Anton Leiss-Huber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Leiss-Huber (* 1980 in Altötting[1] als Anton Simon Richard Leiß-Huber) ist ein deutscher Opernsänger in der Stimmlage Tenor, Autor, Sprecher und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leiss-Huber ist der jüngere von zwei Söhnen eines Unternehmers und einer Kunsterzieherin bzw. Holzbildhauerin. Über seinen Vater ist er sowohl mit Ernie Stautner, als auch mit dem freiherrlichen Hause Gumppenberg verwandt. Bereits im Alter von 17 Jahren zählte er zu den Preisträgern des Wettbewerbs Jugend musiziert im Fach Gesang. Nach dem Abitur in Altötting begann er seine Ausbildung am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium, wechselte dann aber an die Hochschule für Musik und Theater München und die Bayerische Theaterakademie August Everding,[2] wo er sein Diplom erlangte. Im Anschluss daran studierte er am Konservatorium Wien in der Meisterklasse Operette.[1]

Schon während seines Studiums spielte er am Bayerischen Staatsschauspiel, dem Theater Ingolstadt, am Markgräflichen Opernhaus Bayreuth, am Münchner Prinzregententheater, im Münchner Akademietheater und im Münchner Gasteig.

Von 2009 bis 2012 war er festes Ensemblemitglied des Theaters Nordhausen. Zurzeit wohnt Leiss-Huber in München.

Am 6. Februar 2015 erschien sein erster Roman "Gnadenort" im Berliner Ullstein Verlag. Diesem folgte am 13. Januar 2017 der zweite Teil "Fastenopfer".

Neben seiner Bühnentätigkeit ist er als Autor und Sprecher für den Bayerischen Rundfunk aktiv.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anton Leiss-Huber ist der erste bekannte Bühneninterpret des Sam Borzalino aus Erich Wolfgang Korngolds einziger Operette: Die stumme Serenade.

Theater (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ab 2009: Bayerische Miniaturen als Mitautor und Sprecher- Hörspielserie (Bayerischer Rundfunk) - Regie: Regina Fanderl
  • 2012: Der Stalker - ARD Radio Tatort (Bayerischer Rundfunk) - Regie: Ulrich Lampen [8]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Autor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bayerische Miniaturen (Bayerischer Rundfunk) - Hörspielserie[1]
  • Die Schützenliesel - Neubearbeitung der Operette von E. Eysler; Text: Leo Stein / Carl Lindau[9]

Krimis mit dem Ermittlerduo Kommissar Max Kramer und Novizin Maria Evita

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Format WP:Web.
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
  1. a b c Vita auf anton-leiss.de
  2. http://www.theaterakademie.de/de/produktionen_presse/archiv_2006_2007/das_wundertheater_ein_landarzt_das_ende_einer_welt.html
  3. http://www.musicalzentrale.de/index.php?service=0&subservice=2&details=3165
  4. a b IMDB: Anton Leiss-Huber
  5. a b c d crew-united.com: [1]
  6. http://www.br.de/mediathek/video/zam-rocken-hofbraeuhauhaus-schicksalscombo-100.html (Memento vom 27. Dezember 2013 im Internet Archive)
  7. https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/brettl-spitzen/brettl-spitzen-bildergalerie-100~_image-10_-952dc85ae5959077f284d3194802116b86d68f28.html
  8. http://www.ard.de/radio/radiotatort/die-faelle/der-stalker/-/id=2708166/did=2708246/nid=2708166/gp1=2708246/gp2=making_20of/cf=42/cazq9t/index.html?page_2708246=aHR0cDovL3dlYi5hcmQuZGUvZ2FsZXJpZS9jb250ZW50L3dyYXBwZWQvZGVmYXVsdC8xMTg5L2h0bWwvMTU0M18xMDYwOS5odG1s
  9. Unser aktuelles Projekt „Die Schützenliesel“. Bayerische Kammeroperette, 25. Juni 2012, abgerufen am 3. Februar 2014.
  10. http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/gnadenort-9783548286174.html