Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände
(AGDW–Die Waldeigentümer)
AGDW – Die Waldeigentümer
Zweck Interessenvertretung des Privat-, Kommunal- und Körperschaftswaldes
Vorsitz: Hans-Georg von der Marwitz
Gründungsdatum: 1948
Sitz: Berlin
Website: https://www.waldeigentuemer.de

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e. V. ist ein Dachverband, der die Interessen der privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Deutschland vertritt.

Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AGDW ist der wichtigste Interessenverband der nichtstaatlichen Forstwirtschaft in Deutschland. Er wurde am 6. April 1948 in Stuttgart gegründet und repräsentiert 66 Prozent der nichtstaatlichen Waldfläche mit mehr als 1,3 Millionen Waldbesitzern.[1] Seit November 2012 präsentiert sich der Verband mit dem neuen Namen AGDW – Die Waldeigentümer sowie mit neuem Erscheinungsbild.[2] Sitz des Vereins ist Berlin, wo sich auch die Geschäftsstelle befindet.

Nach eigener Darstellung hat die Organisation den Zweck, „die Forstwirtschaft des Nichtstaatswaldes in ihrer Leistungsfähigkeit zu fördern und zu heben und sie zu vertreten“. Sie verfolgt dieses Ziel durch „Einflussnahme auf die Gesetzgebung, die Anregung zur Förderung der Forstwirtschaft durch Bund und Länder, die Förderung des Holzabsatzes, die Aus- und Fortbildung und Information der Mitglieder sowie durch Öffentlichkeitsarbeit“.[3]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände setzt sich aus 13 Landeswaldbesitzerverbänden zusammen. Diese Verbände sind privatrechtliche Vereine ohne wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb. Die Mitgliedschaft der Waldeigentümer in den Verbänden ist an die jeweilige Person gebunden. Gemäß § 3 der Satzung können Mitglieder nur „Verbände des nichtstaatlichen Waldes“ im Bundesgebiet sein. Die Mitgliedschaft einzelner Waldbesitzer ist ausgeschlossen.[4]

Landeswaldbesitzerverbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 13 Mitgliedsverbände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände sind die Landeswaldbesitzerverbände:

  • Bayerischer Waldbesitzerverband
  • Forstkammer Baden-Württemberg
  • Verband Hessischer Waldbesitzer
  • Saarländischer Waldbesitzerverband
  • Sächsischer Waldbesitzerverband
  • Schleswig-Holsteinischer Waldbesitzerverband
  • Waldbauernverband Nordrhein-Westfalen
  • Waldbesitzerverband Brandenburg
  • Waldbesitzerverband für Mecklenburg-Vorpommern
  • Waldbesitzerverband für Rheinland-Pfalz
  • Waldbesitzerverband für Thüringen
  • Waldbesitzerverband Niedersachsen
  • Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt

Vielfalt Wald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vielfalt Wald ist die Dienstleistungs- und Service GmbH der AGDW und entwickelt Veranstaltungsformate, um die nachhaltige, multifunktionale Forstwirtschaft einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Umsetzung der Aufgaben bringt Vertreter aus Wirtschaft, Medien und Politik zusammen und richtet sich zugleich an die Öffentlichkeit, die mehr über Wald als Wirtschaftsfaktor, Klimaschützer und Erholungsort erfahren will.[5]

Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Spitze des Präsidiums der AGDW steht der Präsident. Seit 1948 hatten folgende Personen dieses Amt inne:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website der AGDW im Abschnitt „Chronik der AGDW“ (Memento des Originals vom 7. November 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.waldbesitzerverbaende.de, abgerufen am 15. April 2008.
  2. Website der AGDW – Die Waldeigentümer im Abschnitt „Über uns“, abgerufen am 27. November 2012.
  3. Website der AGDW im Abschnitt „Landesverbände“ (Memento des Originals vom 7. November 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.waldbesitzerverbaende.de, abgerufen am 15. April 2008.
  4. Website der AGDW im Abschnitt „Satzung“, vom 21. März 1956 in der Fassung der Änderung vom 30. März 1962 (Memento des Originals vom 7. November 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.waldbesitzerverbaende.de, abgerufen am 15. April 2008.
  5. https://vielfaltwald.de
  6. AGDW mit neuem Präsidenten beim Empfang der Waldeigentümer 2019. In: AGDW – Die Waldeigentümer. 17. Januar 2019, abgerufen am 18. Januar 2019 (deutsch).