Antonio Bonelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Antonio Bonelli
Porträt
Geburtstag 13. Januar 1979
Hallen-Volleyball
Position Libero/Trainer
Vereine
2001
2002–2003
2008–2011
2011–2018
seit 2019
FT 1844 Freiburg
VC Offenburg
USC Konstanz
TV Radolfzell
SSC Karlsruhe
Beachvolleyball
Partner 2004 Knut Winter
2005 Andreas Bender
2006 Marvin Klass
Nationale Rangliste Position 298[1]
Stand: 18. Oktober 2020

Antonio Bonelli (* 13. Januar 1979) ist ein italienischer Volleyball-Trainer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonio Bonelli wuchs in Konstanz auf und spielte aktiv Volleyball bei den Zweitligisten FT 1844 Freiburg und VC Offenburg.[2] Seine Trainerkarriere begann er 1997 beim USC Konstanz in der Frauen-Bezirksliga. 2001 ging er als Spielertrainer zur USC Freiburg. 2002 war er ein Jahr Jugendtrainer beim VC Offenburg, bevor er als Jugendtrainer nach Freiburg zurückkehrte. Von 2009 bis 2011 war er Trainer des Regionalligateams beim USC Konstanz. Seine längste Tätigkeit dauerte von 2011 bis 2018 beim TV Radolfzell, mit dem er in den Spielzeiten 2016/17[3] und 2017/18[4] in der Dritten Liga antrat.[5] Seit Mai 2019 ist Bonelli Cheftrainer beim Zweitligisten SSC Karlsruhe.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Rangliste (Stand: 31. Dezember 2004)
  2. Ruediger Rueber: VCO vergibt Matchball und verpasst die Sensation. baden online, 2. Februar 2003, abgerufen am 18. Oktober 2020.
  3. TV Radolfzell 2016/17. Deutscher Volleyball-Verband, abgerufen am 18. Oktober 2020.
  4. TV Radolfzell 2017/18. Deutscher Volleyball-Verband, abgerufen am 18. Oktober 2020.
  5. Antonio Bonelli erwartet eine "deutliche Reaktion" von seinen Untersee Volleys. Südkurier, 24. Februar 2017, abgerufen am 17. Oktober 2020.
  6. Bonelli neuer Trainer beim SSC. Deutscher Volleyball-Verband, 27. Mai 2019, abgerufen am 18. Oktober 2020.