Archea Olymbia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Archea Olymbia
Δήμος Αρχαίας Ολυμπίας
(Αρχαία Ολυμπία)
Archea Olymbia (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Westgriechenland
Regionalbezirk: Elis
Geographische Koordinaten: 37° 39′ N, 21° 38′ OKoordinaten: 37° 39′ N, 21° 38′ O
Fläche: 544,88 km²
Einwohner: 13.409 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 24,6 Ew./km²
Gemeindelogo:
Gemeindelogo von Gemeinde Archea Olymbia
Sitz: Archea Olympia
LAU-1-Code-Nr.: 3905
Gemeindebezirke: 4 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f12f1241 Ortsgemeinschaften
Website: arxaiaolympia.gov.gr
Lage in der Region Westgriechenland
Datei:2011 Dimos Archeas Olymbias.png
f9f8

Archea Olymbia (Aussprache: [arˈçɛa ɔlimˈbia], griechisch Αρχαία Ολυμπία (f. sg.), auch Archea Olympia, übersetzt ‚Antikes Olympia‘) ist ein auf der Peloponnes in unmittelbarer Nachbarschaft des antiken Olympia gelegenes Dorf und eine Gemeinde in der griechischen Region Westgriechenland.

Lage und Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staudamm am Fluss Alfios

Der Ort Archea Olymbia liegt nahe der Altis, der Stätte der antiken Olympischen Spiele, in einer hügeligen, nach Osten hin bergigen und großenteils bewaldeten Landschaft. Die Waldbrände im August 2007, die die antiken Stätten heimzusuchen drohten, haben die Waldbestände allerdings stark dezimiert.

Der Fluss Alfios, in den bei Olympia der Kladeos einmündet, wird südwestlich des Ortes zu einem kleinen Stausee gestaut.

Die Gemeinde greift weit nach Norden in die Bergzüge des Foloi und des Lambia aus. Es grenzt im Osten an die Gemeinde Gortynia in der Region Peloponnes und weiter im Uhrzeigersinn (beginnend im Süden) an die Gemeinden Andritsena-Krestena, Pyrgos, Ilida, Erymanthos und Kalavryta.

Charakter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archea Olymbia ist ein kleiner Ort, der weitgehend vom Tourismus geprägt ist, der durch die nahe gelegenen antiken Stätten angezogenen wird. Entlang der Hauptstraße und den wenigen kleinen Nebenstraßen reihen sich zahlreiche Restaurants, Cafés, Hotels, Reisebüros und Andenkenläden.

Bahnhof von Olympia

300 Meter östlich der Ortsmitte liegt der in klassizistischem Stil erbaute kleine Bahnhof. Über die Nationalstraße 74, die bei dem etwa 20 km entfernten Pyrgos Anschluss an die Autobahn 5 AntirrioIoannina hat, ist Olymbia an das griechische Fernstraßennetz angeschlossen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der moderne Ort selbst bietet wenig Sehenswertes.

In dem klassizistischen Bau, der früher das Archäologische Museum beherbergte, ist nach dessen Umzug in einen Neubau das Museum der Geschichte der Olympischen Spiele untergebracht, das die antiken Spiele behandelt. Im Ort gibt es ferner ein Museum der Olympischen Spiele der Neuzeit, das einen Überblick über die Spiele in neuerer Zeit bis einschließlich 1906 gibt und unter anderem Medaillen und Olympiafackeln sowie eine einzigartige Briefmarkensammlung zum Thema Olympische Spiele zeigt.

Etwas östlich des Ortes ist in einem kleinen Hain eine Gedenksäule für den Begründer der Olympischen Spiele der Neuzeit, Baron Pierre de Coubertin errichtet, in der dessen Herz bestattet ist.

In der Stadt wurde 1943 der Philosoph Panajotis Kondylis geboren.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archea Olymbia wurde 1912 als Landgemeinde (kinotita) anerkannt und 1942 zur Stadtgemeinde (dimos) erhoben. 1997 wurden zahlreiche Dörfer der Umgebung eingemeindet. Eine weitere Vergrößerung erfuhr die Gemeinde 2010, als drei weitere Gemeinden in Archea Olymbia aufgingen. Die Gemeinden bis 2010 bilden seither vier Gemeindebezirke, die sich in 41 Ortsgemeinschaften gliedern, die den Gemeinden aus der Zeit vor 1997 entsprechen und lokale Vertretungen wählen. Die Einwohnerzahlen stammen aus dem Ergebnis der Volkszählung 2011[1].

