Aragón (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aragón
Milagro am Unterlauf des Aragón

Milagro am Unterlauf des Aragón

Daten
Lage Aragonien, Navarra (Spanien)
Flusssystem Ebro
Abfluss über Ebro → Mittelmeer
Quelle Valle de Astún
42° 49′ 0″ N, 0° 30′ 0″ W
Quellhöhe 2050 msnm
Mündung Ebro bei AlfaroKoordinaten: 42° 13′ 15″ N, 1° 45′ 18″ W
42° 13′ 15″ N, 1° 45′ 18″ W
Länge 195 km
Einzugsgebiet 8524 km²
Abfluss MQ
41 m³/s
Rechte Nebenflüsse Esca, Irati, Arga
Durchflossene Stauseen Yesa-Talsperre
Mittelstädte Jaca
Gemeinden Astún

Der Aragón (spanisch Río Aragón) ist ein 195 km langer linker nördlicher Nebenfluss des Ebro im Nordosten Spaniens.

Er entspringt auf einer Höhe von 2.050 m im in den zentralen Pyrenäen gelegenen Valle de Astún in der aragonesischen Provinz Huesca nahe der Grenze zu Frankreich. Er verlässt das Hochgebirge in südlicher Richtung, wendet sich in Jaca nach Westen und erreicht dann den Norden der Provinz Saragossa, wo er von der Yesa-Talsperre aufgestaut ist. Unterhalb des Stausees durchfließt der Aragón in vorwiegend südwestlicher Richtung die Region Navarra, wo er bei Alfaro in den Ebro mündet.

Der Fluss gab dem historischen Königreich Aragonien (span. Aragón) seinen Namen, nach dem wiederum die heutige gleichnamige autonome Gemeinschaft benannt ist.

Tal des Aragón am Collarada
Flusslauf im Ebro-Becken (hellgrün hervorgehoben)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aragón (Fluss) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien