Arete Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Arete Verlag ist ein deutscher Buchverlag aus Hildesheim.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arete Verlag wurde 2010 vom Geschichts- und Sportwissenschaftler Christian Becker im niedersächsischen Hildesheim gegründet. Zu den ersten Projekten des Verlags zählte die Veröffentlichung des Tagungsbandes Politik und Sport sowie der Katalog Ästhetik und Politik – Deutsche Sportfotografie im Kalten Krieg zur gleichnamigen Ausstellung.[2] Jene Ausstellung im Berliner Reichstag musste jedoch nach nur einem Tag abgebrochen werden, da in dieser Zeit das Regierungsviertel wegen Terrorwarnungen für die Öffentlichkeit gesperrt wurde.[3]

Im Jahr 2012 brachte der Hildesheimer Verlag die deutschsprachige Ausgabe des englischen Erfolgsbuches Believe in the Sign auf den Markt. Dieses Fußballbuch von Mark Hodkinson wurde von The Times und The Guardian zu einem der Sportbücher des Jahres ernannt.[4] Im Oktober 2014 erschien im Arete Verlag die Biografie des ersten deutschen Zehnkampf-Olympiasiegers Willi Holdorf unter dem Titel Da steht die Welt still.[5] Ende 2016 legte Hans-Peter Hock bei Arete ein Buch zum Dresden English Football Club und den Anfängen des europäischen Fußballs vor.[6] Darin kommt er zu der begründeten Annahme, dass das erste deutsche Fußballspiel nach den heute noch gültigen Regeln am Johanneum in Lüneburg ausgetragen wurde[7] – nicht in Braunschweig oder Dresden. Mit dem 2017 erschienen Titel Fußballheimat Franken von Matthias Hunger entstand in der Folge die Fußballheimat-Reihe, die erste Buchreihe des Verlags.[8]

Der Arete Verlag ist Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Verlagsprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte, Kultur, Sport allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Arete Verlag erscheinen hauptsächlich Bücher zu den Bereichen Sport, Geschichte und Kultur.[9] Einige Titel verbinden diese Bereiche miteinander, so etwa das 2017 erschienene Buch Radweg Berlin-Hameln – Eine Landschaftserkundung und Kulturreise oder auch die Biografie Luz Long – Eine Sportlerkarriere im Dritten Reich.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insbesondere im Fußballbuchgenre hat sich der Hildesheimer Verlag inzwischen einen Namen gemacht, mit Büchern wie Abseits der Kreisklasse von Matthias Hunger,[10] Klaus-Hendrik Mesters Vom Stadion zur Arena,[11] Christian Wolters Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg oder eben Believe in the Sign.[12] Zu den neueren Veröffentlichungen zählen die von Werner Raupp verfasste Biographie über Toni Turek, die erste umfassende Lebensgeschichte über den „Fußballgott“, und über den Bundesligatrainer Lucien Favre von Michael Jahn (beide erschienen 2019).[13]

Fußballheimat-Reihe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem im Jahr 2017 Matthias Hungers Fußballheimat Franken erschienen war, wurde dieses Format der "100 Orte der Erinnerung", das Fußballreiseführer, Bildband, Anekdotensammlung und Nachschlagewerk in einem ist,[14] um weitere Regionen Deutschlands erweitert. 2018 kam Fußballheimat München und Südbayern von Michael Lenhard auf den Markt,[15] 2019 folgen Fußballheimat Niedersachsen und Fußballheimat Württemberg, 2020 Fußballheimat Pfalz.[16]

Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Autoren des Arete Verlags zählen bzw. zählten beispielsweise Wolfgang Buss, Wolfgang Decker, Gerd Dembowski, Jonas Gabler, Mark Hodkinson, Michael Krüger, Michael Lenhard, Gunter A. Pilz, Jutta Sywottek, Bernd Wedemeyer-Kolwe, Werner Raupp, Christian Wolter sowie der Fußballtrainer Ewald Lienen.[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemäß dem Lexikon der Antike, Der Kleine Pauly, bezeichnet das Wort Arete die Eigenschaft, wodurch etwas hervorragt, gut ist.
  2. Andreas Bode: Ohne Selbstausbeutung geht gar nichts. (Memento vom 23. September 2015 im Internet Archive) Hildesheimer Allgemeine Zeitung, Ausgabe 29. Dezember 2010 (eingelesene Bilddatei, archiviert als PDF-Datei bei arete-verlag.de).
  3. Ein ganz, ganz wichtiges Tor. (Memento vom 24. September 2014 im Internet Archive) Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 16. Januar 2013 (eingelesene Bilddatei, archiviert bei arete-verlag.de).
  4. Lust an der Fußball-Qual. Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 16. Januar 2013.
  5. https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/buch-zum-historischen-triumph-von-willi-holdorf/
  6. Besagter Titel auf der Website des Verlages. Abgerufen am 25. Januar 2017.
  7. Steht Wiege des deutschen Fußballs in Lüneburg? Abgerufen am 25. Januar 2017.
  8. Neuerscheinung: Fußballheimat Franken. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 11. August 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/www.arete-verlag.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Der Arete Verlag. Selbstdarstellung auf der Verlagswebsite, abgerufen am 25. Januar 2017.
  10. Termine der Akademie – Abseits der Kreisklasse. In: www.fussball-kultur.org. Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, abgerufen am 24. April 2015.
  11. Fußballbuch – Vom Stadion zur Arena. In: www.fussball-kultur.org. Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, abgerufen am 24. April 2015.
  12. Programm/Fußball. Übersicht und Kurztexte auf der Verlagswebsite, abgerufen am 25. Januar 2017.
  13. https://www.arete-verlag.de/index.php/programm/toni-turek-fussballgott-eine-biographie; – https://www.arete-verlag.de/index.php/programm/lucien-favre-der-bessermacher.
  14. Ein Hoch auf die fränkische Fußballheimat. In: www.n-land.de. Hersbrucker Zeitung, abgerufen am 11. September 2018.
  15. Ein Hoch auf die fränkische Fußballheimat. In: www.arete-verlag.de. Abgerufen am 11. September 2018.
  16. Michael Lenhard: Fußballheimat München und Südbayern. Arete Verlag, Hildesheim 2018, ISBN 978-3-942468-96-1, S. Klappentext/Infokasten.
  17. Autoren. Übersicht und Kurztexte auf der Verlagswebsite, abgerufen am 25. Januar 2017.