Apple Watch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Apple Watch
Eine Apple Watch mit Sportarmband (Symbolgrafik)
Apple Watch Sport in einem Apple Store
Apple Watch mit Ziffernblatt
Rückseite der Apple Watch
Apple Watch angeschlossen an das magnetische Ladekabel
Innenleben der Apple Watch (Symbolgrafik)
Darstellung des System-in-Package S1 im Gerät

Apple Watch ist eine Smartwatch, die vom US-amerikanischen Unternehmen Apple am 9. September 2014 angekündigt wurde und seit dem 24. April 2015 erhältlich ist.[1][2][3]

Die zweite Generation, bestehend aus Apple Watch Series 1 und Apple Watch Series 2, wurde am 7. September 2016 eingeführt.[4]

Am 12. September 2017 wurde mit der Apple Watch Series 3 die dritte Generation vorgestellt.[5][6] Die Apple Watch Series 4[7] wurde am 12. September 2018 präsentiert.

Funktionen und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apple Watch verfügt über Sensoren zur Messung der Herzfrequenz sowie einen Lage- und Beschleunigungssensor, der die Bewegung des Nutzers erkennt und so unter anderem für Fitnessapps genutzt werden kann. Die Nutzer der Apple Watch können sich Signale wie die Herzfrequenz zusenden.[8] Sie kann unter anderem bevorstehende Termine oder eingehende Nachrichten anzeigen. Seit März 2015 sind auch erste Apps für das iPhone von Drittanbietern im AppStore verfügbar, die die Apple Watch unterstützen. Durch einen eingebauten NFC-Chip unterstützt sie auch Apple Pay.[2] Das Betriebssystem bezeichnet Apple seit der Vorstellung der Version 2.0 bei der WWDC 2015 am 8. Juni 2015 als watchOS, statt wie bisher als Watch OS.[9]

Ab watchOS 2.0 sind auch Drittanbieter-Apps möglich, die ohne Verbindung zum iPhone funktionieren.

Die Bedienung erfolgt über Sprachsteuerung (Siri), über einen kapazitiven Touchscreen, der auch Druckstärke registrieren kann, sowie über eine digitale Krone, die zum Scrollen und Zoomen verwendet werden kann. Die Krone kann auch gedrückt werden, um zum Startbildschirm zurückzukehren, ähnlich dem Home-Button beim iPhone.

Außerdem enthält das Gerät einen Linearaktor, der haptisches Feedback geben kann. Dadurch kann die Apple Watch beispielsweise in Zusammenhang mit Apples Kartendienst Maps verschiedene Wegrichtungen in Form von unterschiedlichen Vibrationsarten wiedergeben.

Als SiP kam in der ersten Generation der Apple S1 zum Einsatz. Die Apple Watch verfügt über ein WLAN b/g/n-Modul (2,4 GHz), das eine Datenrate von maximal 150 Mbit/s aufweist, sowie Bluetooth 4.0.[10]

In der 1. Generation wurde auf den GPS-Empfänger des gekoppelten iPhone zurückgegriffen.[11] Dies sorgte gerade bei Sportlern, die die Uhr als Fitnesstracker verwenden wollen, für Unmut.[12] Nach einer Kalibrierung der Apple Watch ist die Berechnung der zurückgelegten Laufstrecke jedoch auch ohne Verbindung zum iPhone möglich.[13] Ab der Series 2 beinhaltet die Apple Watch einen GPS-Empfänger, somit ist auch eine Aufzeichnung der genauen Laufroute ohne iPhone möglich.

Die Apple Watch Series 3 ist erstmals optional mit eigenständiger Mobilfunk-Hardware (LTE und UMTS) ausgestattet.[14]

Hardwarekompatibilität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apple Watch der 1. Generation ist mit dem iPhone 5 und nachfolgenden iPhones (ab iOS 8.2) kompatibel. Sie nutzt den stromsparenden Bluetooth-LE-Standard.

Für watchOS 4 und damit ausgelieferte Apple Watch Modelle (Series 1 und 3) ist ein iPhone mit iOS 11 oder höher erforderlich, damit entfällt die Kompatibilität zu iPhone 5 und iPhone 5c.

