Apex Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Apex-Gruppe war eine französische Holding, die sich mit dem Bau von Sportflugzeugen und deren Einzelteilen befasste.

Die Gruppe besteht aus den einzelnen Gesellschaften Centrair, Cap Industries, Apex Industries und der Vertriebsgesellschaft Apex Aircraft, die Flugzeuge der in der Gruppe hergestellten Handelsmarken Robin und Alpha vertreibt.

Apex übernahm 1988 die Geschäfte der Avions Pierre Robin mit den bekannten Jodel-Flugzeugen. 1997 kam der Hersteller Avions Mudry mit in die Gruppe. Robin war in Deutschland vor allem durch seine Schleppflugzeuge bekannt, die teilweise auch mit Porsche-Flugmotor angeboten wurden.

Im Jahr 2004 wurden etwa 160 Mitarbeiter beschäftigt, die einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro erwirtschaften. Pro Jahr wurden etwa 60 Flugzeuge produziert. Insgesamt versorgte die Gruppe 4000 Flugzeuge weltweit mit Ersatzteilen und Serviceangeboten.

Im Herbst 2008 meldete die Apex Group Bankrott an. Die Firma Robin wurde von der CEAPR aufgekauft.[1][2] Die kanadische Abteilung der Vertriebsgesellschaft Apex Aircraft existiert noch.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Apex Group – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robin has new owner. Change of guard. In: Aeromarkt. Abgerufen am 19. November 2012 (englisch).
  2. À Darois on fabrique à nouveau le DR 400, avion de référence des aéroclubs. Robin Aircraft redémarre. In: Le Bien Public. Abgerufen am 19. November 2012 (französisch).
  3. About us. Apex Aircraft Sales Ltd., abgerufen am 19. November 2012 (englisch).