Antipatros II.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antipatros II. Etesias (giech. Ἀντίπατρος Ἐτησίας, lat. Antipater Etesias; † nach 279 v. Chr.) war ein König von Makedonien. Er war ein Sohn des Philippos und Neffe des früheren Königs Kassander.[1]

Antipater wurde 279 v. Chr. von den Makedonen als Nachfolger des gestürzten Meleagros zum König ausgerufen. Nachdem er sich aber ebenfalls im Kampf gegen die Galater als unfähig erwies, wurde er bereits nach wenigen Monaten von Sosthenes ermordet.[2]

Seine Regierungszeit betrug angeblich nur 45 Tage, entsprechend der Dauer des Etesienwindes.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eusebius von Caesarea, erstes Buch der Chronographia übersetzt von Andrew Smith (2008), S. 236.
  2. Diodor 22, 4.
  3. Eusebius von Caesarea, erstes Buch der Chronographia übersetzt von Andrew Smith (2008), S. 241.
Vorgänger Amt Nachfolger
Meleagros König von Makedonien
279 v. Chr.
Sosthenes