Anthon Petersen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anton Nikolai Eigel Josva Petersen (meist Anthon Petersen; * 6. Juli 1907 in Paamiut;[1]April 1984 ebenda[2]) war ein grönländischer Fischer und Landesrat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anthon Petersen war der Sohn von John Hendrik Ole Petersen (1866–?) und seiner Frau Emilie Cecilie Magdalene Hegelund (1877–?).[1] Am 18. August 1929 heiratete er in Arsuk Dina Charlotte Margrethe Emilie Sørensen (1906–?), Tochter von Jakob Silas Seth Josef Sørensen und seiner Frau Erika Cecilie Helene Rasmussen.[3]

Er wuchs unter bescheidenen Verhältnissen auf, aber war 1952 der erste Grönländer, der sich einen Fischkutter kaufte. Er wurde damit zu einem Pionier der grönländischen Fischerei, die vor allem sein Sohn Peter in ähnlichem Maße weitertrieb.[4]

Anthon Petersen war Mitglied des Gemeinderats und wurde auch nach der Verwaltungsreform 1951 weiter gewählt.[2] 1963 wurde er in Grønlands Landsråd gewählt, wo er eine Legislaturperiode blieb.[5] 1967 trat er nur noch als Stellvertreter an.[6]

Er war Träger des Dannebrogordens und starb 1984 im Alter von 76 Jahren nach langer Krankheit.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kirchenbücher Paamiut 1906–1925 (Geborene Jungen S. 2)
  2. a b c En pioner in der Atuagagdliutit vom 17. April 1984
  3. Kirchenbücher Paamiut 1926–1937 (Verheiratete S. 138)
  4. Der er krummer i den grønlandske fiskerungdom in der Atuagdliutit vom 14. Februar 1963
  5. Axel Kjær Sørensen: Denmark-Greenland in the Twentieth Century (= Meddelelser om Grønland. Man and Society. 34). Danish Polar Center, Kopenhagen 2006, ISBN 87-90369-89-0, (Digitalisat (PDF; 3,35 MB)).
  6. Landesratswahlkandidaten 1967 in der Atuagagdliutit vom 30. März 1967