Argy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Argy
Argy (Frankreich)
Argy
Staat Frankreich
Region Centre-Val de Loire
Département (Nr.) Indre (36)
Arrondissement Châteauroux
Kanton Buzançais
Gemeindeverband Val de l’Indre-Brenne
Koordinaten 46° 56′ N, 1° 26′ OKoordinaten: 46° 56′ N, 1° 26′ O
Höhe 106–182 m
Fläche 39,09 km²
Einwohner 603 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 36500
INSEE-Code

Kirche Saint-Martin

Argy ist eine französische Gemeinde mit 603 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Indre in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Châteauroux und zum Kanton Buzançais.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Argy gruppiert sich um das Schloss Argy, das in seiner heutigen Form aus dem 15. Jahrhundert stammt, und dessen Vorgängerbau eher ein Landhaus als eine Burg war. Die Herren von Argy unterstanden den Herren von Buzançais, bis ein Streit zwischen den beiden Familien, der 1461 ausbrach, 1468 dazu führte, dass König Ludwig XI. Argy unmittelbar Tours unterstellte.

Ein Herr von Argy wird erstmals 1115 anlässlich der Gründung der Abtei Notre-Dame du Landais erwähnt; dessen Nachkommen in männlicher Linie besaßen den Ort bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. Durch Heirat ging Argy dann an den Herrn von Prungé, dessen Tochter den Ort an die Familie Brillac vererbte, die 1585 ausstarb. Deren Erben aus der Familie Crevant verkauften Argy 1636 an Jean Philippeaux, Herrn von Buzançais, † 1660. Weitere Herren von Argy waren nach ihm:

  • Elisabeth Blondeau, † 1694, Witwe von Jean Philippeaux
  • Jacques-León le Bouthillier de Chavigny, marquis de Beaujeu, und François le Bouthillier de Chavigny, Bischof von Troyes, deren Erben, die 1699 Argy mit
  • Paul de Beauvilliers, Duc de Saint-Aignan, tauschten, dem Ehemann von Henriette-Louise Colbert
  • Charles-Auguste de Rochechouart de Mortemart, Ehemann von Marie-Anne Colbert
  • Louis-François-Charles-Augustin de Rochechouart de Mortemart, deren Sohn, † um 1743 minderjährig
  • Paul-Hyppolite de Beauvillers, Charles-François de L'Aubespine und die demoiselles de Montmorency als Erben Augustins

1766 ersteigerte Claude Douet de la Boulaye Argy, dessen Erbe Gabriel-Isaac Douet de a Boulaye 1797 starb. 1790 wurde Argy bei der Einrichtung der Départements zur Verwaltungssitz eines Kantons bestimmt, dem die Gemeinden Ménétréols, Pellevoisin, Sougé und Villegoin angehörten; der Kanton wurde später wieder aufgelöst, die Gemeinden wurden auf verschiedene Kantone verteilt, Argy selbst Buzançais zugeschlagen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 1027 912 796 687 663 614 611 603
Quellen: Cassini und INSEE[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Argy (15. Jahrhundert)
  • Kirche Saint-Martin (12. Jahrhundert)
  • Krankenhaus Maison-Dieuu, erstmals 1262 erwähnt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • E. Hubert : Le Bas-Berry. Histoire et archéologie du département de l'Indre. Tome III : Canton de Buzançais - Picard, 1908

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Argy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsentwicklung von Argy 1962–1999@1@2Vorlage:Toter Link/www.recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.