Archibald Alison, 2. Baronet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sir Archibald Alison, 2. Baronet (* 21. Januar 1826 in Edinburgh; † 5. Februar 1907 in London) war ein britischer General, der unter anderem zwischen Februar und Mai 1878 Kommandant des Staff College Sandhurst sowie von 1883 bis 1889 Oberkommandierender des Aldershot District Command war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familiäre Herkunft und militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alison war der Sohn des Juristen und Historikers Archibald Alison, der am 25. Juni 1852 zum 1. Baronet of Possil House in the County of Devon erhoben wurde, und dessen Ehefrau Elizabeth Glencairn Tytler. Seine Schwester Ella Frances Catherine Alison war in erster Ehe von 1854 bis zu dessen Tod 1859 mit Robert Cutlar Fergusson, 18. of Craigdarroch, sowie zwischen 1861 und dessen Tod 1893 mit Generalleutnant James Charlemange Dormer verheiratet.

Alison selbst begann nach dem Schulbesuch ein Studium an der University of Glasgow und trat als Fähnrich 1846 in das 72nd Regiment, Duke of Albany’s Own Highlanders ein.[1] Mit diesem Regiment wurde er am 11. September 1849 zum Oberleutnant befördert[2] und danach nach Barbados sowie 1851 nach Nova Scotia versetzt, wo er am 11. November 1853 zum Hauptmann befördert wurde.[3] Im Mai 1855 traf er in Russland ein, um am Krimkrieg teilzunehmen. Im Juni 1855 diente er bei der Highland Brigade bei der Belagerung von Sewastopol. 1856 erfolgte seine Beförderung zum Major[4] und als solcher wurde er 1857 während des Sepoy-Aufstandes als Militärischer Sekretär von Generalleutnant Colin Campbell, dem Oberbefehlshaber in Britisch-Indien (Commander-in-Chief in India). Während dieser Zeit verlor er bei der zweiten Belagerung von Lucknow 1857 seinen linken Arm.

Nach seiner Rückkehr nach Großbritannien wurde Alison am 24. März 1858 zum Oberstleutnant befördert[5] und am 1. März 1861 zum Companion des Order of the Bath ernannt.[6] Er war zwischen 1862 und 1864 Assistent des Generaladjutanten des Generalinspekteurs der Infanterie. Anschließend fand er von 1864 bis 1867 Verwendung als Assistent des Generaladjutanten im Süd-West-Militärbezirk (South Western District) und wurde zuletzt am 17. März 1867 zum Oberst befördert.[7] Beim Tod seines Vaters erbte er am 23. Mai 1867 den Titel als 2. Baronet.

Nachdem er 1870 Assistent des Generaladjutanten im Aldershot Command wurde, war er im Brevet-Rang eines Brigadegenerals (Brevet-Brigadier) zwischen 1873 und 1874 Kommandeur einer Brigade an der Westküste Afrikas[8] im Dritten Aschanti-Krieg, die unter dem Oberbefehl von General Garnet Wolseley standen, der zugleich Gouverneur der Goldküste war. Alison gehörte zu den 35 Offizieren die Wolseley für diesen Einsatz ausgewählt hatte und die später den sogenannten Ashanti-Ring bildeten (Die Gruppe erlangte durch gegenseitige Unterstützung einen bedeutenden Einfluss auf die viktorianische British Army und übernahm bis zum Ende des Jahrhunderts die führenden Positionen). Zugleich wurde er am 22. Dezember 1873 Mitglied des Legislativrates für die Besiedlung der Goldküste.[9] Während des dritten Ashanti-Krieges nahm er am 29. Januar 1874 an der Schlacht bei Amoaful, der Eroberung von Bekwai[10] sowie der Eroberung von Kumasi teil. Nach seiner Rückkehr wurde er am 16. Oktober 1874 Nachfolger von Oberst James Maurice Primrose als stellvertretender Generaladjutant in Irland.[11] Am 31. März 1874 wurde er zum Knight Commander des Order of the Bath (KCB) erhoben.[12]