Die Mobilfunk-fähige Variante der Apple Watch Series 3 setzt ein iPhone 6 oder neuer voraus.

Programmierung von Apps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apple liefert Entwicklern ein SDK namens „WatchKit“ für die Entwicklungsumgebung Xcode unter OS X.[15]

Akkulaufzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lithium-Polymer-Akku der Apple Watch (1. Generation) besitzt in der 38-mm-Version eine Kapazität von 205 mAh und eine Spannung von 3,8 Volt; die daraus resultierende Energie des Akkus beträgt 0,78 Wattstunden.[16]

Nach Herstellerangaben soll die Apple Watch bei durchschnittlicher Benutzung eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden ermöglichen. Zur Überprüfung wurde ein Test durchgeführt, der folgendes Szenario durchspielt: 90 Display-Aktivierungen durch Armheben, 90 Benachrichtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und 30 Minuten Training mit Musik über ein Bluetooth-Headset.

Die Akkulaufzeit bei Telefonaten soll bis zu 3 Stunden betragen, bei Audiowiedergabe bis zu 6,5 Stunden. Bei der reinen Benutzung der Apple Watch als Armbanduhr, ohne die Verwendung von Apps, kann die Laufzeit 2 Tage (48 Stunden) betragen. Um die Apple Watch wieder aufzuladen, werden vom komplett leeren Akku zum komplett vollen Akku (0 auf 100 Prozent) 2,5 Stunden, von 0 auf 80 Prozent 1,5 Stunden Ladezeit benötigt. Die Apple Watch hat eine eingebaute Gangreserve, damit nach Unterschreiten eines bestimmten Akkustands die Uhrzeit noch viermal pro Stunde abgefragt werden kann.

Speicherplatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apple Watch hat in allen Modellen, außer der Series 3 mit Mobilfunk, 8 GB internen Speicher zur Verfügung.

Die Apple Watch Series 3 mit Mobilfunk verfügt über 16 GB.[17]

Die Apple Watch Series 4 verfügt ebenfalls über 16 GB.

Einschränkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Tätowierungen kann es zu Problemen mit dem Auslesen der Herzrate kommen, da die Tinte, das Muster und die Dichte der Tätowierung das Licht des Sensors blockieren.[18]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Apple Watch der 1. Generation war in drei Modellen erhältlich: ein reguläres („Apple Watch“) aus Edelstahl und Saphirglas, ein leichteres und stabileres für Sport und Fitness („Apple Watch Sport“) aus Aluminium und gehärtetem Glas, sowie ein Modell aus Keramik (die Series 1 Edition war in 18-karätigem Gold erhältlich) und Saphirglas („Apple Watch Edition“). Jedes Modell gibt es in zwei verschiedenen Größen (38 und 42 mm, gemessen an der Höhe [1][19]). Zudem gibt es sechs verschiedene Armbänder aus Leder, Kunststoff und Metall.[19] Das 38-Millimeter-Display hat eine Auflösung von 272×340 Pixeln und das 42-Millimeter-Modell 312×390 Pixel, die Seitenverhältnisse der Displays sind entsprechend 4:5.[20] Das Ion-X-Display der Apple Watch Sport kann mit einem sehr scharfen und harten Material beschädigt werden, wohingegen die Apple Watch mit Saphirglas auch stärksten Einwirkungen standhält.[21]

Die Apple Watch Sport wird mit zwei verschiedenen Armbandgrößen (S/M und M/L) in der gleichen Farbe ausgeliefert (nur das gelochte Armbandteil ist zweimal vorhanden[22]). Alle anderen Versionen enthalten ein Armband im Lieferumfang.[23]

Seit der Apple Watch Series 4 haben sich die Displaygrößen verändert. Es gibt nun ein 40-Millimeter-Display mit einer Auflösung von 324 x 394 Pixeln und ein 44-Millimeter-Display mit 368 x 448 Pixel.[17]