  • Gemeindebezirk Archea Olymbia – Δημοτική Ενότητα Αρχαίας Ολυμπίας – 8.128
    • Ortsgemeinschaft Archea Olymbia – Τοπική Κοινότητα Αρχαίας Ολυμπίας – 972
      • Archea Olymbia – Αρχαία Ολυμπία – 835
      • Drouva – Δρούβα – 137
    • Ortsgemeinschaft Archea Pisa – Τοπική Κοινότητα Αρχαίας Πίσας – 389
      • Archea Pisa (Miraka) – Αρχαία Πίσα (Μιράκα) – 387
      • Diethnis Olymbiaki Akadimia – Διεθνής Ολυμπιακή Ακαδημία – 2
    • Ortsgemeinschaft Aspra Spitia – Τοπική Κοινότητα Άσπρων Σπιτιών (Άσπρα Σπίτια) – 195
    • Ortsgemeinschaft Chelidoni – Τοπική Κοινότητα Χελιδονίου (Χελιδόνι) – 550
    • Ortsgemeinschaft Flokas – Τοπική Κοινότητα Φλόκα (Φλόκας) – 406
    • Ortsgemeinschaft Iraklia – Τοπική Κοινότητα Ηρακλείας (Ηράκλεια) – 272
    • Ortsgemeinschaft Kafkonia – Τοπική Κοινότητα Καυκωνίας (Καυκωνία) – 157
    • Ortsgemeinschaft Kamena – Τοπική Κοινότητα Καμένης – 160
      • Kamena – Κάμενα – 153
      • Nea Kamena – Νέα Κάμενα – 75
    • Ortsgemeinschaft Kladeos – Τοπική Κοινότητα Κλαδέου (Κλάδεος) – 154
    • Ortsgemeinschaft Koskinas – Τοπική Κοινότητα Κοσκινά – 248
      • Koskinas – Κοσκινάς – 144
      • Fanaras – Φαναράς – 72
    • Ortsgemeinschaft Kryoneri – Τοπική Κοινότητα Κρυονερίου Ηλείας (Κρυονέρι) – 139
    • Ortsgemeinschaft Linaria – Τοπική Κοινότητα Λιναριάς (Λιναριά) – 156
    • Ortsgemeinschaft Louvro – Τοπική Κοινότητα Λούβρου – 240
      • Louvro – Λούβρο – 229
      • Gyros – Γύρος – 11
    • Ortsgemeinschaft Magira – Τοπική Κοινότητα Μάγειρα (Μάγειρας) – 100
    • Ortsgemeinschaft Mouria – Τοπική Κοινότητα Μουριάς (Μουριά) – 140
    • Ortsgemeinschaft Pefkes – Τοπική Κοινότητα Πεύκων (Πεύκες) – 215
    • Ortsgemeinschaft Pelopi – Τοπική Κοινότητα Πελοπίου (Πελόπιο) – 976
    • Ortsgemeinschaft Platanos – Τοπική Κοινότητα Πλατάνου – 780
      • Platanos – Πλάτανος – 766
      • Agios Georgios – Άγιος Γεώργιος – 14
    • Ortsgemeinschaft Pournari – Τοπική Κοινότητα Πουρναρίου (Πουρνάρι) – 156
    • Ortsgemeinschaft Smila – Τοπική Κοινότητα Σμίλας – 390
      • Smila – Σμίλα – 341
      • Karoutes – Καρούτες – 49
    • Ortsgemeinschaft Strefi – Τοπική Κοινότητα Στρεφίου – 555
      • Strefi – Στρέφι – 380
      • Kato Strefi – Κάτω Στρέφι (τ. Φλοκαίικα) – 175
    • Ortsgemeinschaft Vasilaki – Τοπική Κοινότητα Βασιλακίου – 456
      • Vasilaki – Βασιλάκι – 364
      • Ypsilo – Υψηλό – 92
    • Ortsgemeinschaft Xirokambos – Τοπική Κοινότητα Ξηροκάμπου – 263
      • Xirokambos – Ξηρόκαμπος – 200
      • Ambari – Αμπάρι – 63
  • Gemeindebezirk Foloi – Δημοτική Ενότητα Φολόης – 2.969
