Anton Mosimann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Mosimann (2011)

Anton Mosimann OBE (* 23. Februar 1947 in Solothurn) ist ein Schweizer Koch.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mosimann wuchs als Sohn eines Wirtsehepaares in Nidau bei Biel auf und absolvierte eine Kochlehre im Restaurant Bären in Twann. Nach Abschluss seiner Lehre arbeitete Mosimann in verschiedenen Restaurants in der Schweiz, in Belgien, Frankreich, Italien, Japan, Kanada und Schweden sowie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. 1975 ging er nach Grossbritannien und wurde Chefkoch des Dorchester Hotels in London. Seit 1988 führt er im Londoner Stadtteil Belgravia das Clubrestaurant Belfry.

Mosimann erhielt verschiedene Auszeichnungen, unter anderem verlieh ihm Königin Elisabeth II. 2004 den Order of the British Empire für seine Verdienste um die britische Gastronomie. Die Gastronomische Akademie Deutschlands e. V. verlieh ihm 1986 die „Goldene Feder“ für das Werk Das große Buch der Meeresfrüchte (Teubner Edition, Füssen).

Im Jahr 2000 erwarb er das Sälischlössli in Olten, um es unter dem Namen Château Mosimann zu einem Gourmetrestaurant auszubauen. Drei Jahre später beendete er dieses Projekt, er konzentriert sich seitdem wieder auf seine Arbeit im Belfry.

Am 29. April 2011 kochte er das Menü für die Hochzeit von William Mountbatten-Windsor und Catherine Middleton.[1] Im Juni 2016 eröffnet sein Museum «The Mosimann Collection – A culinary heritage» auf dem Gelände der Hotelfachschule César Ritz Colleges Switzerland in Le Bouveret.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. glanzundgloria.sf.tv: Anton Mosimann kocht für William & Kate – Schweiz: Promi-News, Videos und Bilder. glanz & gloria, Schweizer Fernsehen, Zugriff am 6. Mai 2011.
  2. Jean-Pierre Kapp: Kulinarisches Museum am Genfersee eröffnet – Ein Koch als begnadeter Sammler. In: Neue Zürcher Zeitung, 6. Juni 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]