Anton Metternich (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Metternich (* 13. Oktober 1890 in Wüschheim; † 27. August 1949) war ein deutscher Kommunalpolitiker und ehrenamtlicher Landrat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch studierte Metternich, legte das erste und zweite Staatsexamen ab und promovierte zum Dr. phil. Metternich war verheiratet. Von 1945 bis 1948 gehörte Metternich dem Kreistag des Landkreises Euskirchen an. Vom 7. April 1945 bis zum 29. Oktober 1945 und vom 30. Oktober 1946 bis November 1948 war er Landrat des Landkreises Euskirchen.

1947 veröffentlichte der gelernte Journalist das populär-wissenschaftliche Umweltsachbuch "Die Wüste droht", das er bereits 1944 fertiggestellt hatte.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Wüste droht. Die gefährdete Nahrungsgrundlage der menschlichen Gesellschaft. Verlag Friedrich Trüjen, Bremen 1947, DNB 453347738. [1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Prof. Franz Joseph Dreyhaupt: Frühe Umweltwarner: Rufer in der Wüste? Ein Beitrag zur Umweltgeschichte. (Essay, 2008) [2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Metternich 1947 (Wüste) – Umwelt-Sachbuch, Zulassungsnummer des Presseamtes: US-W1031.
  2. Der Autor untersucht die Umweltbücher von 1913 bis 1962 mit der Fragestellung: Wer ist der erste Umweltwarner?