Team Giant-Alpecin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Argos-Shimano)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Team Giant-Alpecin
Teamdaten
UCI-Code TGA
Nationalität DeutschlandDeutschland Deutschland
Lizenz UCI WorldTeam
Betreiber SMS Cycling B.V.
Gründung 2005
Disziplin Straße
Radhersteller Giant
Personal
General-Manager NiederlandeNiederlande Iwan Spekenbrink
Team-Manager NiederlandeNiederlande Rudi Kemna
Sportl. Leiter NiederlandeNiederlande Addy Engels
NiederlandeNiederlande Bart van Gog
FrankreichFrankreich Christian Guiberteau
NiederlandeNiederlande Adriaan Helmantel
PolenPolen Dariusz Kapidura
DeutschlandDeutschland Jens Lang
NiederlandeNiederlande Mattias Reck
NiederlandeNiederlande Marc Reef
NiederlandeNiederlande Dirk Reuling
PolenPolen Michał Szyszkowski
NiederlandeNiederlande Aike Visbeek
Namensgeschichte
Jahre Name
1999
2000
2001
2002–2003
2004
2005
2006–2011
bis 30. März 2012
ab 1. April 2012–2013
2014
2015-
Batavus-Bankgiroloterij-Big Star
Batavus-Bankgiroloterij-Big Star-Unigarant
Batavus-Bankgiroloterij
Bankgiroloterij-Batavus
Bankgiroloterij
Shimano-Memory Corp
Skil-Shimano
Project 1t4i
Team Argos-Shimano
Team Giant-Shimano
Team Giant-Alpecin
Trikot
Trikot Team Giant-Alpecin
Mannschaftsfoto
Mannschaftsfoto Team Giant-Alpecin
Website
teamgiantalpecin.com,

Das Team Giant-Alpecin ist ein deutsches Radsportteam mit Sitz im niederländischen Deventer, das als UCI ProTeam lizenziert ist.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Team entstand 2005 durch eine Fusion des japanischen Shimano-Teams mit der niederländischen Mannschaft Bankgiroloterij. Es hieß zunächst Shimano-Memory Corp und hat seinen Sitz in Deventer. Bis zur Saison 2014 fuhr das Team mit niederländischer Lizenz.

Das Team ist Mitglied im Mouvement Pour un Cyclisme Crédible (kurz MPCC; dt. Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport).[1] Bis zum Jahre 2010 gehörte zu dieser Mannschaft auch ein Bahnradsport-Team.

Am 28. September 2011 verkündete der Manager Iwan Spekenbrink, dass der Werkzeughersteller Skil Ende des Jahres 2011 sein 2006 begonnenes Engagement als Namenssponsor der Mannschaft beenden werde. Am 30. März 2012 gab das Team den Öl- und Gaskonzern Argos Energies als neuen Hauptsponsor bekannt, der ein Budget für die nächsten drei Jahre zusagte.[2] Bis dahin war das Team die ersten Rennen der Saison 2012 unter dem Namen Project 1t4i (Team Spirit, Inspiration, Integrity, Improvement, Innovation) gefahren.[3] Mit dem neuen Sponsor beantragte die Mannschaft eine ProTeam-Lizenz für die UCI World Tour 2012,[4] verfehlte jedoch als das 21. Team einer hierzu aufgestellten Rangliste das sportliche Qualifikationskriterium.[5][6] Für die Saisons 2013 bis 2016 erhielt das Team eine World-Tour-Lizenz.[7]

Nachdem Argos ankündigte, seine Unterstützung des Teams auslaufen zu lassen, sollte das Team ab 2014 von einem anderen Hauptsponsor unterstützt werden. Nachdem dieser zum Ende des Jahres 2013 ebenfalls zurückzog, übernahm der neue Radausstatter des Teams, Giant, die Namenssponsorschaft.[8].

Mit Beginn der Saison 2015 ersetzte der Bielefelder Kosmetikproduzent Dr. Wolff-Gruppe Shimano als zweiten Hauptsponsor. Das Team wurde entsprechend der Marke Alpecin in Team Giant-Alpecin umbenannt und erhielt eine deutsche Lizenz.[9][10]

Zum Projekt gehört auch ein Frauenradsportteam, das für das Jahr 2012 unter dem Namen Skil 1t4i als UCI Women’s Team registriert wurde[11] zwischenzeitlich Skil-Argos hieß und in den Saisons 2014 denselben Namen wie das Männerteam trug. Im Jahr 2015 trägt das Team den Namen Liv-Plantur.[9]

