Anzinger Forst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das gemeindefreie Gebiet Anzinger Forst

Der Anzinger Forst ist ein gemeindefreies Gebiet im oberbayrischen Landkreis Ebersberg.

Lage und Größe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Forst ist der nördliche Teil des Naherholungsgebietes Ebersberger Forst. Seine Fläche beträgt 31,0290 km².

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 15 Staatsforstdistrikten des gesamten Ebersberger Forstes, die Fluren entsprechen, liegen vier im gemeindefreien Gebiet Anzinger Forst. Die Staatsforstdistrikte werden weiter in quadratisch abgegrenzte gleich große (etwa je 19 Hektar), nummerierte Abteilungen gegliedert. Diese entsprechen Flurstücken. Nur wo das Gebiet an benachbarte Gemeinden grenzt, sind die Abteilungen zumeist kleiner, da die Quadrate nicht vollständig innerhalb des Gebiets liegen.

  • Staatsforstdistrikt V Viereichen
  • Staatsforstdistrikt VI Schwaberwegen
  • Staatsforstdistrikt VII Forst Anzing
  • Staatsforstdistrikt VIII Fichten
  • Staatsforstdistrikt IX Buchen

Bemerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Anzinger Forst befinden sich mehrere Grabhügelfelder, aus denen teilweise Funde aus der Hallstattzeit geborgen wurden[1].

Reste eines Abschnittes einer Römerstraße von Augsburg nach Wels sind erhalten.[1]

Im Anzinger Forst befindet sich die Anzinger Sauschütt, früher ein Ortsteil und eine Exklave der Gemeinde Anzing, heute aber Teil des gemeindefreien Gebiets.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amtsgericht: Ebersberg
  • Finanzamt: Ebersberg
  • Vermessungsamt: Ebersberg
  • Forstamt: Ebersberg
  • Standesamt: Anzing

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anzinger Forst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b BlfD Datenbank: Anzinger Forst 7837/0017 (PDF; 113 kB)

Koordinaten: 48° 8′ 12″ N, 11° 54′ 16″ O