heartaches Begin
  7. Wild Cat
  8. I’ll Always Be in Love with You
  9. Some Days
  10. The World Is Waiting for the Sunrise
  11. You Must Write Every Day
  12. Movin’ and Groovin’
  13. Ramrod

Außerdem diverse unbetitelte Instrumentalversionen.[17]

Decca-Studioaufnahmen vom 1. Januar 1962[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Neujahrstag des Jahres 1962 nahmen die Beatles in der Formation John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Pete Best 15 Titel in den Decca-Studios in West Hampstead (London) auf. Die Aufnahmen bei der Decca Audition erfolgten live in Mono, der Produzent war Mike Smith.[18] Zwölf der fünfzehn Titel (ausschließlich der Lennon/McCartney-Kompositionen) erschienen ab September 1982 auf verschiedenen Labels in einer rechtlichen Grauzone; weitere Veröffentlichungen wurden durch einen Gerichtsbeschluss im Jahr 1988 verboten.

Zehn Lieder der Decca-Session sind bisher nicht offiziell/legal erschienen:[19]

  1. Money (That’s What I Want) (Berry Gordy/Janie Bradford)
  2. Till There Was You (Meredith Wilson)
  3. To Know Her Is to Love Her (Phil Spector)
  4. Take Good Care of My Baby (Carole King/Gerry Goffin)
  5. Memphis, Tennessee (Chuck Berry)
  6. Sure to Fall (In Love with You) (Cantrell/Claunch/Carl Perkins)
  7. Crying, Waiting, Hoping (Buddy Holly)
  8. Love of the Loved (Lennon/McCartney)
  9. September in the Rain (Harry Warren/Al Dubin)
  10. Bésame mucho (Consuelo Velázquez)

Zwei dieser zehn Titel, Money (That’s What I Want) und Till There Was You, nahmen die Beatles 1963 für ihr zweites Album With The Beatles auf. Love of the Loved erschien im selben Jahr als A-Seite der Debütsingle von Cilla Black.

Probeaufnahmen aus dem Cavern Club 1962[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden aufgeführten fünf Aufnahmen der Beatles wurden wahrscheinlich zwischen August und Dezember 1962 im Cavern Club live, aber ohne Publikum mit einem Tonbandgerät aufgenommen.

  1. I Saw Her Standing There
  2. One After 909 (zwei Versionen)
  3. Catswalk (zwei Versionen)

Bei Catswalk handelt es sich um eine McCartney-Komposition, die erst im Oktober 1967 unter dem Titel Cat Call von Chris Barber aufgenommen wurde. Weitere Aufnahmen dieses Titels fanden während der Aufnahmesessions für den Film Let It Be statt.[20]

Star-Club, Hamburg – Dezember 1962[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden aufgeführten Liveaufnahmen der Beatles wurden im Dezember 1962 im Auftrag von Ted „Kingsize“ Taylor von Adrian Barber, dem Bühnenmanager des Star-Clubs, mit einem Tonbandgerät aufgenommen. Von April 1977 an wurden die Aufnahmen, insgesamt 30 Titel, veröffentlicht. Im Jahr 1998 stoppte ein Gerichtsbeschluss weitere Veröffentlichungen.[21]

