Aquarium Wilhelmshaven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Aquarium Wilhelmshaven ist ein Schauaquarium und Museum in der niedersächsischen Stadt Wilhelmshaven am Jadebusen an der Südstrandpromenade. Es zeigt in über 600.000 Liter Salz- und Süßwasser mehr als 300 Tierarten aus den Ozeanen der Erde. Im Mai 2015 wurde das Aquarium durch ein Urzeitmuseum, welches die Entwicklung des Lebens anhand 500 aquatischer Fossilien darstellt, erweitert. Die Aquarium Wilhelmshaven Bullermeck GmbH betreibt das Aquarium ohne öffentliche Zuschüsse.

In der Strandhalle befinden sich außerdem ein Panorama-Restaurant sowie der Kinder-Spielpalast Bullermeck.

Strandhalle und Aquarium Wilhelmshaven (2012)
Aquarium, Seite an der Südstrandpromenade
Luftaufnahme 2012

Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urzeitmeer-Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im einzigen Urzeitmeer-Museum im Nordwesten Deutschlands unternehmen die Besucher eine Zeitreise durch alle Erdzeitalter des Planeten. Anhand von mehr als 500 originaler, aquatischer Fossilien erfahren sie, wie durch die Evolution in den vergangenen 4,6 Milliarden Jahren verschiedene Tier- und Pflanzenarten entstanden sind. Highlight ist das über 3 m große Fossil eines weißen Hais aus der Pfalz.

Aquarium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rundgang durch das Aquarium führt durch die Welt der Meere und Lebensräume unserer Erde beginnend mit der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt aus Nordsee und Wattenmeer: Plattfische, Katzenhaie, Hummer und Taschenkrebse leben in natürlich eingerichteten Aquarien. Highlight ist das Nordseewasser-Becken der Seehunde Paul, Piet und Ole. In drei Aquarien erkundet ein Krake mit seinen 8 Armen seine Umgebung, Seepferdchen wiegen zwischen Seegras und im Quallenkreisel scheinen die Ohrenquallen zu schweben.

Im tropischen Meer leben Schwarzspitzen-Riffhaie, Zebrahai und Kuhnasenrochen im großen Atlantik-Gesellschaftsbecken. Auch Schwärme von Silberflossenblätter, Süßlippen, Schweins-Grunzer und viele weitere Fischarten sind hier zu sehen.

Im Antarktis-Bereich werden – erstmals auf der Welt – Fischarten präsentiert, die Frostschutzmittel im Blut entwickelt haben und unter dem Eis der Antarktis bei 0 °C Wassertemperatur leben. Die Magellan-Pinguine zeigen ihre „Flugkünste“ unter der Wasseroberfläche.

Im dicht bewachsenen Regenwald leben unterschiedliche Bewohner, darunter freifliegende Vögel, Zwergseidenäffchen und ein Chamäleon. Ein Kaiman lauert im Wasser und zwischen Korallenriffen tummeln sich farbenfrohe Meeresbewohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Aquarium Wilhelmshaven hat eine wechselvolle Geschichte von mehr 90 Jahren zu verzeichnen. Am 11. April 1927 fand die Einweihung in der Strandhalle statt. Nach einer kriegsbedingten Unterbrechung von 1939 bis 1945 kam es am 17. August 1950 zur Wiedereröffnung des Aquariums an heutiger Stelle unter der Leitung von Konrad Lüders. Die Stadt Wilhelmshaven war der Betreiber unter wissenschaftlicher Beratung durch das Forschungsinstitut Senckenberg-am-Meer. 1988/89 wurde das Seewasseraquarium um eine Seehundhalle erweitert. Die Bausubstanz des Aquariums war durch Salz und Witterungseinflüsse so stark angegriffen, dass 2001 die Schließung erfolgen musste. Aufgrund fehlender Mittel verkaufte die Stadt die komplette Anlage einschließlich der Strandhalle an die Aquarium Wilhelmshaven Bullermeck GmbH. Das Seewasseraquarium wurde zu diesem Zweck größtenteils abgerissen, entkernt, neu aufgebaut und mit einem zusätzlichen Stockwerk versehen. Das Aquarium Wilhelmshaven wird seit Neueröffnung am 7. Juli 2002 ohne öffentliche Zuschüsse betrieben. Im Jahr 2015 wurde das Urzeitmeer-Museum mit der Ausstellung einer Fossiliensammlung aquatischen Ursprungs, mit einem Alleinstellungsmerkmal im gesamten Nordwesten, eröffnet.

In der Strandhalle befinden sich heute ein Panorama-Restaurant sowie der Kinder-Spielpalast Bullermeck, beides kann unabhängig vom Aquarium besucht werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AQUARIUM WILHELMSHAVEN BULLERMECK GmbH: Aquariumsführer, 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aquarium Wilhelmshaven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 30′ 48,2″ N, 8° 8′ 39,8″ O