Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo des ASP

Der Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik (ASP) ist mit rund 4.000 Mitgliedern einer der größten Arbeitskreise der CSU.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ASP versteht sich als Impulsgeber und Sprachrohr der CSU in allen Fragen der Außen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik. Zu jedem dieser Politikbereiche gibt es einen Fachausschuss, der sich in unregelmäßigen Abständen zur Diskussion trifft.

Drei Ziele stehen im Mittelpunkt der Arbeit des ASP:

  • Die Mandatsträger der CSU in allen Fragen der internationalen Politik zu beraten.
  • Ein Diskussionsforum für die Erörterung sicherheits- und verteidigungspolitischer Themen zu bieten.
  • Die politische Meinungs- und Willensbildung im Sinne einer Stärkung der Bundeswehr, der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) der Europäischen Union (EU) sowie der Transformation der NATO mitzugestalten.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arbeitskreis verfügt über Bezirksverbände in jedem der Regierungsbezirke Bayerns und in der Landeshauptstadt München. Diese untergliedern sich weiter in Kreisverbände.

Außerdem gibt es Fachausschüsse für die Themen Außenpolitik, Sicherheitspolitik-Bundeswehr, Europa und Entwicklungspolitik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1965 wurde der Wehrpolitische Arbeitskreis (WPA) gegründet. Im November 1993 erfolgte seine Umbenennung zum Wehr- und Sicherheitspolitischen Arbeitskreis. Am 11. Dezember 2004 fusionierte der WPA mit dem Fachausschuss Außenpolitik zum neugegründeten ASP, der einen breiteren Themenbereich abdeckt.[1]

Landesvorsitzende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der damalige Vorsitzender Christian Schmidt bei der Landesdelegiertenversammlung in Bayreuth 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise der CSU. Hanns-Seidel-Stiftung. Dezember 2013. Abgerufen am 18. Oktober 2014.
  2. Bundeswehr: Seehofer fordert mehr Geld. Mittelbayerische Zeitung. 18. Oktober 2014. Abgerufen am 18. Oktober 2014.