Ardmore (Alabama)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ardmore
Ardmore Avenue, links das Rathaus
Ardmore Avenue, links das Rathaus
Lage im County und in Alabama
Limestone County Alabama Incorporated and Unincorporated areas Ardmore Highlighted 0102260.svg
Basisdaten
Gründung: 1922
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Alabama
County: Limestone County
Koordinaten: 34° 59′ N, 86° 51′ WKoordinaten: 34° 59′ N, 86° 51′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 1.194 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 225,7 Einwohner je km2
Fläche: 5,31 km2 (ca. 2 mi2)
davon 5,29 km2 (ca. 2 mi2) Land
Höhe: 269 m
Postleitzahl: 35739
Vorwahl: +1 256
FIPS: 01-02260
GNIS-ID: 0113204
Bürgermeister: Billy Shannon

Ardmore ist eine Town im Limestone County im US-amerikanischen Bundesstaat Alabama. Nach der Volkszählung aus dem Jahr 2010 hatte Ardmore 1194 Einwohner.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ardmores geographische Koordinaten lauten DSM (34.987052, -86.843228).[2] Es ist die am nördlichsten gelegene Siedlung Alabamas.[3] Die nördliche Stadtgrenze verläuft entlang der Main Street und bildet zugleich die Grenze zum Bundesstaat Tennessee. Dort grenzt Ardmore, Tennessee an.

Nahegelegene Orte sind unter anderem Elkton (7 km nordwestlich), Elkmont (11 km südwestlich) und Harvest (11 km südlich). Die nächste größere Stadt ist mit 170.000 Einwohnern das etwa 20 Kilometer südöstlich entfernt gelegene Huntsville.

Nach den Angaben des United States Census Bureaus hat die Stadt eine Fläche von 5,3 km2, wovon 5,29 km2 Land und 0,02 km2 Gewässer sind.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Name der Stadt war Austin, in Ehrung des Stadtgründers Alex Austin, der hier eine Station der Louisville and Nashville Railroad errichten ließ. Später erhielt die Stadt ihren heutigen Namen, in Anlehnung an Ardmore in Pennsylvania.[4] Sie wurde 1922 als Town inkorporiert.[5]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Town liegt entlang der Alabama State Route 53, die von Süden nach Norden entlang der Ardmore Avenue verläuft, bevor sie an der Staatsgrenze nach Osten anbbiegt und gemeinsam mit der Tennessee State Route 7 die Main Street entlang verläuft. Zwei Kilometer westlich der Stadt verläuft außerdem der Interstate 65, der über 1428 Kilometer vom Süden Alabamas bis nach Indiana führt.

Etwa zwei Kilometer westlich der Stadt befindet sich der Ardmore Airport, auf dem jährlich etwa 2260 Flugbewegungen getätigt werden.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1930 266
1940 381 43,2 %
1950 408 7,1 %
1960 439 7,6 %
1970 761 73,3 %
1980 1096 44 %
1990 1090 −0,5 %
2000 1034 −5,1 %
2010 1194 15,5 %
Schätzung 2019 1463 [6] 22,5 %
U.S. Decennial Census

United States Census 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zeitpunkt des United States Census 2000 bewohnten Ardmore 1034 Personen. Die Bevölkerungsdichte betrug 195,7 Personen pro km2. Es gab 506 Wohneinheiten, durchschnittlich 95,8 pro km2. Die Bevölkerung in Ardmore bestand zu 96,23 % aus Weißen, 0,87 % Schwarzen oder African American, 0,48 % Native American, 0,77 % Asian, 0,10 % Pacific Islander, 1,16 % gaben an, anderen Rassen anzugehören und 0,39 % nannten zwei oder mehr Rassen. 1,74 % der Bevölkerung erklärten, Hispanos oder Latinos jeglicher Rasse zu sein.

Die Bewohner Ardmores verteilten sich auf 460 Haushalte, von denen in 27,0 % Kinder unter 18 Jahren lebten. 43,0 % der Haushalte stellten Verheiratete, 11,5 % hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann und 39,8 % bildeten keine Familien. 36,5 % der Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 21,1 % aller Haushalte lebte jemand im Alter von 65 Jahren oder mehr alleine. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,25 und die durchschnittliche Familiengröße 2,96 Personen.

