Arctech Helsinki Shipyard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arctech Helsinki Shipyard
Rechtsform Inc.
Gründung Dezember 2010
Sitz Helsinki
Leitung Esko Mustamäki
Branche Schiffbau
Website arctech.fi

Die Arctech Helsinki Shipyard ist eine Werft in Helsinki, die 2010 aus einem Joint Venture zwischen STX Finland Cruise Oy und der United Shipbuilding Corporation (USC) entstand.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Joint-Venture-Vereinbarung zwischen STX Finland Cruise Oy und der russischen United Shipbuilding Corporation (USC)[1] zum Kauf von 50 % der Hietalahti-Werft wurde im Dezember 2010 unterzeichnet. Die daraus entstandene Arctech-Helsinki-Werft begann ihre Tätigkeit am 1. April 2011.[2] Am 30. Dezember 2014 übernahm die USC die zweite Hälfte der Anteile von STX Europe und ist seitdem der alleinige Eigentümer der Arctech-Helsinki-Werft.

Neubau Polaris 2016 in der Arctech-Helsinki-Werft

Bauprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Werft hat sich auf den Bau von Eisbrechern und anderen Schiffen mit hoher Eisklasse spezialisiert. Der Vorgänger ist die Hietalahti-Werft, die auch als Helsinki New Shipyard bekannt wurde. Sie befindet sich in Hietalahti, einem Stadtteil von Helsinki, und wurde bis 2014 von dem Joint Venture betrieben. Ab Dezember 2015 hat die Arctech-Helsinki-Werft vier neue Schiffe (Baunummern 506 bis 509) abgeliefert. Die Werft verfügt über fünf Neubauaufträge (510 bis 514), die bis zum Jahr 2017 reichen.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. USC Companies, United Shipbuilding Corporation.
  2. Arctech Helsinki Shipyard, United Shipbuilding Corporation.