Argentré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Argentré
Wappen von Argentré
Argentré (Frankreich)
Argentré
Region Pays de la Loire
Département Mayenne
Arrondissement Laval
Kanton Bonchamp-lès-Laval
Gemeindeverband Laval
Koordinaten 48° 5′ N, 0° 38′ WKoordinaten: 48° 5′ N, 0° 38′ W
Höhe 55–128 m
Fläche 36,77 km2
Einwohner 2.782 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 76 Einw./km2
Postleitzahl 53210
INSEE-Code
Website www.argentre.mairie53.fr

Das Rathaus von Argentré seit 2007
(Ehemaliges Pfarrhaus)

Argentré ist eine französische Gemeinde mit 2782 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Mayenne in der Region Pays de la Loire und gehört zum Kanton Bonchamp-lès-Laval.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Argentré liegt auf einem Hügel am rechten Ufer der Jouanne. Südlich des Ortes verläuft die Autoroute A81 (L'Armoricaine).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1884 wurde in einem Steinbruch ein Schatz aus den 4. oder 5. Jahrhundert gefunden, das Grab eines reichen Römers mit einem Sarg aus beschlagenem Holz. Die Fundstücke des Grabes werden im Musée des Sciences in Laval aufbewahrt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 999 1.043 1.246 1.844 2.160 2.325 2.625

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1843 gebauten Kalköfen von Rocher wurden 1980 stillgelegt. Zwei der Öfen wurden 1987 zerstört.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Château de Hauterive aus dem 13. bis 18. Jahrhundert ist seit 1989 Monument historique.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1992 ist Argentré mit der Gemeinde Babenhausen in Bayern verschwistert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Argentré – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien