Apple Watch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Apple Watch
Apple Watch Sport in einem Apple Store
Rückseite der Apple Watch
Die Series 4 (40 mm)
Apple Watch angeschlossen an das magnetische Ladekabel
Innenleben der Apple Watch (Symbolgrafik)
Darstellung des System-in-Package S1 im Gerät

Unter dem Namen Apple Watch vermarktet das US-amerikanische Unternehmen Apple eine Smartwatch-Modellreihe. Die erste Generation der Apple Watch wurde am 9. September 2014 im Rahmen einer öffentlichen Keynote vorgestellt und war seit dem 24. April 2015 erhältlich[1][2][3]. Die Apple Watch Series 6 stellt zusammen mit der Apple Watch SE, welche bei reduzierter Funktionalität zu einem günstigeren Preis erhältlich ist, die aktuellste Version der Apple Watch dar und ist seit dem 18. September 2020 erhältlich[4].

Funktionen und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apple Watch verfügt über Sensoren zur Messung der Herzfrequenz sowie einen Lage- und Beschleunigungssensor, der Bewegungen erkennt und so unter anderem für Fitnessapps zu nutzen ist. Auch Herzfrequenz-Signale werden ermittelt.[5] Sie kann unter anderem bevorstehende Termine oder eingehende Nachrichten anzeigen. Seit März 2015 unterstützen Apps für das iPhone von Drittanbietern im App Store auch die Apple Watch. Mit einem NFC-Chip wird Apple Pay unterstützt.[6] Das Betriebssystem bezeichnet Apple seit der Vorstellung der Version 2.0 bei der WWDC 2015 am 8. Juni 2015 als watchOS, statt wie bisher als Watch OS.[7]

Ab watchOS 2.0 sind auch Drittanbieter-Apps möglich, die ohne Verbindung zum iPhone funktionieren.

Die Bedienung erfolgt über Sprachsteuerung (Siri), über einen kapazitiven Touchscreen, der auch die Druckstärke erkennt (Force Touch), sowie über eine digitale Krone zum Scrollen und Zoomen. Die Krone kann gedrückt werden, um zum Startbildschirm zurückzukehren wie beim Home-Button im iPhone.

Zudem enthält das Gerät einen Linearaktor für haptische Rückmeldungen. Dadurch kann die Apple Watch beispielsweise mit dem Kartendienst Maps Wegrichtungen in Form unterschiedlicher Vibrationsarten wiedergeben.

Als SiP kam anfangs Apple S1 zum Einsatz. Die Apple Watch verfügt über ein WLAN b/g/n-Modul (2,4 GHz), das maximal 150 Mbit/s überträgt, sowie Bluetooth 4.0.[8]

In der 1. Generation wurde auf den GPS-Empfänger des gekoppelten iPhone zurückgegriffen.[9] Dies sorgte gerade bei Sportlern, die die Uhr als Fitnesstracker verwenden wollen, für Unmut.[10] Nach einer Kalibrierung der Apple Watch ist die Anzeige zurückgelegter Wege auch ohne Verbindung zum iPhone möglich.[11] Ab der Series 2 beinhaltet die Apple Watch einen GPS-Empfänger, somit ist auch eine Aufzeichnung der genauen Laufroute ohne iPhone möglich.

An der Apple Watch Serie 3 werden optional LTE und UMTS unterstützt.[12]

Hardwarekompatibilität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apple Watch der 1. Generation ist mit dem iPhone 5 und nachfolgenden iPhones (ab iOS 8.2) kompatibel. Sie nutzt den stromsparenden Bluetooth-LE-Standard.

Für watchOS 4 und damit ausgelieferte Apple Watch Modelle (Series 1 und 3) ist ein iPhone mit iOS 11 oder höher erforderlich. Damit entfällt die Kompatibilität zu iPhone 5 und iPhone 5c.

Die Mobilfunk-fähige Variante der Apple Watch Series 3 setzt ein iPhone 6 oder neuer voraus.