Die Bevölkerung verteilte sich auf 25,0 % Minderjährige, 8,3 % 18–24-Jährige, 25,7 % 25–44-Jährige, 24,6 % 45–64-Jährige und 16,4 % im Alter von 65 Jahren oder mehr. Der Median des Alters betrug 37 Jahre. Auf jeweils 100 Frauen entfielen 1,4 Männer. Bei den über 18-Jährigen entfielen auf 100 Frauen 78,0 Männer.

Das mittlere Haushaltseinkommen in Ardmore betrug 28.352 US-Dollar und das mittlere Familieneinkommen erreichte die Höhe von 40.673 US-Dollar. Das Durchschnittseinkommen der Männer betrug 29.531 US-Dollar, gegenüber 19.875 US-Dollar bei den Frauen. Das Pro-Kopf-Einkommen belief sich auf 18.447 US-Dollar. 17,9 % der Bevölkerung und 10,7 % der Familien hatten ein Einkommen unterhalb der Armutsgrenze, davon waren 20,2 % der Minderjährigen und 30,7 % der Altersgruppe 65 Jahre und mehr betroffen.

United States Census 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zeitpunkt des United States Census 2010 bewohnten Ardmore 1194 Personen. Die Bevölkerungsdichte betrug 195,1 Personen pro km2. Es gab 578 Wohneinheiten, durchschnittlich 109,1 pro km2. Die Bevölkerung in Ardmore bestand zu 94,3 % aus Weißen, 1,9 % Schwarzen oder African American, 0,8 % Native American, 0,9 % Asian, 0,1 % Pacific Islander, 0,6 % gaben an, anderen Rassen anzugehören und 1,4 % nannten zwei oder mehr Rassen. 1,3 % der Bevölkerung erklärten, Hispanos oder Latinos jeglicher Rasse zu sein.

Die Bewohner Ardmores verteilten sich auf 505 Haushalte, von denen in 28,1 % Kinder unter 18 Jahren lebten. 44,8 % der Haushalte stellten Verheiratete, 15,4 % hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann und 34,1 % bildeten keine Familien. 31,5 % der Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 18,5 % aller Haushalte lebte jemand im Alter von 65 Jahren oder mehr alleine. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,36 und die durchschnittliche Familiengröße 2,97 Personen.

Die Bevölkerung verteilte sich auf 24,9 % Minderjährige, 10,7 % 18–24-Jährige, 25,7 % 25–44-Jährige, 21,9 % 45–64-Jährige und 16,8 % im Alter von 65 Jahren oder mehr. Der Median des Alters betrug 37,1 Jahre. Auf jeweils 100 Frauen entfielen 82,3 Männer. Bei den über 18-Jährigen entfielen auf 100 Frauen 90,7 Männer.

Das mittlere Haushaltseinkommen in Ardmore betrug 32.196 US-Dollar und das mittlere Familieneinkommen erreichte die Höhe von 36.779 US-Dollar. Das Durchschnittseinkommen der Männer betrug 31.600 US-Dollar, gegenüber 37.841 US-Dollar bei den Frauen. Das Pro-Kopf-Einkommen belief sich auf 18.931 US-Dollar. 18,8 % der Bevölkerung und 13,0 % der Familien hatten ein Einkommen unterhalb der Armutsgrenze, davon waren 21,9 % der Minderjährigen und 19,2 % der Altersgruppe 65 Jahre und mehr betroffen.