Vergleich der Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spezifikation Original (inoffiziell: Series 0) Series 1 Series 2 Series 3 ohne LTE &
Series 3 + LTE
Series 4 ohne LTE &
Series 4 + LTE
Systemchip (SoC) Apple S1 Apple S1P Apple S2 Apple S3 Apple S4
GPS und GLONASS Nein Integriert Integriert, einschließlich Galileo und QZSS
Mobilfunk (LTE / UMTS) Nein Optional (eSIM)
Wasserbeständigkeit IP67 spritzwassergeschützt (bis zu 1 Meter) IP68 wasserdicht (bis zu 50 Meter)
Drahtlosnetzwerk WiFi (802.11 b/g/n 2.4 GHz)
Bluetooth Bluetooth 4.0 Bluetooth 4.0 / Bluetooth 4.2 Bluetooth 4.0 Bluetooth 4.2 Bluetooth 5.0
Pulsmesser Ja
Elektrokardiogramm Nein Ja
Beschleunigungssensor Ja
Gyroskop Ja
Umgebungslichtsensor Ja
Barometrische Höhenmessung Nein Ja
Display OLED Retina-Display mit Force Touch (450 cd·m−2) OLED Retina-Display mit Force Touch der zweiten Generation mit Force Touch (1000 cd·m−2) LTPO OLED Retina-Display mit Force Touch (1000 cd·m−2)
Zentrale Recheneinheit (CPU) 520 MHz Single-Core 780 MHz Dual-Core Dual-Core 64‑Bit Dual‑Core
Speicher GB Non-LTE: 8 GB
LTE: 16 GB
16 GB
Arbeitsspeicher (RAM) 512 MB DRAM 768 MB DRAM noch nicht bekannt
OS Version watchOS 1 bis 4 watchOS 3.2.2 bis 5 watchOS 4 bis 5 watchOS 5
Voraussetzung iPhone 5 oder später

iOS 8.2 oder später

iPhone 5 oder später (jedes iPhone) auf welchem iOS 10 oder neuer läuft Non-LTE: iPhone 5s oder später (jedes iPhone) auf dem iOS 11 oder später läuft
LTE: iPhone SE, iPhone 6 oder später auf dem iOS 11 oder neuer läuft[24]
Non-LTE: iPhone 5s oder später (jedes iPhone) auf dem iOS 12 oder später läuft
LTE: iPhone 6 oder später auf dem iOS 12 oder neuer läuft[24]
Batterie 205 mAh, 3.8 V, 0.78 Wh Batteriekapazität (38 mm)

250 mAh, 3.78 V, 0.93 Wh Batteriekapazität (42 mm)

205 mAh, 3.8 V, 0.78 Wh Batteriekapazität (38 mm)

250 mAh, TBC V, TBC Wh Batteriekapazität (42 mm)

273 mAh, 3.77 V, 1.03 Wh Batteriekapazität (38 mm)

334 mAh, 3.80 V, 1.27 Wh Batteriekapazität (42 mm)

Non-LTE: 262 mAh, 3.81 V, 1.00 Wh Batteriekapazität (38 mm)

TBC mAh, TBC V, TBC Wh Batteriekapazität (42 mm)

LTE: 279 mAh, 3.82 V, 1.07 Wh Batteriekapazität (38 mm) 352 mAh, TBC V, 1.34 Wh Batteriekapazität (42 mm)

LTE: noch nicht bekannt (40 mm)

noch nicht bekannt (44 mm)

LTE: noch nicht bekannt (40 mm)

noch nicht bekannt (44 mm)

Abmessungen (HxBxT)[25] Sport 38 mm: 38,6×33,3×10,5 mm

Sport 42 mm: 42,0×35,9×10,5 mm

[26] 38,6×33,3×11,4 mm (38 mm)

42,5×36,4×11,4 mm (42 mm)

40,0×34,0×10,7 mm (40 mm)

44,0×38,0×10,7 mm (44 mm)

Gewicht (nur Gehäuse) Non-LTE: 26,7 g (38 mm) / 32,3 g (42 mm)

LTE: 28,7 g (38 mm) / 34,9 g (42 mm)

Non-LTE: 30,1 g (40 mm) / 36,7 g (44 mm)