Im Jahr 2014 gehörte zum Projekt auch ein Nachwuchsteam, das unter dem Namen Development Team Giant-Shimano gegründet wurde.[12] Dieses Team wurde am Ende der Saison 2014 eingestellt, nachdem sich die Betreibergesellschaft entschied, das Scouting nicht mehr über eine Nachwuchsmannschaft, sondern durch „Talenttage“ vorzunehmen.[13]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die damals Team Argos-Shimano genannte Mannschaft wird in dem Dokumentarfilm Neue Helden – im Herzen der Tour (Nieuwe Helden – In het Hart van de Tour/ Clean Spirit – In the Heart of the Tour) des niederländischen Filmemachers Dirk Jan Roeleven gewürdigt. Der Film, der während der Tour de France 2013 gedreht wurde, zeigt vor allem die Sprinter Marcel Kittel und John Degenkolb sowie deren Helfer Tom Veelers, der im Zielsprint der 10. Etappe nach einem Kontakt mit Mark Cavendish schwer stürzte. Die Dokumentation beschäftigt sich auch mit dem vom Teammanagement genannten Ziel, ohne Doping erfolgreich zu sein.[14]

Saison 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar wurden im Trainingslager in der spanischen Provinz Alicante die Deutschen John Degenkolb und Max Walscheid, der Franzose Warren Barguil, der Niederländer Ramon Sinkeldam, der US-Amerikaner Chad Haga sowie der Schwede Fredrik Ludvigsson von einem Auto angefahren. Der Unfall wurde von einer 73-jährigen Britin, die mit ihrem Geländewagen auf der falschen Seite fuhr, verursacht. Dabei zogen sich die Fahrer teilweise schwerste Verletzungen zu.[15][16]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
6. Mai ItalienItalien 1. Etappe Giro d'Italia (EZF) NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin
29. Mai ItalienItalien 21. Etappe Giro d'Italia DeutschlandDeutschland Nikias Arndt
10. Juli FrankreichFrankreich 9. Etappe Tour de France NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin
15. Juli FrankreichFrankreich 13. Etappe Tour de France (EZF) NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
29. Mai BelgienBelgien 4. Etappe Belgien-Rundfahrt 2.HC BelgienBelgien Zico Waeytens

Nationale Straßen-Radsportmeister [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Fahrer
22. Juni NiederlandeNiederlande Niederländische Meisterschaft - Einzelzeitfahren NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2015 Abgänge Team 2016
NiederlandeNiederlande Laurens ten Dam Team Lotto NL-Jumbo SlowenienSlowenien Luka Mezgec Orica GreenEdge
DeutschlandDeutschland Max Walscheid Team Kuota DeutschlandDeutschland Marcel Kittel Etixx-Quick Step
NiederlandeNiederlande Sam Oomen Rabobank Development Team Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawson Craddock Cannondale Pro Cycling Team
DanemarkDänemark Søren Kragh Andersen Team TreFor-Blue Water NiederlandeNiederlande Daan Olivier Laufbahn beendet
NorwegenNorwegen Sindre Skjøstad Lunke Team Joker FrankreichFrankreich Thierry Hupond Delko Marseille Provence KTM

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svg   Name Geburtsdatum  Vorheriges Team 
GER Nikias Arndt 18. November 1991 LKT Brandenburg (2012)
FRA Warren Barguil 28. Oktober 1991 CC Étupes (2012)
CHN Ji Cheng 15. Juli 1987 Purapharm (2006)
NED Roy Curvers 27. Dezember 1979 Time-Van Hemert (2007)
BEL Bert De Backer 2. April 1984 Beveren 2000 (2008)
NED Koen de Kort 8. September 1982 Astana (2008)
GER John Degenkolb 7. Januar 1989 HTC-Highroad (2011)
NED Tom Dumoulin 11. November 1990 Rabobank Continental (2011)
USA Caleb Fairly (1. Jan.–22. Mai, Anm.) 19. Februar 1987 Garmin-Sharp (2014)
GER Johannes Fröhlinger 9. Juni 1985 Milram (2010)
GER Simon Geschke 13. März 1986
USA Chad Haga 26. August 1988 Optum-Kelly Benefit Strategies (2013)
USA Carter Jones 27. Februar 1989 Optum-Kelly Benefit Strategies (2014)
DEN Søren Kragh Andersen 10. August 1994 Trefor-Blue Water (2015)
SWE Fredrik Ludvigsson 28. April 1994 Giant-Shimano Development (2014)
SWE Tobias Ludvigsson 22. Februar 1991 CykelCity (2011)
NOR Sindre Lunke 17. April 1993 Joker (2015)
NED Sam Oomen 15. August 1995 Rabobank Development (2015)
AUT Georg Preidler 17. Juni 1990 Type 1-Sanofi (2012)
NED Ramon Sinkeldam 9. Februar 1989 Rabobank Continental (2011)
NED Tom Stamsnijder 15. Mai 1985 Leopard-Trek (2011)
NED Laurens ten Dam 13. November 1980 Lotto NL-Jumbo (2015)
NED Albert Timmer 13. Juni 1985
NED Lars van der Haar 23. Juli 1991 Giant-Shimano Development (2014)
NED Tom Veelers 14. September 1984 Rabobank Continental (2007)
BEL Zico Waeytens 29. September 1991 Topsport Vlaanderen-Baloise (2014)
GER Max Walscheid 13. Juni 1993 Kuota-Lotto (2015)

