April Hailer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
April Hailer (2000)

Gabriele „April“ Hailer (* 6. Januar 1959 in Heidenheim an der Brenz) ist eine deutsche Schauspielerin, Sängerin und Dozentin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem April Hailer 1978 ihr Abitur absolviert hatte, studierte sie Schauspiel und Regie am Mozarteum in Salzburg. Ihre TV-Karriere begann 1992 bei der RTL-Verbrauchershow Wie bitte?!, zu deren Stammbesetzung sie bis 1997 gehörte.

Seit 1997 ist April Hailer in der Kinderfunksendung „Sonntagshuhn“ auf Bayern 2 in einer Doppelrolle zu hören. 1997 bis 2000 hatte sie ihre eigene Sendung, die April-Hailer-Show. Danach folgten einige Gastrollen in bekannten TV-Produktionen wie Die Aubergers oder dem Tatort. Sie spielte in der Telenovela Schmetterlinge im Bauch die Rolle der Carola Heldmann. In Kinderfilmen wie Charlie & Louise – Das doppelte Lottchen (1994) oder Die grüne Wolke (2001) ist sie auch öfter in kleineren Rollen zu sehen. In der Weihnachtsrevue „Jingle Bells“ des Berliner Friedrichstadtpalastes war sie 2006 die Hauptdarstellerin.

Neben der Schauspielerei musiziert sie auch. Schon als Kind lernte sie Violine und Oboe. Sie spielte in mehreren Musicals mit und tourte mit ihrem Soloprogramm durch Deutschland.

Hailer ist Gastdozentin an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profilseite Hailers der Agentur auf agentur-norbert-schnell.de, abgerufen am 9. September 2016
  2. April Hailer begeistert als alternder Hollywood-Star im Musical. In: Bad Vilbeler Neue Presse. 16. Juni 2017, abgerufen am 10. Juli 2017.