Arado Ar 69

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
f2
Arado Ar 69
Typ: Anfängerschul- und Sportflugzeug
Entwurfsland: Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Hersteller:

Arado

Stückzahl: 4 Prototypen

Die Arado Ar 69 war ein zweisitziges deutsches Anfängerschul- und Sportflugzeug mit offenen Cockpits der Arado Flugzeugwerke. Entwickelt wurde das Flugzeug 1933 auf Basis der Arado Ar 66. Das Flugzeug war ein zweisitziger Doppeldecker in Gemischtbauweise. Die gepfeilten Tragflächen bestanden aus Holz und der Rumpf aus einem Stahlrohrgerüst; beide waren mit Stoff bespannt.

Baureihen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ar 69 A: Geplante Serienausführung mit einem luftgekühlten Vierzylinder-Reihenmotor Hirth HM 504 A mit 105 PS.
  • Ar 69 B: Geänderte Serienausführung mit einem Sternmotor BMW-Bramo Sh 14 A mit 140 PS.

Es wurden jeweils nur Versuchsmuster gefertigt. Eine Serienfertigung unterblieb.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten Arado Ar 69 B
Besatzung 1 + 1
Länge 7,2 m
Spannweite 9,00 m
Höhe 2,7 m
Leermasse 540 kg
max. Startmasse 680 kg
Reisegeschwindigkeit
Höchstgeschwindigkeit 184 km/h
Dienstgipfelhöhe 5600 m
Reichweite
Triebwerke BMW-Bramo Sh 14 A, 140 PS

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Wilberg: Arado Ar 69 B. Das Virtuelle Luftfahrtmuseum, abgerufen am 31. März 2015.