Antonio Carlos Ortega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antonio Carlos Ortega
Antonio Carlos Ortega

Antonio Carlos Ortega (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Antonio Carlos Ortega Pérez
Geburtstag 14. Juli 1971
Geburtsort Málaga, Spanien
Staatsbürgerschaft SpanierSpanier spanisch
Körpergröße 1,84 m
Spielposition Rückraum rechts
  Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1994 SpanienSpanien BM Málaga
1994–2005 SpanienSpanien FC Barcelona
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SpanienSpanien Spanien 144 (507)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2005–2011 SpanienSpanien BM Antequera
2012–2015 UngarnUngarn MKB-MVM Veszprém
2016–2017 DanemarkDänemark KIF Kolding København
2017– DeutschlandDeutschland TSV Hannover-Burgdorf

Stand: 23. Juni 2017

Antonio Carlos Ortega (* 14. Juli 1971 in Málaga) ist ein spanischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler, der zumeist auf Rückraum Rechts und Rechtsaußen eingesetzt wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,84 m große und 86 kg schwere Linkshänder begann seine Profikarriere in seiner Heimatstadt Málaga. Von 1994 bis zu seinem Karriereende 2005 spielte er in der Liga ASOBAL für den spanischen Spitzenklub FC Barcelona. Mit sechs EHF-Champions-League-Siegen gehört er zu den erfolgreichsten Spielern des Wettbewerbs.

Mit der spanischen Nationalmannschaft gewann er bei den Olympischen Spielen 2000 die Bronzemedaille, bei den Olympischen Spielen 2004 wurde er Siebter. Bei der Europameisterschaft 1998 wurde er Vizeeuropameister, zwei Jahre später gewann er bei der EM 2000 noch einmal Bronze. Insgesamt bestritt er 144 Länderspiele, in denen er 507 Tore erzielte.[1]

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Karriereende übernahm Antonio Carlos Ortega den Trainerposten von BM Antequera, mit dem er in seiner ersten Saison den Aufstieg in die Liga ASOBAL schaffte, und blieb dem Verein bis 2011 treu. Ab 2012 trainierte er den ungarischen Topverein MKB-MVM Veszprém.[2] In der Saison 2012/13 wurde er ungarischer Meister und Pokalsieger und erreichte das Viertelfinale der EHF Champions League 2012/13. Im September 2015 trennte sich Veszprém von ihm.[3] Nach der Winterpause der Saison 2015/16 übernahm Ortega das Traineramt des dänischen Vereins KIF Kolding København, den er bis zum Saisonende 2016/17 trainierte.[4][5] Anschließend übernahm er den deutschen Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.rfebm.com Estadísticas de jugadores/as de la selección abgerufen am 18. August 2016
  2. www.mkb-mvmveszprem.hu Hírek - Antonio Carlos Ortega az MKB Veszprém KC új vezetőedzője (ungarisch) vom 19. Mai 2012, abgerufen am 26. März 2014
  3. www.handball-world.com: Veszprem entlässt Trainer Ortega vom 21. September 2015, abgerufen am 21. September 2015
  4. www.tv3sport.dk: KIF fyrer cheftræner og hyrer spansk stjernetræner vom 30. Dezember 2015, abgerufen am 28. August 2016
  5. sport.tv2.dk: Opsigelsen er underskrevet: Ortega forlader KIF Kolding København vom 24. Mai 2017, abgerufen am 24. Mai 2017
  6. www.handball-world.news: Hannover-Burgdorf löst Bürkle-Nachfolge, Iker Romero wird Co-Trainer vom 23. Juni 2017, abgerufen am 23. Juni 2017