Programmierung von Apps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apple liefert Entwicklern ein SDK namens „WatchKit“ für die Entwicklungsumgebung Xcode unter OS X.[13]

Akkulaufzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lithium-Polymer-Akku der Apple Watch (1. Generation) speichert in der 38-mm-Version 205 mAh bei einer Spannung von 3,8 Volt. Das entspricht der Energie von 0,78 Wattstunden.[14]

Eine Nutzung ist über circa 18 Stunden möglich. Dies überprüfte man mit 90 Display-Aktivierungen durch Armheben, 90 Benachrichtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und 30 Minuten Training mit Musik über ein Bluetooth-Headset. Die Akkulaufzeit bei Telefonaten soll bis zu 3 Stunden betragen, bei Audiowiedergabe bis zu 6,5 Stunden. Benutzt man das Gerät als Armbanduhr ohne Apps zu starten, kann die Laufzeit 2 Tage (48 Stunden) betragen. Eine leere Apple Watch komplett aufzuladen (auf 100 Prozent) dauert 2,5 Stunden, zu 80 Prozent nur 1,5 Stunden. Nach Unterschreiten eines bestimmten Akkustands kann die Uhrzeit noch viermal pro Stunde abgefragt werden.

Einschränkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tätowierungen können das Auslesen der Herzrate erschweren, da die Tinte, das Muster und die Dichte der Tätowierung das Licht des Sensors blockieren.[15]

Die LTE-Versionen unterstützen noch kein Roaming, sodass keine Verbindung mit dem Mobilfunk außerhalb des Netzes des eigenen Netzbetreibers erfolgt.[16]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apple Watch der 1. Generation war in drei Modellen erhältlich: ein reguläres („Apple Watch“) aus Edelstahl und Saphirglas, ein leichteres und stabileres für Sport und Fitness („Apple Watch Sport“) aus Aluminium und gehärtetem Glas, sowie ein Modell aus 18-karätigem und Saphirglas („Apple Watch Edition“). In Kooperation mit dem Sportartikelhersteller Nike und dem Luxus-Modehersteller Hermès erschienen weitere Ableger der Apple Watch, die sich jeweils durch exklusive Ziffernblätter und Armbänder von den anderen Modellen unterscheiden.[17][18] Jedes Modell gibt es in zwei verschiedenen Größen (38 und 42 mm, gemessen an der Höhe[19][20]). Zudem gibt es sechs verschiedene Armbänder aus Leder, Kunststoff und Metall.[20] Das 38-Millimeter-Display hat 272×340 Pixel Auflösung und das 42-Millimeter-Modell 312×390 Pixel. Die Seitenverhältnisse der Displays sind demnach 4:5.[21] Das Ion-X-Display der Apple Watch Sport kann mit einem sehr scharfen und harten Material beschädigt werden, wogegen die Apple Watch mit Saphirglas stärksten Einwirkungen standhält.[22]

Ausgeliefert werden die Geräte wird Armbandgröße (S/M und M/L) in gleicher Farbe (nur das gelochte Armbandteil ist zweimal vorhanden[23]). Die anderen Versionen enthalten ein Armband im Lieferumfang.[24]

Die Apple Watch Series 1 und Series 2 stellen die zweite Generation der Apple Watch dar. Die Apple Watch Series 2 zeichnet vor allem sich durch ihren Dual-Core-SoC Apple S2, die GPS-Integration und eine IP68-Zertifizierung aus. Darüber hinaus wurde das Goldgehäuse der Apple Watch Edition durch eines aus Keramik ersetzt. Die Series 1 ersetzt die erste Generation der Apple Watch und zeichnet sich vor allem durch einen von 520 MHz auf 780 MHz verbesserten Prozessor aus. Beide Modelle wurden am 7. September 2016 vorgestellt und waren ab dem 16. September 2016 erhältlich.[25]

Die wichtigste Neuerung der Apple Watch Series 3 stellt die optionale Unterstützung von LTE mit Hilfe einer eSIM dar, womit beispielsweise Telefonate ohne die Verbindung mit einem iPhone möglich werden. Auch werden die bisherigen Funktionen durch einen Höhenmesser ergänzt. Die Apple Watch Series 3 wurde am 12. September 2017 vorgestellt und ist seit dem 22. September 2017 erhältlich.[26]

