Arado Ar 195

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arado Ar 195
Typ: Torpedobomber
Entwurfsland: Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Hersteller: Arado
Erstflug: 1937
Stückzahl: 3

Die Arado Ar 195 war ein deutsches, militärisches, trägergestütztes Mehrzweckflugzeug der Arado Flugzeugwerke.

Entwickelt wurde das Flugzeug 1937 für den im Bau befindlichen deutschen Flugzeugträger Graf Zeppelin auf Basis der Arado Ar 95 L. Das Flugzeug war als einstieliger verstrebter Doppeldecker mit nach hinten klappbaren Tragflächen konstruiert worden. Als Motor kam ein Sternmotor BMW 132 K mit 812 PS zum Einsatz. Für eine bessere Sicht bei Trägerlandungen wurde die Kabine so weit als möglich nach vorn und oben gezogen. Zusätzlich verfügte die Ar 195 über einen Landehaken. Die Zwei-Mann-Besatzung saß hintereinander in einer geschlossenen Kabine.

Zu einer Serienfertigung kam es nicht, da das Flugzeug 1937 als bereits veraltet angesehen wurde.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Länge 10,5 m
Spannweite 12,5 m
Höhe 3,6 m
Flügelfläche 46 m²
Flügelstreckung
Nutzlast
Leermasse 2380 kg
max. Startmasse 3746 kg
Höchstgeschwindigkeit 282 km/h
Dienstgipfelhöhe 6000 m
Reichweite 650 km
Triebwerke BMW 132 K, 812 PS
Bewaffnung 1 × MG 17 nach vorn schießend, 1 × MG 15 in Lafette sowie 500 kg Bombenlast bzw. 1 Torpedo