Anton Müller (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Müller
Personalia
Geburtstag 22. Oktober 1983
Geburtsort West-BerlinDeutschland
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1991–1997 VfB Lichterfelde
1997–2001 Tennis Borussia Berlin
2001–2002 Reinickendorfer Füchse
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002 Reinickendorfer Füchse 1 0(0)
2002 Tennis Borussia Berlin II 5 0(0)
2002–2003 Tennis Borussia Berlin 24 0(0)
2003–2007 Hansa Rostock II 99 (21)
2005–2007 Hansa Rostock 3 0(0)
2007–2009 Chemnitzer FC 38 0(1)
2009–2011 SV Babelsberg 03 65 0(5)
2011–2014 Hallescher FC 56 0(1)
2014–2017 FC Schönberg 95 76 0(2)
2017– Rostocker FC 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. Juli 2017

Anton Müller (* 22. Oktober 1983 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler, der vorzugsweise im Mittelfeld eingesetzt wird.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müller begann im Alter von zwei Jahren in der Mini-Mannschaft des VfB Lichterfelde mit dem Fußballspielen. Als C-Jugendlicher wechselte er zu Tennis Borussia Berlin. Nach einem Jahr als Austauschschüler und seinem Abitur schloss sich Müller 2001 den Reinickendorfer Füchsen an, wechselte aber bereits nach einem Jahr wieder zurück zu Tennis Borussia, wo er bis 2003 spielte.

Anschließend ging er zu den Amateuren von Hansa Rostock. Bis November 2005 war Müller Kapitän des Oberligisten Hansa Rostock II, wurde Oberliga-Meister und Landespokalsieger in Mecklenburg-Vorpommern.

Am 10. Spieltag der Saison 2005/06 gab Müller bei der 0:1-Auswärtsniederlage beim Karlsruher SC sein Profidebüt, als er in der 80. Spielminute für Denis Lapaczinski eingewechselt wurde. Seitdem gehörte er dem Kader der ersten Mannschaft von Hansa Rostock an und bestritt drei Spiele in der 2. Liga. In der Saison 2006/07 stieg er mit Hansa Rostock in die Bundesliga auf.

Anschließend wechselte er zum Chemnitzer FC, mit dem er in der Saison 2007/08 den Aufstieg in die Regionalliga Nord erreichte und den Landespokal in Sachsen gewann.

Nach 38 Ligaspieleinsätzen für den Chemnitzer FC in zwei Spielzeiten wechselte Müller zur Saison 2009/10 ablösefrei zum Drittligisten SV Babelsberg 03, mit dem er das Double gewann. Er stieg mit dem Verein in die 3. Liga auf und holte den Landespokal in Brandenburg.

Von dort ging er zur Saison 2011/12 zum Regionalligisten Hallescher FC, mit dem er erneut das Double holte, er schaffte den Aufstieg in die 3. Liga und gewann den Landespokal Sachsen-Anhalt.

Im Sommer 2014 wechselte er zum Oberligisten FC Schönberg 95 und schaffte mit ihm 2015 den Aufstieg in die Regionalliga.

Nach drei Jahren in Schöneberg schloss sich Müller dem Rostocker FC in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern an.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Rostock/Sport-Rostock/Rostocker-FC-verpflichtet-Anton-Mueller vom 2. Mai 2017, abgerufen am 22. Juli 2017