Archivolte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archivolten der Goldenen Pforte des Freiberger Doms

Als Archivolte (italienisch, von lateinisch Arcus volutus „gewölbter Bogen“) wird in der Architektur ein durch Profilierung oder durch ein Relief mit figürlicher bzw. vegetabilischer oder geometrischer Dekoration geschmückter Rund- oder Spitzbogen bezeichnet.

Meist sind Archivolten Teil des Gewändes von Fenster- und Türöffnungen bzw. Portalen.

In der Architektur der Frühromanik oder bei ländlichen Kirchen blieben die Stirnseiten der Archivolten meist unbearbeitet. In der Hoch- und Spätromanik wurden sie oft mit Wulst- und Stabformen profiliert. In seltenen Fällen erhielt auch die Unterseite eines oder mehrerer Bögen eine dekorative Bearbeitung.

Mit den Skulpturenportalen der Hoch- und Spätromanik kamen dann in einigen Kulturlandschaften figürliche Darstellungen auf. Die Gotik gestaltete die Archivolten in der Regel figürlich und häufig mit Bezug zum Thema des Tympanons.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Archivolte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien