Archives nationales (Frankreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archives nationales (Frankreich)
Archives nationales in Pierrefitte-sur-Seine

Archives nationales in Pierrefitte-sur-Seine

Archivtyp Staatliches Archiv
Träger Frankreich
Organisationsform Behörde
Website www.archivesnationales.culture.gouv.frVorlage:Infobox Archiv/Wartung/Website
Eines der bisherigen Gebäude des Archivs im Pariser Stadtteil Marais

Die Archives nationales bilden das Staatsarchiv Frankreichs. Die Pluralform erklärt sich durch die Standorte in historischen Gebäuden in der Pariser Innenstadt und außerhalb. Ein Neubau in Pierrefitte-sur-Seine im Département Seine-Saint-Denis, wenige Kilometer nördlich von Paris wurde am 21. Januar 2013 eröffnet.[1]

Eigene Archive haben das Verteidigungsministerium (Service historique de la défense), das Außenministerium (ministère des Affaires étrangères) und das Wirtschafts- und Finanzministerium (Centre des archives économiques et financières). Die Départements haben ebenfalls eigene Archive.

Das französische Nationalarchiv untersteht der Direction des Archives de France im Kulturministerium (Ministère de la Culture). Es besteht aus fünf Zentren; seit dem 1. Januar 2007 stellen vier dieser Zentren drei nationale Kompetenzzentren dar.

Standorte[Bearbeiten]

Das Centre historique des Archives nationales (CHAN) befindet sich in einem Gebäudekomplex, das aus dem Hôtel de Soubise und dem Hôtel de Rohan im Quartier Marais in Paris besteht. Hier sind die Dokumente aus der Zeit vor 1958 untergebracht, das Archiv der Staatschefs sowie private Dokumente aus allen Epochen. Einige dieser Dokumente stammen noch aus der Zeit der Merowinger. Seit dem 1. Januar 2007 unterhält das CHAN einen gemeinsam Service mit dem Centre des archives contemporaines und dem im Bau befindlichen Archiv in Pierrefitte.

Das Centre des archives contemporaines (dtsch. zeitgenössisches Archiv) befindet sich seit 1969 in Fontainebleau; hier sind vor allem die Dokumente aus der Zeit nach 1958 untergebracht.

Das Centre des archives d’outre-mer (dtsch: Archiv der Überseeterritorien) befindet sich seit 1969 in Aix-en-Provence. Hier befinden sich diejenigen Dokumente, die die ehemaligen französischen Überseebesitzungen betreffen, sowohl bezogen auf die zuständigen Ministerien als auch auf die Kolonialverwaltung selbst. Seit dem 1. Januar 2007 hat dieses Archiv den Status eines nationalen Kompetenzzentrums.

Das Archives nationales du monde du travail (dtsch. Archiv zur Arbeitswelt) ist seit 1993 in Roubaix. Es umfasst die Unterlagen zu den Unternehmen, Gewerkschaften, Verbänden und Architekten. Auch dieses Archiv hat seit dem 1. Januar 2007 den Status eines nationalen Kompetenzzentrums.

Das Centre national du microfilm et de la numérisation (Mikrofiche- und Digitalarchiv) steht seit 1973 im Château d’Espeyran in Saint-Gilles-du-Gard im Département Gard. Hier finden sich die originalen Mikroformen der in den anderen nationalen und regionalen Archiven konservierten Dokumente. Hier wird auch die Digitalisierung der Dokumente vorgenommen. Ein französisches Archivportal als Teil eines europäischen Archivportals ist in Arbeit.[2]

Der Neubau in Pierrefitte-sur-Seine[Bearbeiten]

2004 wurde entschieden, in Pierrefitte-sur-Seine ein neues Zentralarchiv zu bauen. Es nimmt 60 Regalkilometer aus dem Hôtel de Soubise bzw. Hôtel de Rohan und 120 Regalkilometer aus Fontainebleau auf, wodurch der Enge hier abgeholfen werden soll. Das Gebäude wurde von dem italienischen Architekten Massimiliano Fuksas entworfen. Es befindet sich in unmittelbarer Linie der nördlichen Endstation der Métro-Linie 13, Saint-Denis - Université und der Universität Paris VIII.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lucie Favier, René Rémond: La mémoire de l’État : histoire des Archives nationales. Fayard, Paris 2004, ISBN 2-213-61758-9.
  • Jean Favier: Les Archives: détails et classification des fonds en France. Presses universitaires de France, coll. « Que sais-je ? », Nr. 805, Paris.
  • Claire Béchu (Red.): Les Archives nationales, des lieux pour l'histoire de France : bicentenaire d'une installation (1808-2008). Somogy / Archives nationales, Paris 2008, ISBN 978-2-7572-0187-9.
  • Philippe Béchu, Christian Taillard: Les Hôtels de Soubise et de Rohan. Somogy, Paris 2004, ISBN 2-85056-796-5.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Florence Evin, Jean-Jacques Larrochelle: Les Archives font peau neuve à Pierrefitte. (frz., mit Fotos) lemonde.fr vom 22. Januar 2013, abgerufen am 25. Januar 2013.
  2. Informationen des Bundesarchivs von 2011, abgerufen am 16. Februar 2012.

48.94752.3641Koordinaten: 48° 56′ 51″ N, 2° 21′ 50,8″ O