  1. Introduction / I Saw Her Standing There (John Lennon, Paul McCartney)
  2. Roll Over Beethoven (Chuck Berry)
  3. Hippy Hippy Shake (Chan Romero)
  4. Sweet Little Sixteen (Berry)
  5. Lend Me Your Comb (Kay Twomey, Fred Wise, Ben Weisman)
  6. Your Feet’s Too Big (Ada Benson, Fred Fisher)
  7. Twist and Shout (Phil Medley, Bert Berns|Bert Russell)
  8. Mr. Moonlight (Roy Lee Johnson)
  9. A Taste of Honey (Bobby Scott, Ric Marlow)
  10. Bésame Mucho (Consuelo Velázquez, Sunny Skylar)
  11. Reminiscing (King Curtis)
  12. Kansas City (Jerry Leiber und Mike Stoller)/Hey, Hey, Hey, Hey" (Jerry Leiber und Mike Stoller, Richard Penniman)
  13. Nothin’ Shakin’ (But the Leaves on the Trees) (Eddie Fontaine, Cirino Colacrai, Diane Lampert, John Gluck)
  14. To Know Her Is to Love Her (Phil Spector)
  15. Little Queenie (Berry)
  16. Falling in Love Again (Can’t Help It) (Frederick Hollander, Sammy Lerner)
  17. Ask Me Why (Lennon, McCartney)
  18. Be-Bop-A-Lula (Gene Vincent, Bill Davis)
  19. Hallelujah I Love Her So (Ray Charles)
  20. Red Sails in the Sunset (Jimmy Kennedy, Wilhelm Grosz i.e. Hugh Williams)
  21. Everybody’s Trying to Be My Baby (Carl Perkins)
  22. Matchbox (Perkins)
  23. I’m Talking About You (Berry)
  24. Shimmy Like Kate (Armand J. Piron, Armand Piron, Fred Smith, Cliff Goldsmith)
  25. Long Tall Sally (Enotris Johnson, Robert Blackwell, Penniman)
  26. I Remember You (Johnny Mercer, Victor Schertzinger)
  27. I’m Gonna Sit Right Down and Cry (Over You) (Joe Thomas, Howard Biggs)
  28. Where Have You Been All My Life? (Barry Mann, Cynthia Weil)
  29. Till There Was You (Meredith Willson)
  30. Sheila (Tommy Roe)

Nur auf Bootlegs veröffentlichte Liveaufnahmen:

  1. Road Runner (Bo Diddley)
  2. Money (That’s What I Want) (mit Tony Sheridan) (Berry Gordy/Janie Bradford)
  3. Red Hot (Billy Lee Riley)

Demoaufnahmen 1963–1964[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Auflistung von auf Bootlegs erschienen Aufnahmen, die die Beatles als Einzelpersonen oder als Gruppe zwischen 1963 und 1969 vornahmen, behandelt lediglich Titel, die nicht als Gruppe ‚The Beatles‘ veröffentlicht worden sind:

Titel Aufnahmedatum Anmerkungen Quelle
Bad to Me Mai/Juni 1963 Eine Lennon-Komposition, die Billy J. Kramer im Juli 1963 veröffentlichte; im Dezember 2013 erschien eine Demoaufnahme auf der iTunes-Kompilation The Beatles Bootleg Recordings 1963 The Unreleased Beatles Music & Film – S. 55/56
I’m in Love Mitte 1963 Eine Lennon-Komposition, die die Gruppe The Fourmost im November 1963 veröffentlichte; im Dezember 2013 erschien eine Demoaufnahme auf der iTunes-Kompilation The Beatles Bootleg Recordings 1963 The Unreleased Beatles Music & Film – S. 60/61
One and One Is Two Januar/Februar 1964 Eine Lennon/McCartney-Komposition, die The Strangers with Mike Shannon im Mai 1964 veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 86

Chartplatzierungen des Albums[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Typ Titel GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Kompilation Anthology 1 20. Nov. 1995 21. Nov. 1995 20. Nov. 1995 2 1 1 Apple
CDPCSP727
Apple
34445
Apple
8344452

Auskopplungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Single Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Free as a Bird / Christmas Time (Is Here Again) 12. Dez. 1995 12. Dez. 1995 12. Dez. 1995 02 06 37 Apple R6422 Apple 58497 Apple 7243 8 82588 2 1

Extended Plays (EPs)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EP Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Titel Lieder A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Free as a Bird Free as a Bird; I Saw Her Standing There / This Boy; Christmas Time (Is Here Again) 12. Dez. 1995 12. Dez. 1995 12. Dez. 1995 APPLE
R6422
APPLE
CDP58497
APPLE
724388258722

Promotion-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Promotion-CD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Inhalt Veröff. Label Katalognr.
Anthology 1 One After 909/Leave My Kitten Alone/And I Love Her/Three Cool Cats/I Wanna Be Your Man  Nov. 1995 Apple DPRO-10289

Promotion-Single[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA[22] und in Großbritannien[23] wurde eine Promotion-CD-Single veröffentlicht, die nur das Lied Free as a Bird enthält.

Anthology Highlights[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Juni 2011 veröffentlichte iTunes das Download-Kompilationsalbum Anthology Highlights, das folgende 23 Lieder enthält, davon sieben, die auf Anthology 1 enthalten sind:[24]

Nummer Lied Autor Leadgesang Länge Album
01 Free as a Bird Lennon/McCartney/Harrison/Starkey Lennon/McCartney/Harrison 4:23 Anthology 1
02 One After 909 Lennon/McCartney Lennon 2:55 Anthology 1
03 That Means a Lot Lennon/McCartney McCartney 2:26 Anthology 2
04 Leave My Kitten Alone Lennon/McCartney Lennon 2:56 Anthology 1
05 If You've Got Trouble Lennon/McCartney Starr 2:48 Anthology 2
06 Can't Buy Me Love Lennon/McCartney McCartney 2:10 Anthology 1
07 Mr. Moonlight Lennon/McCartney Lennon 2:47 Anthology 1
08 Kansas City / Hey-Hey-Hey-Hey! Lennon/McCartney McCartney 2:46 Anthology 1
09 Eight Day's a Week Lennon/McCartney Lennon/McCartney 2:47 Anthology 1
10 I’m Looking Through You Lennon/McCartney McCartney 2:53 Anthology 2
11 Yesterday Lennon/McCartney McCartney 2:34 Anthology 2
12 Tomorrow Never Knows Lennon/McCartney Lennon 3:14 Anthology 2
13 Strawberry Fields Forever Lennon/McCartney Lennon 2:34 Anthology 2
14 Across the Universe Lennon/McCartney Lennon 3:30 Anthology 2
15 Something Harrison Harrison 3:18 Anthology 3
16 Not Guilty Harrison Harrison 3:22 Anthology 3
17 Octopus’s Garden Starr Starr 2:49 Anthology 3
18 All Things Must Pass Harrison Harrison 3:04 Anthology 3
19 Come and Get It McCartney McCartney 2:30 Anthology 3
20 Good Night Lennon/McCartney Starr 2:38 Anthology 3
21 While My Guitar Gently Weeps Harrison Harrison 3:27 Anthology 3
22 The Long and Winding Road Lennon/McCartney McCartney 3:41 Anthology 3
23 Real Love Lennon Lennon/McCartney 3:54 Anthology 2

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte zum Bootleg Kum Back
  2. Christoph Maus: The Beatles Worldwide. ISBN 978-3-9809137-1-3. S. 360–361.
  3. Rainer Moers, Claus-Dieter Meier, Matthias Bühring: Die Beatles, Argument Verlag, 2000, ISBN 978-3-88619-698-2.
  4. Pressemitteilung der EMI vom 26. Mai 1985
  5. Jim Berkenstadt and Belmo: Black Market Beatles: The Story behind the lost Recordings. Burlington (Ontario): Collector’s Guide Publishing, 1995. S. 91.
  6. Ultra Rare Tacks Volume 1
  7. Ultra Rare Tacks Volume 2
  8. Ultra Rare Tacks Volume 3+4
  9. Ultra Rare Tacks Volume 5+6
  10. Multi-Platin-Auszeichnung
  11. Anthology 1 bei iTunes
  12. Ankündigung der remasterten Wiederveröffentlichung von iTunes
  13. Ankündigung der Anthology Box Set
  14. Informationen zu Anthology Box Set
  15. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 4–5.
  16. Booklet zur CD Anthology 1, S. 8.
  17. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 6.
  18. Booklet zur CD Anthology 1, S. 12.
  19. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 23.
  20. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 36–37 und 252.
  21. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 37 und 42.
  22. USA-Promotion-CD Free as a Bird
  23. GB-Promotion-CD Free as a Bird
  24. Anthology Highlights