Aonach Mòr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aonach Mòr
Der Aonach Mòr, Blick von Banavie, nördlich von Fort William.

Der Aonach Mòr, Blick von Banavie, nördlich von Fort William.

Höhe 1221 m ASL
Lage Highlands, Schottland
Gebirge Grampian Mountains
Schartenhöhe 134 mfd2
Koordinaten 56° 48′ 45″ N, 4° 57′ 42″ WKoordinaten: 56° 48′ 45″ N, 4° 57′ 42″ W
Aonach Mòr (Schottland)
Aonach Mòr

Der Aonach Mòr (Großer Berg oder Großer Bergrücken auf Gälisch)[1] ist ein Berg in Schottland. Er liegt an der Westküste auf der zur Council Area Highland östlich von Fort William in direkter Nachbarschaft östlich zum Ben Nevis, dem höchsten Berg Großbritanniens.

Ein Schneefeld am Aonach Mòr im Oktober 2007
Die Gondelbahn der Nevis Range im Winter

Mit seinen 1221 Metern Höhe ist der Aonach Mòr der achthöchste Berg Schottlands und zählt zu den höchsten Erhebungen Großbritanniens. Er ist zwar 13 m niedriger als der benachbarte Aonach Beag (Kleiner Berg oder Kleiner Bergrücken), vom Great Glen zwischen Spean Bridge und Fort William aus gesehen wirkt der Aonach Mòr jedoch massiger als der hinter ihm aufragende Aonach Beag. Beide Gipfel stellen die höchsten Punkte eines zunächst von Nord nach Süd verlaufenden und dann nach Westen zum Ben Nevis schwenkenden und zuletzt sehr schmalen Bergrückens dar. Sie sind als Munros eingeordnet.[1] Während der Bergrücken nach Norden sehr breit und flach in das Great Glen ausläuft, fällt er nach Westen und vor allem Osten steil ab. Im Coire an Lochain an der Ostseite des Berges halten sich Schneefelder oft das ganze Jahr.

Auf den breiten Nordhängen des Aonach Mòr befindet sich seit 1989 das höchstgelegene britische Skigebiet Nevis Range.[2] Das Skigebiet wird durch die einzige britische Gondelbahn[3] und verschiedene Skilifte erschlossen. Im Sommer nutzen neben Wanderern vor allem Paraglider und Mountainbiker die Gondelbahn, deren Bergstation auf 655 Meter Höhe liegt. Auf der Downhill-Abfahrt der Nevis Range fanden bereits mehrfach Wettkämpfe des Mountainbike-Weltcups der UCI statt.[4] 2007 war sie auch Schauplatz der Mountainbike-Weltmeisterschaften.

Von der Bergstation kann der Gipfel des Aonach Mòr vergleichsweise leicht erwandert werden. Bei Munro-Baggern ist dieser Weg aber verpönt, der meistfrequentierte Weg unter Vermeidung der Gondelbahn führt durch das Glen Nevis und einen Aufstieg auf der Südseite der Aonachs.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Munro-Liste des SMC (abgerufen am 22. Juli 2013)
  2. Nevis Range auf undiscoveredscotland.co.uk (abgerufen am 22. Juli 2013)
  3. Die Nevis Range auf visitscotland.com (abgerufen am 22. Juli 2013)
  4. Wettkampfkalender 2013 der UCI (Memento vom 6. April 2014 im Internet Archive)
  5. Die Aonachs auf undiscoveredscotland.co.uk (abgerufen am 22. Juli 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aonach Mòr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien