Antoine Brun-Rollet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Antoine Brun-Rollet (* 1810 in St. Jean de Maurienne (Savoyen); † 25. September 1858 in Khartum, Sudan) war ein französischer Afrikaforscher.

Zur Zeit der großen Nilexpedition von Muhammad Ali Pascha war Brun-Rollet sardinischer Konsul in Khartum. Als einer der ersten gründete er eine Handelsstation für Elfenbein im neuerschlossenen oberen Nilgebiet. 1856 befuhr er den Bahr al-Ghazal bis Meschra er-Rek und brachte über den Verlauf dieses Stromes die ersten genauen Informationen. Doch gelang es ihm nicht, bis nach Darfur vorzudringen.

Brun-Rollet veröffentlichte einige Aufsätze über seine Entdeckungen in Petermanns Geographische Mitteilungen und im Bulletin de la Société de Géographie de Paris.

Antoine Brun-Rollet starb am 25. September 1858 in Khartum.