Apostolisches Vikariat Pucallpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Apostolisches Vikariat Pucallpa
Basisdaten
Staat Peru
Apostolischer Vikar Augusto Martín Quijano Rodríguez SDB
Emeritierter Apostolischer Vikar Juan Luis Martin Buisson PME
Gaetano Galbusera Fumagalli SDB
Fläche 52.168 km²
Pfarreien 28 (31.12.2015 / AP2017)
Einwohner 615.000 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken 430.000 (31.12.2015 / AP2017)
Anteil 69,9 %
Diözesanpriester 19 (31.12.2015 / AP2017)
Ordenspriester 10 (31.12.2015 / AP2017)
Katholiken je Priester 14.828
Ordensbrüder 10 (31.12.2015 / AP2017)
Ordensschwestern 324 (31.12.2015 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch

Das Apostolische Vikariat Pucallpa (lat.: Apostolicus Vicariatus Pucallpaënsis) ist ein im Osten Perus gelegenes römisch-katholisches Apostolisches Vikariat mit Sitz in Pucallpa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Apostolische Vikariat Pucallpa wurde am 2. März 1956 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Cum petierit aus dem Territorium des Apostolischen Vikariats San Francisco de Ucayali errichtet.[1]

Apostolische Vikare von Pucallpa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pius XII: Const. Apost. Cum petierit, AAS 48 (1956), n. 12, S. 604ff.