Frühere Volkszählungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Census-
jahr
Einwohner Rang
im
Staat
Rang
im
County
Weiße
(seit 1980:
nicht-hispanische Weiße)
Schwarze Hispanos
(1980-)
Native
American
Asian Pacific
Islanders
(seit 1980)
Andere 2 oder mehr
„Races“
(seit 2000)
1930a 266 (-) bc 248.(-) 2. (-)
1940[7] 381 ↑ 219. 2. Xd
1950[8] 408 ↑ 260.e 2. X
1960[9] 439 ↑ 259. ↑ 2. X
1970[10] 761 ↑ 238. ↑ 2. X
1980f[11] 1.096 ↑ 238. X 2. X 1.073 ↑ 97,9 %g 8 (-) 0,7 % 10 (-) 0,9 % 2 (-) 0,2 % 2 (-) 0,2 % 1 (-) 0,1 %
1990[12] 1.090 ↓ 250. ↓ 2. X 1.065 ↓ 97,7 % 18 ↑ 1,7 % 6 ↓ 0,6 % 1 ↓ 0,1 %
2000[13] 1.034 ↓ 277. ↓ 2. X 988 ↓ 95,6 % 9 ↓ 0,9 % 181,7 % 5 ↑ 0,5 % 8 (-) 0,8 % 1 (-) 0,1 % 12 (-) 1,2 % 4 (-) 0,4 %
2010[14] 1.194 282. ↓ 4.h 1,119 ↑ 93,7 % 231,9 % 16 ↓ 1,3 % 90,8 % 110,9 % 1 X 0,1 % 7 ↓ 0,6 % 171,4 %
a Ardmore nahm erstmals in diesem Jahr an der Volkszählung als Siedlung teil.
b Eine weitere Anmerkung zum Text
c 1930–1970 wurde die Aufteilung nach „Race“ nur für Siedlungen mit mehr als 1000 Einwohnern gemeldet.
d X kennzeichnet „keine Änderung“
e Gleichrangig mit Pine Hill.
f Seit „Hispanic“ abgefragt wird, das Personen jeder „Race“ betreffen kann, ist die Summe der Einzelangaben größer als die gesamte Einwohnerzahl.
g Seit 1980 beinhaltet die Spalte "Weiße" in der Tabelle nur noch die nicht-hispanische weiße Bevölkerung („Non-Hispanic White/One Race“). Hispanics, die sich als Weiße bezeichnen, sind in der Spalte „Hispanos“ mitgezählt.
h Platzierung abgegeben an Madison (2.) bzw. Huntsville (3.), die beide Gebiete aus dem angrenzenden Madison County annektiert haben. Ardmore bleibt au dem 2. Rang, wenn man nur Gebiete innerhalb des Limestone Countys berücksichtigt


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ardmore (Alabama) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2010 place list Alabama (Englisch) In: Gazetteer files. United States Census Bureau. 22. August 2012. Abgerufen am 29. November 2020.
  2. Ardmore (Englisch) In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey. Abgerufen am 29. November 2020.
  3. EXTREME SETTLEMENTS: A COMPREHENSIVE LIST. Weekend Roady. 2. Mai 2013. Abgerufen am 20. August 2014.
  4. Foscue, Virginia. Place Names in Alabama. University: U of Alabama Press, 1989.
  5. James P. Kaetz: Ardmore (Englisch) Abgerufen am 14. Oktober 2018.
  6. Population and Housing Unit Estimates (Englisch) United States Census Bureau. 24. Mai 2020. Abgerufen am 29. November 2020.
  7. http://www2.census.gov/prod2/decennial/documents/33973538v1ch03.pdf, 1940 AL Census
  8. http://www2.census.gov/prod2/decennial/documents/23761117v1ch04.pdf, 1950 AL Census
  9. http://www2.census.gov/prod2/decennial/documents/37721510v1p2ch2.pdf, 1960 AL Census
  10. http://www2.census.gov/prod2/decennial/documents/1970a_al-01.pdf, 1970 AL Census
  11. http://www2.census.gov/prod2/decennial/documents/1980a_alABC-01.pdf, 1980 AL Census
  12. http://www.census.gov/prod/cen1990/cph5/cph-5-2.pdf, 1990 AL Census
  13. http://www.census.gov/prod/cen2000/phc-1-2.pdf, 2000 AL Census
  14. http://www.census.gov/prod/cen2010/cph-1-2.pdf, 2010 AL Census