Mit Apple Watch Series 4 wurde die Displaygröße verändert. Es gibt ein 40-Millimeter-Display mit 324 x 394 Pixeln Auflösung und ein 44-Millimeter-Display mit 368 x 448 Pixel. Auch zeichnet die Apple Watch seither Elektrokardiogramme auf und erfasst Herzprobleme wie Vorhofflimmern. Bei eingestelltem Alter ab 60 erkennt sie Stürze und ruft Notdienste.[27] Die Apple Watch Series 4 wurde am 12. September 2018 vorgestellt und war seit dem 21. September 2018 erhältlich.[28]

Ab Apple Watch Series 5 ist ein Kompass enthalten. Zudem ist der Display dauerhaft aktiv. Vorgängermodelle aktivierten das Display nur, wenn die Uhr bewegt oder angetippt wurde. Nach der Vorstellung der Apple Watch Series 5 am 10. September 2019 war sie ab dem 20. September 2019 erhältlich.[29]

Mit der Apple Watch Series 6 halten ein sO2-Sensor und ein verbessertes Always-on-Display Einzug. Für die Aluminiummodelle stehen mit Blau und Rot nun neue Farben zur Verfügung. Die aus Keramik gefertigte Apple Watch Edition wurde gestrichen. Die Apple Watch SE soll eine preisgünstige Alternative darstellen, verzichtet allerdings dabei auf das Always-on-Display, das EKG und den Blutsauerstoffsensor. Als Prozessor wird der Apple S5 aus der Apple Watch Series 5 genutzt. Beide Modelle sind die ersten, die auf die Force-Touch-Funktion verzichten. Mit watchOS 7 wurde diese Funktion auch aus den Vorgängermodellen, welche das Update unterstützen, entfernt.[30] Beide Modelle wurden am 15. September 2020 vorgestellt und sind seit dem 18. September 2020 erhältlich.[31]

