Argentinische Fed-Cup-Mannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Argentinische Fed-Cup-Mannschaft
Fed Cup
Land ArgentinienArgentinien Argentinien
Verband Asociación Argentina de Tenis
Ranglistenplatz 20
Erste Teilnahme 1964
Summe Teilnahmen 49
Bestes Ergebnis Halbfinale (1986, 1993)
Teamchef Marcelo Gomez
Siege / Niederlagen 144 (84:60)
Jahre in der Weltgruppe 29 (25:26)
Meiste Siege Gesamt Gabriela Sabatini (24:6)
Florencia Labat (24:17)
Meiste Einzelsiege Florencia Labat (19:13)
Meiste Doppelsiege María Irigoyen (14:5)
Bestes Doppel Mercedes Paz/Gabriela Sabatini (8:0)
Meiste Teilnahmen María Irigoyen (27)
Meiste Jahre Florencia Labat (11)
Website Offizielle Website
Letzte Aktualisierung der Infobox: 24. Juli 2017
Teilnahmen der
Argentinischen Fed-Cup-Mannschaft

Die argentinische Fed-Cup-Mannschaft ist die Tennisnationalmannschaft von Argentinien, die im Fed Cup eingesetzt wird. Der Fed Cup (bis 1995 Federation Cup) ist der wichtigste Wettbewerb für Nationalmannschaften im Damentennis, analog dem Davis Cup bei den Herren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals teilgenommen am Fed Cup hat Argentinien im Jahr 1964. Das bisher beste Abschneiden gelang 1986 und 1993 mit dem Einzug ins Halbfinale.

Teamchefs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerinnen der Mannschaft (unvollständig)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerinnen Einsätze
erster letzter Bilanz S/N
Mailen Auroux 2010 2013 7:3
Victoria Bosio 2014 2014 0:1
Tatiana Búa 2015 2015 0:2
Maria Lourdes Carle 2016 2016 0:1
Jorgelina Cravero 2007 2010 6:7
Gisela Dulko 2000 2011 21:12
María Irigoyen 2008 2018 20:17
Betina Jozami 2007 2009 2:4
Florencia Molinero 2011 2013 11:4
Paula Ormaechea 2009 2018 14:12
Catalina Pella 2016 2018 9:3
Guadelupe Perez Rojas 2016 2017 1:2
Nadia Podoroska 2014 2017 8:5
Aranza Salut 2009 2011 0:4

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fedcup.com Nominations revealed for World Group and World Group II