Archea Pisa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsgemeinschaft Archea Pisa
Τοπική Κοινότητα Αρχαίας Πίσας
(Αρχαία Πίσα)
Archea Pisa (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Westgriechenland
Regionalbezirk Elis
Gemeinde Archea Olymbia
Gemeindebezirk Archea Olymbia
Geographische Koordinaten 37° 39′ N, 21° 39′ OKoordinaten: 37° 39′ N, 21° 39′ O
Höhe ü. d. M. 92 m
(Durchschnitt)
Fläche 6,900 km²[1]
Einwohner 389 (2011[2])
Bevölkerungsdichte 56,38 Ew./km²
LAU-1-Code-Nr. 39050102
Ortsgliederung 2

Archea Pisa (griechisch Αρχαία Πίσα (f. sg.)) ist ein Dorf der Gemeinde Archea Olymbia in der griechischen Region Westgriechenland. Zusammen mit Diethnis Olymbiaki Akadimia bildet es die Ortsgemeinschaft Archea Pisa (Topiki Kinotita Archeas Pisas Τοπική Κοινότητα Αρχαίας Πίσας). Das Dorf hieß bis 1997 Miraka (Μιράκα (f. sg.)).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archea Pisa ist östlich des Dorfes Archea Olymbia und dem olympischen Heiligtum gelegen. Etwas nördlich des Dorfes verläuft die Nationalstraße 74. Der Ortsteil Diethnis Olymbiaki Akadimia liegt in unmittelbarer Nähe des Heiligtums. Die Ortsgemeinschaft Archea Pisa liegt im Süden der Gemeinde Archea Olymbia, der Alfios bildet im Süden die natürliche Grenze zur Gemeinde Andritsena-Krestena. Benachbarte Ortsgemeinschaften sind Archea Olymbia im Westen, Koskinas im Nordwesten und Linaria im Osten.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Bezeichnung Mirakia (Μοιράκια) bildete der Ort seit 1912 mit einigen kleineren Siedlungen eine Landgemeinde, die 1940 in Miraka umbenannt wurde. Kurz vor der Gebietsreform 1997 wurde das Dorf in Archea Pisa umbenannt und mit der Gebietsreform der Gemeinde Archea Olymbia zugeschlagen. Seit der Verwaltungsreform 2011 führt Archea Olymbia den Status einer Ortsgemeinschaft (Topiki Kinotita Τοπική Κοινότητα).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nationaler Statistischer Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) nach Volkszählung 2001, S. 42 (PDF, 793 kb)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)