Anton Profes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Profes (* 26. März 1896 in Leitmeritz, Böhmen; † 22. August 1976 in Salzburg) war ein österreichischer Schlager- und Filmkomponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Musikwissenschaft in Prag. Ab 1916 war er Kapellmeister in Karlsbad, Dortmund, Elberfeld, Königsberg, Stuttgart, Hamburg und Berlin. Er arbeitete ab 1921 selbständig als Schlagerkomponist. Zu seinen Erfolgstiteln gehören Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh’n, Kauf Dir einen bunten Luftballon und Was macht der Maier am Himalaya?.

Ab 1930 war er auch als Komponist für insgesamt über 100 Tonfilme. Am bekanntesten dürfte seine sehnsuchtsvolle, zuweilen als „süßlich“ bezeichnete Eingangsmusik der Sissi-Trilogie (1955–1957, Regie Ernst Marischka) sein.

1962 eröffnete er das Lokal Weingartl in Salzburg. 1973 wurde er mit dem „Alten Stadtsiegel“ der Stadt Salzburg geehrt. 1976 erhielt er den Titel Professor durch den österreichischen Bundespräsidenten Rudolf Kirchschläger verliehen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmmusik (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlager (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Monika Kornberger: Profes, Anton Franz Josef. In: Oesterreichisches Musiklexikon. Online-Ausgabe, Wien 2002 ff., ISBN 3-7001-3077-5; Druckausgabe: Band 4, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2005, ISBN 3-7001-3046-5.
  • Stefan Schmidl, Monika Kröpfl: Wunschbild und Exportartikel. Betrachtungen über die audiovisuelle Struktur von „Sissi“. In: Stefan Schmidl (Hg.): Die Künste der Nachkriegszeit. Musik, Literatur und bildende Kunst in Österreich. Böhlau, Wien/Köln/Weimar 2013, S. 77–85.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]