Aufstieg zum General[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grab von Sir Archibald Alison, 2. Baronet, auf dem Dean Cemetery in Edinburgh

Alison, der mit Wirkung zum 1. Januar 1878 zum Generalmajor befördert wurde, wurde im Februar 1878 Nachfolger von Generalmajor Edward Bruce Hamley als Kommandant des Staff College Sandhurst.[13][14] Er gab diesen Posten allerdings bereits drei Monate später im Mai 1878 an Generalmajor Charles Creagh-Osborne, während er selbst als Nachfolger von Generalleutnant Patrick Leonard MacDougall stellvertretender Generalquartiermeister für den Nachrichtendienst wurde.[15][16] Im Zuge des Aufstandes der Urabi-Bewegung in Ägypten wurde er 1882 Kommandeur der Highland Brigade. Diese gehörte zu der von Generalleutnant Edward Hamley kommandierten 2. Infanteriedivision, so dass er indirekt abermals Generalleutnant Garnet Wolseley unterstand, der Oberbefehlshaber der britischen Armee in Ägypten war. Er nahm an der Schlacht von Tel-el-Kebir am 13. September 1882 teil, bei der die Gefangennahme des Führers der Urabi-Bewegung, Ahmed Urabi Pascha, gelang.

Nach dem Anglo-Ägyptischen Krieg, der 1882 die britische Herrschaft in Ägypten begründete, wurde Alison 1882 zum außerplanmäßigen lokalen Generalleutnant (Supernumerary/Local Lieutenant-General) befördert und zum Kommandeur einer Armee der britischen Streitkräfte in Ägypten (Egypt Command) ernannt.[17] 1883 kehrte er nach Großbritannien zurück und übernahm am 1. August 1883 als Nachfolger von General Daniel Lysons den Posten als Kommandeur (General Officer Commanding) des Aldershot District Command, das zu den Heimattruppen gehörte.[18] Im Februar 1885 übernahm er kommissarisch das traditionsreiche Amt des Generaladjutanten der Streitkräfte (Adjutant-General to the Forces), da der Amtsinhaber General Wolseley das Kommando über die Gordon Relief Expedition in Ägypten übernahm.[19] Als Kommandeur der Aldershot-Division erfolgte am 1. April 1887 seine Beförderung zum Generalleutnant.[20] Diesen Posten übte er bis zum 1. Januar 1889 aus und wurde dann durch Generalleutnant Evelyn Henry Wood abgelöst. Des Weiteren war er seit dem 25. Juli 1883 Ehrenoberst des 5th Lanarkshire.[21] Daneben wurde er 1886 Mitglied einer Königliche Untersuchungskommission für Rüstungsgeschäfte.[22]

Am 21. Juni 1887[12] wurde ihm er zum Knight Grand Cross des Order of the Bath (GCB) erhoben.[23][24] 1889 wurde Alison zum General befördert. Am 21. Januar 1893 schied er aus dem aktiven Militärdienst aus.[25]

Er wurde zum 1. Januar 1897 zunächst Nachfolger des am 23. November 1896 verstorbenen Charles Staveley als Ehrenoberst des Essex Regiment.[26] Er wurde allerdings bereits am 11. Mai 1897 auf diesem Posten durch Generalleutnant John Jocelyn Bourke abgelöst, während er selbst Ehrenoberst der Seaforth Highlanders (Duke of Albany’s Own, Ross-shire Buffs) wurde.[27] Den Posten als Ehrenoberst der Seaforth Highlanders übte er bis zu seinem Tode aus, woraufhin Generalmajor Mostyn de la Poer Beresford am 8. März 1907 sein Nachfolger wurde.[28]

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus seiner am 18. November 1858 geschlossenen Ehe mit Jane Black gingen eine Tochter und ein Sohn hervor.