Anmerkung: Caleb Fairly, Karriereende[17]

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 - -
2010 - -
2011 37. NiederlandeNiederlande Kenny van Hummel (319.)
2012 29. DeutschlandDeutschland Roger Kluge (186.)

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 12. JapanJapan Hidenori Nodera (12.)
2006 2. NiederlandeNiederlande Maarten Tjallingii (5.)
2007 6. JapanJapan Hidenori Nodera (10.)
2008 3. JapanJapan Hidenori Nodera (16.)
2009 18. NiederlandeNiederlande Tom Veelers (54.)
2010 47. China VolksrepublikVolksrepublik China Jin Long (228.)
2011 11. NiederlandeNiederlande Kenny van Hummel (19.)
2012 18. NiederlandeNiederlande Tom Veelers (34.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 44. DeutschlandDeutschland Stefan Schumacher (5.)
2006 16. NiederlandeNiederlande Aart Vierhouten (28.)
2007 13. DeutschlandDeutschland Paul Martens (40.)
2008 34. DeutschlandDeutschland Robert Wagner (53.)
2009 6. NiederlandeNiederlande Kenny van Hummel (2.)
2010 10. NiederlandeNiederlande Kenny van Hummel (16.)
2011 2. DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (4.)
2012 2. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (1.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 21. AustralienAustralien Mitchell Docker (61.)
2010 - -
2011 - -
2012 8. DeutschlandDeutschland Marcel Kittel (13.)

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 26. FrankreichFrankreich Jonathan Hivert (118.)
2010 31. BelgienBelgien Dominique Cornu (156.)

UCI World Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2013 16. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (41.)
2014 8. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (13.)
2015 10. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (12.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Giant-Alpecin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. velonation.com vom 8. März 2012: GreenEdge joins MPCC, movement wants international sanctioning body introduced
  2. Ölkonzern Argos neuer Sponsor beim Project 1t4i. Abgerufen am 31. März 2012.
  3. velonation.com vom 28. September 2011: 1t4i Team to be created from outgoing Skil-Shimano
  4. rad-net vom 5. Oktober 2011: UCI veröffentlicht Liste der WorldTour-Bewerber 2012
  5. uci.ch vom 25. Oktober 2011: Registration of 2012 Teams - evaluation of sporting criterion
  6. Zum Verfahren und den Kriterien von Lizenzierung und Registrierung, siehe hier.
  7. Registration of UCI ProTeams for the 2013 season. uci.ch, 12. Oktober 2012, archiviert vom Original am 20140116, abgerufen am 12. Oktober 2012 (englisch).
  8. radsport-news.com vom 14. Januar 2014: Giant-Shimano feiert seine Siege künftig in Schwarz-Weiß
  9. a b Alpecin holt WorldTour-Team nach Deutschland. radsport-news.com, 4. Dezember 2014, abgerufen am 2. Januar 2015.
  10. Alpecin will Radsport wieder in den deutschen Fokus rücken. radsport-news.com, 5. Dezember 2014, abgerufen am 2. Januar 2015.
  11. radsport-news.com vom 12. Oktober 2011: Skil-Frauenteam verstärkt sich für 2012
  12. radsport-news.com vom 9. Oktober 2013: Jens Lang übernimmt die Sportliche Leitung-Argos-Shimano gründet Nachwuchsteam
  13. radsport-news.com vom 4. Oktober 2014: Giant-Shimano stellt Development-Team wieder ein
  14. Clean Spirit. Abgerufen am 3. August 2015.
  15. Frontalzusammenstoß mit Auto – Degenkolb und Walscheid: Weitere Behandlung in Deutschland. radsport-news.com, 24. Januar 2016, abgerufen am 8. Mai 2016.
  16. 73-jährige Britin war wohl auf der falschen Straßenseite – Giant-Alpecin-Unfall: Autofahrerin aus Polizeigewahrsam entlassen. radsport-news.com, 25. Januar 2016, abgerufen am 8. Mai 2016.
  17. Fairly to retire after Tour of California. In: cyclingnews.com, 15. Mai 2016.