Aphotische Zone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die aphotische Zone (von griechisch ἂ(ν)- a(n), un-, und φῶς phōs, Gen. φωτός phōtosLicht“) ist der Tiefenbereich des Ozeans, in den aufgrund von Streuung, Brechung und Absorption keinerlei Licht mehr eindringt. Daher ist hier keine Photosynthese und somit auch kein Pflanzenwachstum mehr möglich wie etwa in der euphotischen Zone, und einige der hier lebenden Tiere benötigen nicht die Fähigkeit zu sehen und besitzen diese auch nicht, im Gegensatz zu den Bewohnern der dysphotischen Zone. Im offenen Ozean ist dieser Tiefenbereich der größte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]