Seine Tochter Margaret Frances Alison war mit Generalmajor Charles Walker Robinson verheiratet, der ebenfalls im Sepoy-Aufstandes und im Dritten Aschanti-Krieg, aber auch im Ersten Burenkrieg diente und zwischen 1884 und 1889 Assistierender Generaladjutant seines Schwiegervaters im Aldershot Command war. Zuletzt war Generalmajor Robinson zwischen 1889 und 1892 Assistent des Militärsekretärs im Hauptquartier des Heeres sowie von 1892 bis 1895 Kommandeur der Streitkräfte in Mauritius war.

Sein Sohn Archibald Alison erbte bei seinem Tod 1907 den Titel als 3. Baronet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. London Gazette. Nr. 20656, HMSO, London, 3. November 1846, S. 3838 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  2. London Gazette. Nr. 21018, HMSO, London, 11. September 1849, S. 2784 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  3. London Gazette. Nr. 21493, HMSO, London, 11. November 1853, S. 3034 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  4. London Gazette. Nr. 21951, HMSO, London, 19. Dezember 1856, S. 4248 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  5. London Gazette. Nr. 22117, HMSO, London, 24. März 1858, S. 1571 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  6. London Gazette. Nr. 22485, HMSO, London, 1. März 1861, S. 1006 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  7. London Gazette. Nr. 23248, HMSO, London, 7. Mai 1867, S. 2641 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  8. London Gazette. Nr. 24043, HMSO, London, 9. Dezember 1873, S. 5780 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  9. London Gazette. Nr. 24047, HMSO, London, 23. Dezember 1873, S. 6075 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  10. London Gazette. Nr. 24073, HMSO, London, 7. März 1874, S. 1573 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  11. London Gazette. Nr. 24141, HMSO, London, 16. Oktober 1874, S. 4731 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  12. a b Knights and Dames: A–BEC bei Leigh Rayment's Peerage
  13. London Gazette. Nr. 24531, HMSO, London, 14. Dezember 1877, S. 7188 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  14. Sein Nachfolger als stellvertretender Generaladjutant in Irland wurde mit Wirkung zum 1. Januar 1878 Oberst George Byng Harmon.
  15. London Gazette. Nr. 24569, HMSO, London, 5. April 1878, S. 2394 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  16. London Gazette. Nr. 24580, HMSO, London, 10. Mai 1878, S. 2990 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  17. London Gazette. Nr. 25168, HMSO, London, 17. November 1882, S. 5108 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  18. London Gazette. Nr. 25252, HMSO, London, 20. Juli 1883, S. 3653 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  19. London Gazette. Nr. 25445, HMSO, London, 24. Februar 1885, S. 811 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  20. London Gazette. Nr. 25688, HMSO, London, 1. April 1887, S. 1916 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  21. London Gazette. Nr. 25253, HMSO, London, 24. Juli 1883, S. 3702 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  22. London Gazette. Nr. 25634, HMSO, London, 15. Oktober 1886, S. 5007 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  23. London Gazette. Nr. 25712, HMSO, London, 21. Juni 1887, S. 3362 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  24. London Gazette. Nr. 25773, HMSO, London, 5. Januar 1888, S. 214 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  25. London Gazette. Nr. 26365, HMSO, London, 20. Januar 1893, S. 333 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  26. London Gazette. Nr. 26809, HMSO, London, 1. Januar 1897, S. 4 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  27. London Gazette. Nr. 26851, HMSO, London, 11. Mai 1897, S. 2603 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
  28. London Gazette. Nr. 28002, HMSO, London, 8. März 1907, S. 1740 (PDF, abgerufen am 3. Oktober 2016, englisch).
VorgängerAmtNachfolger
Archibald AlisonBaronet, of Possil House
1868–1907
Archibald Alison
Edward Bruce HamleyKommandant des Staff College Sandhurst
1878
Charles Creagh-Osborne