Anton Passy-Cornet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Passy-Cornet im Jahre 1895

Anton Passy-Cornet, auch Anton Pazzy-Cornet, (3. März 1868 in Wien13. Februar 1934 in Kufstein) war ein österreichischer Opernsänger (Tenor) und -regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anton Passy-Cornet, Sohn der Opernsängerin Anna Prasch-Passy, die ihn auch ausbildete, war ab 1892 als Tenor tätig. Er begann seine Bühnenlaufbahn in Augsburg. Dann folgten Engagements in Magdeburg 1893, Troppau 1894, Laibach 1895, Preßburg 1896, Innsbruck 1897, Brünn 1898, Graz 1899, Hamburg am Carl Schultzetheater 1900 und Düsseldorf von 1901 bis 1908, wo er 1904 bei der Uraufführung der Oper Der Vogt auf Mühlstein von Cyrill Kistler mitwirkte. Von 1908 bis 1910 wirkte er als Sänger und Opernregisseur am Stadttheater von Mainz. Von 1910 (ab 1913 nur noch als Oberregisseur) bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1931 war er am Stadttheater von Nürnberg tätig, zuletzt als Bibliothekar.

Seine Großmutter war Adele Passy-Cornet, sein Bruder Josef Passy-Cornet. Julius Cornet und Franziska Cornet waren seine Urgroßeltern.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisenberg Lexikon Einband – Ausschnitt.png Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Ludwig Eisenbergs Großem biographischen Lexikon der deutschen Bühne im 19. Jahrhundert, Ausgabe von 1903.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.