Aquädukt von Ansignan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 42° 45′ 53″ N, 2° 30′ 53″ O

Aquädukt von Ansignan
Ansignan Aqueduc romain AL05.jpg
Aquädukt in Ansignan
Offizieller Name Pont-Aqueduc d’Ansignan
Überführt Agly
Gesamtlänge 170
Lage
Aquädukt von Ansignan (Pyrénées-Orientales)
Aquädukt von Ansignan
Höhe über dem Meeresspiegel 220 m

Der römische Aquädukt von Ansignan, einer französischen Gemeinde im Département Pyrénées-Orientales der Region Okzitanien, überquert den Fluss Agly und ist seit 1974 als Monument historique[1] anerkannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Aquädukt wird meist dem 3. Jahrhundert n. Chr. zugeordnet, doch ist völlig unklar, welche Stadt oder welches große Landgut (villa rustica) er mit Wasser versorgte – antike Funde wurden in der Umgebung bislang nicht gemacht. Der Bau wurde im Mittelalter mehrmals verändert und diente anscheinend zur Wasserversorgung des Dorfes Ansignan.

Bauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Aquädukt nördlich des Dorfes Ansignan ist 170 Meter lang und maximal 15 m hoch; er besteht aus 29 Bögen mit unterschiedlichen Spannweiten. Als Material wurde überwiegend Bruchstein verwendet, der zusammen mit Mörtel eine haltbare aber wenig ästhetische Konstruktion ergab. Exakt bearbeitete Hausteine wurden nur für die größeren Bögen und die eigentliche Wasserleitung verwendet; die kleineren – nicht der Feuchtigkeit ausgesetzten – Bögen bestehen zum Teil aus Ziegelsteinen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aquädukt von Ansignan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pont-aqueduc sur l’Agly, Ansignan in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)