Anton Roiderer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anton Roiderer (Sept. 2011)

Anton („Toni“) Roiderer (* 22. September 1944 in Peißenberg) ist ein deutscher Gastwirt und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roiderer führt gemeinsam mit seiner Frau Christl in vierter Generation den Gasthof zum Wildpark in Straßlach. Außerdem ist er Inhaber der Metzgerei Roiderer.

Seit 1989 ist er Wirt des Hacker-Zeltes auf dem Münchner Oktoberfest und seit 2002 Sprecher der Wiesnwirte. Von diesem Amt trat er im November 2017 zurück.[1]

Im Dezember 2018 wurde er zu 90 Tagensätzen von je 1000 € wegen „Verstoßes gegen das Lebensmittel- und Futtergesetzbuch“ verurteilt.[2][3]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toni Roiderer hört als Sprecher der Wiesnwirte auf
  2. Wiesn-Wirt Roiderer muss 90.000 Euro Strafe zahlen
  3. Nach Lebensmittelkontrolle: Wiesnwirt Roiderer muss 90 000 Euro zahlen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]