LTE: 30,1 g (40 mm) / 37,7 g (44 mm)

Reaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Reaktionen auf die Apple Watch waren sehr unterschiedlich. Walter Mossberg lobte die Benutzeroberfläche als „einfach und schlau“,[27] während Patrick Beuth in Zeit Online warnte, dass man erst abwarten müsse, wie alltagstauglich die Bedienung über die digitale Krone sei.[28]

Jana Stegemann schrieb in der Süddeutschen Zeitung, das Aussehen der Apple Watch sei „unpersönlich“ und die Uhr wirke am Handgelenk „wie ein rechteckiger Fremdkörper“.[29] Beuth war der Ansicht, dass das Gerät aus der Ferne klobig wirken könne.[28] David Pogue bei Yahoo Tech widersprach dem und meinte, sie sei deutlich kleiner und sehe besser aus als die meisten bisher vorgestellten Smartwatches.[19] Lauren Goode von Re/code bezeichnete die Apple Watch als „elegant“, sie sehe aus wie eine ganz normale Uhr und sei nicht übertrieben groß. Zudem lobte sie, dass das Gerät in zwei Größen vorgestellt wurde und so, im Gegensatz zu anderen Smartwatches, Männer und Frauen anspreche.[30]

Nach der Vorstellung wurde die Apple Watch im Rahmen der Paris Fashion Week präsentiert. Im November 2014 war sie auf dem Cover der chinesischen Ausgabe der Modezeitschrift Vogue abgebildet.[31]

Die Apple Watch wurde am 27. Februar 2015 in München mit dem iF Design Award 2015 in Gold ausgezeichnet.[32][33]

Kurz nach Einführung der Apple Watch berichtete Die Welt über in eigens durchgeführten Tests ausgemachte Probleme. Demnach sei es gewöhnungsbedürftig, dass die Anzeige im Ruhezustand dunkel bleibt und die Zeit nicht umgehend angezeigt wird (um sie ablesen zu können, muss entweder das Handgelenk hochgehalten oder die Anzeige angetippt werden), was aber auf den zu hohen Stromverbrauch der Anzeige zurückzuführen sei.[34]

In der englischen Ausgabe der Financial Times schreibt ein Fachjournalist über seine Erfahrungen mit einer ihm zur Verfügung gestellten Apple Watch. So brauchte er mehrere Tage, um die für ihn als nützlich erachteten Funktionen („Apps“, Anwendungen) optimal einzustellen. In seinen Schlussfolgerungen stellte er fest, dass er keine sogenannte Killerapplikation außer der Zeitanzeige gefunden habe. Eine Killer-App sei für viele potentielle Käufer entscheidend, um diese Smartwatch anzuschaffen.[35]

Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apple hatte in der Vergangenheit daran gearbeitet, für ihre Smartwatch die Marke iWatch zu schützen. Allerdings kam es dabei zu Problemen, besonders mit der geschützten Marke iSwatch des Schweizer Uhrenherstellers Swatch.[36]

Verkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apple gab bislang noch keine offiziellen Verkaufszahlen für die Apple Watch bekannt, jedoch soll laut einer Marktforschung der Firma Canalys Apple im Jahr 2017 rund 18 Millionen Apple Watches verkauft haben. Laut IDC soll Apple im Schlussquartal 2017 sogar mehr Uhren verkauft haben als die Schweizer Uhrenindustrie zusammen.[37]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Apple Watch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Apple-Pressemitteilung: Apple Unveils Apple Watch. 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  2. a b The Verge: Live from Apple’s iPhone 6 and iWatch event. 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  3. Jason Snell: Apple Watch ships in April, “basically when we thought”. In: sixcolors.com am 27. Januar 2015.
  4. Apple introduces Apple Watch Series 2. In: Apple Newsroom. (apple.com [abgerufen am 12. Oktober 2017]).
  5. Apple Watch Series 3 kommt mit integriertem Mobilfunk und mehr. In: Apple Newsroom. (apple.com [abgerufen am 12. Oktober 2017]).
  6. Apple Watch Series 3 - Ewiger Akku am Handgelenk | Kevin Kyburz. In: Kevin Kyburz. 19. Dezember 2017 (kevinkyburz.com [abgerufen am 12. Februar 2018]).
  7. Apple präsentiert iPhone XS, XS MAX, XR und Apple Watch 44 mm | Kevin Kyburz. Abgerufen am 13. September 2018 (deutsch).
  8. Caspar Hohrenk: Alle Smartwatches im Vergleich 12. September 2014, abgerufen am 15. September 2014.
  9. Apple Watch – Überblick. Apple, abgerufen am 9. September 2014.
  10. Apple Watch - Edelstahl mit weißem Sportarmband - Technische Daten, abgerufen am 18. April 2015.
  11. Joggen mit der Apple Watch: iPhone für genaue Daten Pflicht. heise.de, 11. März 2015, abgerufen am 16. März 2015.
  12. Caitlin McGarry: Taking Apple Watch for a run? Don’t forget your iPhone. macworld.com, 10. März 2015, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  13. Kalibrieren Ihrer Apple Watch für genauere Trainingseinheiten und Aktivitäten - Apple Support. 23. April 2015, abgerufen am 17. Mai 2015.
  14. Apple Watch Series 3 - Technische Daten. Abgerufen am 12. Oktober 2017.
  15. https://developer.apple.com/watchkit
  16. Gwendolyn Gay in „iFixit“: Watch Teardown Review!, 24. April 2015 (englisch)
  17. a b Apple Watch - Vergleichen. Abgerufen am 12. Oktober 2017.
  18. http://de.engadget.com/2015/05/01/apple-bestatigt-probleme-der-apple-watch-mit-tatowierten-armen/
  19. a b c David Pogue: Apple Watch Update: More Details and Hands-On Impressions. In: Yahoo Tech am 10. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  20. Apple Watch Details zu den Displays In: Apfel-Smartwatch.de am 19. November 2014.
  21. The science behind smartwatch scratch resistance, Consumer Reports am 24. April 2015 (englisch)
  22. http://www.iphone-ticker.de/das-apple-watch-armband-schwieriger-tausch-und-allergiehinweise-80094/
  23. Sizing Guide (Memento des Originals vom 19. März 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/store.apple.com
  24. a b Apple Watch Series 3 – Technical Specifications
  25. Apple Watch Sport (erste Generation) – Technische Daten, apple.de
  26. Apple Watch Series 2 – Technische Daten. Abgerufen am 14. September 2018.
  27. Walt Mossberg: It’s Tim Cook’s Apple Now. recode.net am 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  28. a b Patrick Beuth: Auch Apple kann die Uhr nicht neu erfinden. In: Zeit Online am 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  29. Jana Stegemann: Herzloses Ding. In: sueddeutsche.de am 10. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  30. Lauren Goode: First Look at the Apple Watch. recode.net am 9. September 2014, abgerufen am 10. September 2014.
  31. Business of Fashion: Apple Watch To Make Editorial Debut in Vogue China. 9. Oktober 2014, abgerufen am 6. November 2014.
  32. Apple Watch: Ausgezeichnet mit dem iF DESIGN AWARD 2015, Discipline Product - gold, iF-Design-Homepage, abgerufen am 4. März 2015.
  33. Apple Watch erhält begehrten und renommierten iF Design Award in München – und das noch vor der offiziellen Vorstellung, maclife.de vom 4. März 2015, abgerufen am 4. März 2015.
  34. Das sind die größten Schwächen der Apple Watch. Die Welt online 12. Mai 2015, abgerufen am 15. Mai 2015
  35. Tim Bradshaw: Apple Watch. In: Financial Times. 22. Mai 2015, S. 10 (englisch)
  36. Georg Pröbstl: iSwatch contra iWatch – Apple mischt die Uhrenbranche auf. In: handelszeitung.ch am 9. Mai 2014, abgerufen am 11. September 2014.
  37. 18 Millionen verkaufte Apple Watches: Apple sticht Schweizer Uhrenmacher aus. In: t3n News. (t3n.de [abgerufen am 13. Februar 2018]).