    • Ortsgemeinschaft Achladini – Τοπική Κοινότητα Αχλαδινής – 266
      • Achladini – Αχλαδινή – 243
      • Koutsouroumbas – Κουτσουρούμπας – 23
    • Ortsgemeinschaft Doukas – Τοπική Κοινότητα Δούκα – 112
      • Doukas – Δούκας – 34
      • Lasdikas – Λάσδικας – 78
    • Ortsgemeinschaft Foloi – Τοπική Κοινότητα Φολόης – 208
    • Ortsgemeinschaft Koumanis – Τοπική Κοινότητα Κούμανη – 506
      • Koumanis – Κούμανης – 498
      • Ai Giannakis – Άι Γιαννάκης – 8
      • Kastania – Καστανιά – unbewohnt
    • Ortsgemeinschaft Lalas – Τοπική Κοινότητα Λάλα – 636
      • Lalas – Λάλας – 554
      • Pothos – Πόθος – 82
    • Ortsgemeinschaft Milies – Τοπική Κοινότητα Μηλεών (Μηλιές) – 111
    • Ortsgemeinschaft Nemouta – Τοπική Κοινότητα Νεμούτας – 562
      • Nemouta – Νεμούτα – 484
      • Villia – Βίλλια – 27
      • Kambos (Nemoutas) – Κάμπος (Νεμούτας) 2
      • Tsapareika – Τσαπαραίικα – 31
    • Ortsgemeinschaft Neraida – Τοπική Κοινότητα Νεράιδας – 280
      • Neraida – Νεράιδα – 278
      • Kambos (Neraidas) – Κάμπος (Νεράιδας) – 2
    • Ortsgemeinschaft Persena – Τοπική Κοινότητα Περσαίνης – 288
      • Persena – Πέρσαινα – unbewohnt
      • Nea Persena – Νέα Πέρσαινα – 288
  • Gemeindebezirk Lambia – Δημοτική Ενότητα Λαμπείας – 1.000
    • Ortsgemeinschaft Astras – Τοπική Κοινότητα Αστρά – 265
      • Astras – Αστράς – 132
      • Kalyvia Astra – Καλύβια Αστρά – 133
    • Ortsgemeinschaft Lambia – Τοπική Κοινότητα Λαμπείας – 529
      • Lambia – Λάμπεια – 468
      • Amygdali – Αμυγδαλή – 61
    • Ortsgemeinschaft Orini – Τοπική Κοινότητα Ορεινής – 206
      • Orini – Ορεινή – 194
      • Paliofytia – Παλιοφυτιά – 12
  • Gemeindebezirk Lasiona – Δημοτική Ενότητα Λασιώνος – 1.312
    • Ortsgemeinschaft Agia Kyriaki – Τοπική Κοινότητα Αγίας Κυριακής (Αγία Κυριακή) – 78
    • Ortsgemeinschaft Agia Triada – Τοπική Κοινότητα Αγίας Τριάδος (Αγία Τριάδα) – 217
    • Ortsgemeinschaft Androni – Τοπική Κοινότητα Αντρωνίου – 573
      • Agios Georgios – Άγιος Γεώργιος – 37
      • Androni – Αντρώνι – 274
      • Panopoulo – Πανόπουλο – 216
      • Chania Spartoulia – Χάνια Σπαρτουλιά – 46
    • Ortsgemeinschaft Kakotari – Τοπική Κοινότητα Κακοταρίου (Κακοτάρι) – 180
    • Ortsgemeinschaft Kryovrysi – Τοπική Κοινότητα Κρυόβρυσης – 187
      • Kryovrysi – Κρυόβρυση – 151
      • Kalyvia – Καλύβια – 36
    • Ortsgemeinschaft Tsipiana – Τοπική Κοινότητα Τσιπιανών – 77
      • Tsipiana – Τσιπιανά – 59
      • Agios Andreas – Άγιος Ανδρέας – 14
      • Keresova – Κερέσοβα – 4

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)