Vergleich der Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spezifikation 1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation
Original (inoffiziell als Series 0 bekannt) Series 1 Series 2 Series 3 ohne LTE &
Series 3 + LTE
Series 4 ohne LTE &
Series 4 + LTE
Series 5 ohne LTE &
Series 5 + LTE
Series 6 Watch SE
Systemchip (SoC) Apple S1 Apple S1P Apple S2 Apple S3 Apple S4 Apple S5 Apple S6 Apple S5
GPS und GLONASS Nein Integriert Integriert, einschließlich Galileo und QZSS
Mobilfunk (LTE / UMTS) Nein Optional (eSIM)
Wasserbeständigkeit IP67 spritzwassergeschützt (bis zu 1 Meter) IP68 wasserdicht (bis zu 50 Meter)
Drahtlosnetzwerk WiFi (802.11 b/g/n 2,4 GHz) WiFi (802.11, 802.11b/b/n 2,4 GHz, 5 GHz) WiFi (802.11, 802.11b/b/n 2,4 GHz)
Bluetooth Bluetooth 4.0 Bluetooth 4.0 / Bluetooth 4.2 Bluetooth 4.0 Bluetooth 4.2 Bluetooth 5.0
Pulsmesser Ja
Elektrokardiogramm Nein Ja Nein
Sauerstoffsättigung Nein Ja Nein
Kompass Nein Ja
Beschleunigungssensor Ja
Gyroskop Ja
Umgebungslichtsensor Ja
Barometrische Höhenmessung Nein Ja
Display OLED Retina-Display
(450 cd·m−2)
Force Touch
OLED Retina-Display
(1000 cd·m−2)
Force Touch (seit watchOS 7 deaktiviert)[30]
LTPO OLED Retina-Display
(1000 cd·m−2)
Force Touch (seit watchOS 7 deaktiviert)[30]
LTPO OLED Retina Display
Always On
(1000 cd·m−2)
Force Touch (seit watchOS 7 deaktiviert)[30]
LTPO OLED Retina-Display
(1000 cd·m−2)
Zentrale Recheneinheit (CPU) 520 MHz Single-Core 780 MHz Dual-Core Dual-Core 64‑Bit Dual‑Core
Speicher Non-LTE 8 GB 16 GB 32 GB
LTE 16 GB
Arbeitsspeicher (RAM) 512 MB RAM 768 MB 1 GB
OS-Version watchOS 1 bis 4 watchOS 3.2.2 bis 6.2.8 watchOS 4 bis 7 watchOS 5 bis 7 watchOS 6 bis 7 watchOS 7
Voraussetzung Non-LTE iPhone 5 oder später
(iOS 8.2 oder später)
iPhone 5 oder später
(iPhone mit iOS 10 oder neuer)
iPhone 5s oder später
(iPhone mit iOS 11 oder neuer)
iPhone 5s oder später
(iPhone mit iOS 12 oder neuer)
iPhone 6s oder später
(iPhone mit iOS 13 oder neuer)
LTE iPhone 5s oder später
(iPhone mit iOS 11 oder neuer)
iPhone 5s oder späte
(iPhone mit iOS 12 oder neuer)
iPhone 6s oder später
(iPhone mit iOS 13 oder neuer)
Batterie 38/40 mm Non-LTE 205 mAh, 3,8 V,
0,78 Wh
205 mAh, 3,8 V,
0,78 Wh
273 mAh, 3,77 V,
1,03 Wh
262 mAh, 3,81 V,
1,00 Wh
noch nicht bekannt
LTE unbekannt noch nicht bekannt 265,9 mAh, 3,85 V,
1,024 Wh
42/44 mm Non-LTE 250 mAh, 3.78 V,
0,93 Wh
250 mAh 334 mAh, 3,80 V,
1,27 Wh
279 mAh, 3,82 V,
1,07 Wh
noch nicht bekannt
LTE 352 mAh,
1,34 Wh
noch nicht bekannt 303,8 mAh, 3,85 V,
1,17 Wh
Abmessungen (HxBxT in mm) 38/40 mm 38,6 × 33,3 × 10,5 38,6 × 33,3 × 11,4 40,0 × 34,0 × 10,7 40,0 × 34,0 × 10,4
42/44 mm 42,0 × 35,9 × 10,5 42,5 × 36,4 × 11,4 44,0 × 38,0 × 10,7 44,0 × 38,0 × 10,4
Gewicht (nur Gehäuse, in g) 38/40 mm Aluminium 25 28,2 Non-LTE: 26,7
LTE: 28,7
30,1 30,8 30,5 30,49
Edelstahl 40 41,9 42,4 39,8 40,6 39,7
Keramik 39,6 40,1 39,7
Titan 35,1 34,6
42/44 mm Aluminium 30 34,2 Non-LTE: 32,3
LTE:34,9
36,7 36,5 36,5 36,2
Edelstahl 50 52,4 52,8 47,9 47,8 47,1
Keramik 45,6 46,4 46,7
Titan 41,7 41,3
Spezifikation Original (inoffiziell als Series 0 bekannt) Series 1 Series 2 Series 3 ohne LTE &
Series 3 + LTE
Series 4 ohne LTE &
Series 4 + LTE
Series 5 ohne LTE &
Series 5 + LTE
Series 6 ohne LTE &
Series 6 + LTE
SE ohne LTE & SE + LTE
Quellen [32][33] [32][34] [35][36][37] [38][35][36][39] [38][40] [41]

Medizinische Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Apple Watch Series 4 ist es möglich – abhängig von länderspezifischer Regulatorik – 1-Kanal EKG-Aufzeichnungen vom Ableitungstyp 1 (linker oder rechter Arm) von 30-sekündlicher Dauer anzufertigen und das Messergebnis als PDF-Datei auf einem iPhone zu exportieren.

