Arcore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arcore
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Arcore (Italien)
Arcore
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Monza und Brianza (MB)
Lokale Bezeichnung Árcur
Koordinaten 45° 38′ N, 9° 19′ OKoordinaten: 45° 38′ 0″ N, 9° 19′ 0″ O
Höhe 193 m s.l.m.
Fläche 9,33 km²
Einwohner 17.941 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 1.923 Einw./km²
Postleitzahl 20862
Vorwahl 039
ISTAT-Nummer 108004
Volksbezeichnung Arcoresi
Schutzpatron Eustorgio von Mailand (18. September)
Website Arcore
Villa Borromeo, Arcore
Villa San Martino, der Hauptwohnsitz von Silvio Berlusconi.

Arcore ist eine Gemeinde in der Provinz Monza und Brianza in der Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst die Fraktionen Bernate, Cascina del Bruno, La Ca’, Ca’ Bianca und Buttafava. Die Nachbargemeinden sind: Biassono, Camparada, Concorezzo, Lesmo, Usmate Velate, Villasanta und Vimercate.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige italienische Premierminister Silvio Berlusconi hat in Arcore seinen Hauptwohnsitz, die Villa San Martino. Diese wurde 2011 durch die Bunga-Bunga-Partys und die Ruby-Affäre bekannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 131.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Arcore Online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arcore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.