Arendalsvassdraget

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nidelva unterhalb der Froland kirke

Arendalsvassdraget ist der Name eines Flusssystems in Norwegen mit einer Gesamtlänge von 209 km. Es umfasst Seen und Flüsse in sieben Kommunen in den Provinzen Vestfold og Telemark und Agder. Das Einzugsgebiet umfasst 4015 km². Der obere Teil des Flusssystems liegt in der West-Telemark und besteht aus den Seen Vråvatn, Nisser, Fyresvatn, Birtevatn und Nesvatn mit den dazugehörigen Zuflüssen unter anderem Finndøl, der von der Fyresdalheiene zum Fyresvatn fließt.

Von Nisser fließt der Fluss Nisserelva und vom Fyresvatn der Fluss Fyreselv (auch: Fyresåna). In Haugsjåsund treffen sie zusammen und werden zum Fluss Nidelva, der seinerseits bei Arendal in den Skagerrak mündet.

Wasserkraftwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arendalsvassdraget wurde im Jahr 2019 auf insgesamt 43 Kraftwerke unterschiedlicher Größe ausgebaut. Davon befinden sich 30 in der Provinz Vestfold og Telemark und 13 in Agder. Insgesamt haben diese Kraftwerke eine maximale Leistung von 554 MW und eine mittlere jährliche Produktion von 2418 GWh[1]. Im Mittel fließen 110 m³/s (Messstation am Kraftwerk Rygene), der Maximalwert liegt bei 1200 m³/s (Herbst 1987).

Die 20 größten Kraftwerke sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:[2]

Kraftwerk Fallhöhe
(Meter)
Durchflussmenge
(m³/sek)
Max.
Leistung (MW)
Mittlere
Jahresprod. (GWh)
Inbetriebnahme Provinz Kommune
Finndøla 298 42,97 108 266,36 28.10.1972 Vestfold og Telemark Fyresdal
Bøylefoss 62 124 65 419,06 01.01.1912 Agder Froland
Jørundland 278,6 24 55,2 212,17 02.10.1970 Agder Åmli
Rygene 36,2 172,5 55 315,93 01.01.1978 Agder Grimstad
Fjone 258 22,51 50 135,13 10.04.1970 Vestfold og Telemark Nissedal
Dynjanfoss 80,19 47,99 33 173,19 31.10.1951 Vestfold og Telemark Nissedal
Høgefoss 64 47 25 139,23 01.01.1919 Vestfold og Telemark Nissedal
Evenstad 17,3 175,92 23,5 123,45 03.03.1904 Agder Froland
Åmdal 252 9,6 21 101,90 04.02.1953 Vestfold og Telemark Tokke
Åmli-Gjøv 54,5 39,93 18,4 67,99 05.09.1983 Agder Åmli
Osen 92,3 21,31 16,5 67,51 07.11.1954 Vestfold og Telemark Kviteseid
Haukrei 102,5 17,98 16 43,96 15.12.1992 Vestfold og Telemark Fyresdal
Berlifoss 29 39,97 9,5 62,15 01.01.1958 Vestfold og Telemark Nissedal
Gausbu 88 9,5 7,2 33,44 04.10.1996 Vestfold og Telemark Tokke
Flatenfoss 3 10,38 80 7,1 46,28 01.10.2009 Agder Åmli
Skree 55,1 14,5 6,9 31,97 14.12.1995 Vestfold og Telemark Fyresdal
Tjønnefoss 17,7 39,68 6 39,85 01.01.1966 Vestfold og Telemark Nissedal
Åmli-Nidelv 5,5 134,25 5,8 27,67 05.08.1983 Agder Åmli
Flatenfoss 2 10,38 60 5,5 35,85 01.10.1981 Agder Åmli
Nape 145 1,6 1,925 7,6 21.08.2013 Vestfold og Telemark Fyresdal

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geir Thorsnæs: Arendalsvassdraget. In: Store norske leksikon. 17. Juli 2020 (snl.no [abgerufen am 9. Juli 2022]).
  2. Vannkraftdatabase - NVE. Abgerufen am 9. Juli 2022 (norwegisch).