Dass die EKG-APP der Apple Watch nicht nur zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern taugt, erläuterte das Universitätsklinikum Mainz im Jahre 2020 in einem Fachartikel im European Heart Journal. Dabei wurde eine 80-jährige Apple Watch-Trägerin in die Chest Pain Unit wegen Brustschmerzen, unregelmäßigen Puls und Bewusstseinstrübungen eingeliefert. Das sind Symptome einer Koronaren Herzkrankheit (KHK) und damit Vorboten eines Herzinfarkts. Ein in der Klinik angefertigtes 12-Kanal-EKG und eine Blutuntersuchung waren jedoch unauffällig. In vergangenen EKG-Aufzeichnungen der App sah man jedoch ausgeprägte Senkungen der ST-Strecke – klare Hinweise auf eine schwere und akute Herzdurchblutungsstörung. Als man die Frau daher umgehend mit einem Herzkatheter untersuchte, fiel eine schwere KHK auf, die zum Herzinfarkt hätte führen können. Die nahezu verschlossenen Herzkranzgefäße wurden mittels Ballon gedehnt und mit Stents versorgt. Zwei Tage später konnte die Patientin beschwerdefrei entlassen werden.[42]

Reaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Reaktionen auf die Apple Watch waren sehr unterschiedlich. Walter Mossberg lobte die Benutzeroberfläche als „einfach und schlau“.[43]

Die Apple Watch wurde am 27. Februar 2015 in München mit dem iF Design Award 2015 in Gold ausgezeichnet.[44][45]

Die Zeitschrift „test“ der Stiftung Warentest (Ausgabe 12/2019) kam zu dem Ergebnis, dass nur zwei der getesteten Smartwatches (Apple Watch Series 5 und Garmin Forerunner 245 Music) das Prädikat „gut“ verdienten („Apple und Garmin hängen die Konkurrenz mit großem Vorsprung ab“). Die Apple Watch liefere die genauesten Fitnessdaten.[46]

Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apple hatte in der Vergangenheit daran gearbeitet, für ihre Smartwatch die Marke iWatch zu schützen. Dabei kam es zu Problemen mit der geschützten Marke iSwatch des Schweizer Uhrenherstellers Swatch. Somit entschied sich Apple für den Namen „Apple Watch“.[47]

Verkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut der Marktforschungsfirma Canalys Apple mag Apple im Jahr 2017 rund 18 Millionen Apple Watches verkauft haben. Laut IDC soll Apple im Schlussquartal 2017 mehr Uhren verkauft haben als die Schweizer Uhrenindustrie zusammen. Apple ist damit weltgrößter Uhrenhersteller.[48] Im Jahre 2019 ist Apple deutlicher Marktführer im Bereich Smartwatches.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Apple Watch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Apple-Pressemitteilung: Apple Unveils Apple Watch. 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  2. The Verge: Live from Apple’s iPhone 6 and iWatch event. 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  3. Jason Snell: Apple Watch ships in April, “basically when we thought”. In: sixcolors.com am 27. Januar 2015.
  4. Halyna Kubiv: Apple Watch Series 6 und Apple Watch SE vorgestellt. 15. September 2020, abgerufen am 20. September 2020 (deutsch).
  5. Caspar Hohrenk: Alle Smartwatches im Vergleich 12. September 2014, abgerufen am 15. September 2014.
  6. The Verge: Live from Apple’s iPhone 6 and iWatch event. 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  7. Apple Watch – Überblick. Apple, abgerufen am 9. September 2014.
  8. Apple Watch - Edelstahl mit weißem Sportarmband - Technische Daten, abgerufen am 18. April 2015.
  9. Joggen mit der Apple Watch: iPhone für genaue Daten Pflicht. heise.de, 11. März 2015, abgerufen am 16. März 2015.
  10. Caitlin McGarry: Taking Apple Watch for a run? Don’t forget your iPhone. macworld.com, 10. März 2015, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  11. Kalibrieren Ihrer Apple Watch für genauere Trainingseinheiten und Aktivitäten - Apple Support. 23. April 2015, abgerufen am 17. Mai 2015.
  12. Apple Watch Series 3 - Technische Daten. Abgerufen am 12. Oktober 2017.
  13. https://developer.apple.com/watchkit
  14. Gwendolyn Gay in „iFixit“: Watch Teardown Review!, 24. April 2015 (englisch)
  15. http://de.engadget.com/2015/05/01/apple-bestatigt-probleme-der-apple-watch-mit-tatowierten-armen/
  16. Mobilfunk auf der Apple Watch konfigurieren. In: Apple Support. Apple, abgerufen am 28. Januar 2020.
  17. Leo Becker: Apple Watch Nike+ ab dem 28. Oktober erhältlich. Heise, 14. Oktober 2016, abgerufen am 24. Oktober 2018.
  18. Ben Schwan: Neue Luxus-Modelle der Apple Watch im Handel. Heise, 6. Oktober 2015, abgerufen am 24. Oktober 2018.
  19. Apple-Pressemitteilung: Apple Unveils Apple Watch. 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  20. a b David Pogue: Apple Watch Update: More Details and Hands-On Impressions. In: Yahoo Tech am 10. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  21. Apple Watch Details zu den Displays In: Apfel-Smartwatch.de am 19. November 2014.
  22. The science behind smartwatch scratch resistance, Consumer Reports am 24. April 2015 (englisch)
  23. http://www.iphone-ticker.de/das-apple-watch-armband-schwieriger-tausch-und-allergiehinweise-80094/
  24. Sizing Guide (Memento des Originals vom 19. März 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/store.apple.com
  25. heise online: Apple Watch Series 2: Wasserdicht und mit GPS. Abgerufen am 20. September 2020.
  26. heise online: Apple Watch wird erwachsen: Series 3 mit LTE-Unterstützung. Abgerufen am 20. September 2020.
  27. Apple Watch Series 4. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  28. heise online: Apple Watch Series 4 erhält größeres Display und misst Herzströme. Abgerufen am 20. September 2020.
  29. heise online: Apple Watch 5 bekommt Always-on-Display. Abgerufen am 20. September 2020.
  30. a b c d Golem.de: IT-News für Profis. Abgerufen am 20. September 2020.
  31. heise online: Apple Watch Series 6 misst Sauerstoffsättigung. Abgerufen am 20. September 2020.
  32. a b Apple Watch (erste Generation) - Technische Daten, apple.de
  33. Apple Watch (erste Generation) - Technische Daten, apple.de
  34. Apple Watch Series 1 - Technische Daten, apple.de
  35. a b Apple Watch Series 2 – Technische Daten. Abgerufen am 14. September 2018.
  36. a b Apple Watch Series 3 - Technische Daten, apple.de
  37. Apple Watch Series 2 - Technische Daten, apple.de
  38. a b Apple Watch Series 3 – Technical Specifications
  39. Apple Watch Series 3 - Technische Daten, apple.de
  40. Apple Watch Series 4 - Technische Daten, apple.de
  41. Apple Watch Series 5 - Technische Daten. Abgerufen am 29. Oktober 2019.
  42. Michael Drexler, Christian Elsner, Valentin Gabelmann, Tommaso Gori & Thomas Münzel: Apple Watch detecting coronary ischemia during chest pain episodes or an apple a day may keep myocardial infarction away European Heart Journal am 29. April 2020, abgerufen am 30. April 2020.
  43. Walt Mossberg: It’s Tim Cook’s Apple Now. recode.net am 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  44. Apple Watch: Ausgezeichnet mit dem iF DESIGN AWARD 2015, Discipline Product - gold, iF-Design-Homepage, abgerufen am 4. März 2015.
  45. Apple Watch erhält begehrten und renommierten iF Design Award in München – und das noch vor der offiziellen Vorstellung, maclife.de vom 4. März 2015, abgerufen am 4. März 2015.
  46. Smartwatches im Test – Nur 2 von 13 sind gut, auf test.de, abgerufen am 28. Januar 2020
  47. Georg Pröbstl: iSwatch contra iWatch – Apple mischt die Uhrenbranche auf. In: handelszeitung.ch am 9. Mai 2014, abgerufen am 11. September 2014.
  48. 18 Millionen verkaufte Apple Watches: Apple sticht Schweizer Uhrenmacher aus. In: t3n News. (t3n.de [abgerufen am 13. Februar 2018]).