Apple Wireless Keyboard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Apple Wireless Keyboards der 2. (oben) und 3. Generation (unten) in einer Seitenansicht von rechts

Das Apple Wireless Keyboard ist eine kabellose Tastatur für Macintosh-Computer. Sie kann über Bluetooth auch mit dem iPad sowie dem iPod touch und iPhone benutzt werden. Im Gegensatz zur kabelgebundenen Version gibt es keine USB-Anschlüsse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. September 2003 wurde das erste Apple Wireless Keyboard bei der Apple Expo vorgestellt.[1] Das Gerät brauchte vier AA-Batterien und hatte einen Schalter zum Ein- und Ausschalten auf der Rückseite. Es fehlten Kabel und USB-Anschlüsse, das Aussehen glich aber der kabelgebundenen Version.

2. Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergleichsansicht der zweiten (oben) und dritten Generation (unten) aus der Draufsicht

Am 7. August 2007 brachte Apple ein völlig überarbeitetes Modell des Apple Wireless Keyboard heraus. Wie das kabelgebundene Apple Keyboard war das Modell dünner als sein Vorgänger und hatte ein Aluminiumgehäuse. Eine andere Neuerung waren die neuen Funktionstasten, sowie Media- und Dashboard-Steuerung. Im Gegensatz zu der vorigen Version hatte die neue Tastatur eine Belegung passend zum MacBook. Der An/Aus-Knopf wurde auf die rechte Seite der Tastatur gelegt; der Ziffernblock fehlte. Die neue Tastatur brauchte auch nur noch drei AA-Akkus. Im Oktober 2009 ersetzte das leicht modifizierte Modell A1314 die Vorgängerversion A1255. Das neue Modell brauchte nur noch zwei AA-Batterien, benötigte jedoch nun mindestens Mac OS X 10.5.8 anstelle von Mac OS X 10.4.10.

3. Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. Oktober 2015 wurde eine neue Version des Wireless Keyboard mit dem Namen „Magic Keyboard“, passend zur Magic Mouse 2 und dem Magic Trackpad 2, vorgestellt. Es wird nun nicht mehr über zwei AA-Batterien, sondern über einen integrierten Lithium-Ionen-Akkumulator betrieben. Dieser lässt sich über den vom iPhone und iPad bekannten Lightning-Anschluss aufladen, welcher mittig auf der hinteren Kante platziert ist. Durch Verwendung eines integrierten Akkus anstelle von Batterien konnte die Dicke von 1,8 cm auf 1,1 cm verringert werden. Damit einhergehend wurde die Rückseite neuentworfen. Sie hat nun eine einzige Linie anstatt des „aufgerollten“ Designs der zweiten Generation. Wie die vorherigen Generationen besitzt das Magic Keyboard eine Front und Seite aus Aluminium, auf der die Tasten sitzen.[2] Deren Aufschriften sind nun in einem helleren Grau. Die Rückseite besteht nach wie vor aus Kunststoff.[2] Weiterhin wurde der Tastenhub minimiert, dadurch erhält die Tastatur ein völlig anderes Schreibgefühl. Auch wurden die F- sowie Pfeil Links & Rechts-Tasten vergrößert und die Außenmaße reduziert. Es ist nun 27,9 × 11,49 cm groß. Im Vergleich hierzu hatte die zweite Generation Abmessungen von 28,1 × 13 cm. Das Gewicht hat sich jedoch von 73 g (ohne Batterien) auf 231 g erhöht. Laut Apple seien die Tasten nun 33 % stabiler, und das Gerät insgesamt habe durch den Wegfall der AA-Batterien eine stabilere innere Struktur. Die Bluetooth-Version wurde von 2.1 auf 4.2 angepasst, und der Preis ist um 40  auf 119 € bzw. um 30 CHF auf 109 CHF gestiegen. Zur Verwendung des Magic Keyboards wird mindestens OS X El Capitan vorausgesetzt.

Boot Camp: Apple Wireless Keyboard Tastaturbelegung in Windows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Betrieb mit Microsoft Windows hat Apple fehlende Tasten, wie Druck (engl. Print Screen), durch alternative Tastenkombinationen verfügbar gemacht.[3]

Beispiele
  • PrintScreen = Fn + Shift + F11 oder cmd + Shift + 3
  • Pause = Fn + Shift + F12 (Fn + Esc auf iMacs von 2009)
  • Einfügen = Fn + Enter

Nutzung mit Windows-Standardrechnern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Apple hauptsächlich Macintosh-Computer unterstützt, kann die Tastatur auch unter Windows betrieben werden, solange der Rechner Bluetooth unterstützt. Das Aktivieren der „Fn“- und „Eject“-Tasten benötigt die zusätzliche Installation eines „WinA1314 driver“.[4] Das Aktivieren der Multimedia-Tasten und die Neubelegung der Tasten sowie die Zuteilung der Tasten Del bis Eject ist auch möglich.

Sprachen und Belegung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US-amerikanische und die japanische Belegung hat eine verlängerte Eingabetaste, Tastaturen mit einer L-förmigen Taste sind dagegen verfügbar für:

  • Belgisch
  • Dänisch
  • Deutsch
  • Englisch (UK)
  • Englisch (International)
  • Französisch
  • Griechisch
  • Hebräisch
  • Kroatisch
  • Niederländisch
  • Norwegisch
  • Portugiesisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Schwedisch
  • Schweiz
  • Slowakisch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Apple Introduces Wireless Keyboard & Mouse“ (Memento des Originals vom 16. November 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.apple.com, Apple PR Statement
  2. a b Mini-review: Apple’s new Magic Keyboard, Magic Mouse 2, and Magic Trackpad 2 Ars Technika UK
  3. Alternativbelegung der fehlenden Windows-Tasten
  4. samartzidis/WinA1314 (Memento des Originals vom 3. Dezember 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/github.com Apple Wireless Keyboard (A1314) Driver for Windows