Anton Hammel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Hammel (* 26. Mai 1857 in München; † 27. März 1925 ebenda) war ein deutscher Lokomotivbauingenieur.

Werdegang[Bearbeiten]

Hammel besuchte die Gewerbe- und Industrieschule in München und trat 1875 in die Lokomotivfabrik J. A. Maffei ein. Dort stieg er vom Konstrukteur zum leitenden Direktor auf. Seine Konstruktionen begründeten den Weltruf des Unternehmens.

Für die Gotthardbahn entwickelte er 1882 eine schwere, vierfach gekuppelte, 1890 eine sechsfach gekuppelte Gelenklokomotive. Die S 2/6 stellte 1907 einen neuen Schnellfahrrekord auf.

Ehrungen[Bearbeiten]

  • 2011: Benennung der Anton-Hammel-Straße in München

Literatur[Bearbeiten]