Arie den Hartog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arie den Hartog 1970

Arie Hendrik den Hartog (* 23. April 1941 in Zuidland) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer.

1962 wurde Arie den Hartog Dritter bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften in Salo im Straßenrennen der Amateure. 1963 gewann er den Omloop van de Kempen. 1964 wurde er Profi und gewann im selben Jahr die Luxemburg-Rundfahrt, den Grand Prix Belgique und Paris–Camembert. Der größte Erfolg seiner Karriere war den Hartogs Sieg bei Mailand–Sanremo im Jahre 1965. 1967 gewann er das Amstel Gold Race.

1970 beendete Arie den Hartog seine aktive Radsport-Karriere. Anschließend eröffnete er ein Fahrradgeschäft, das heute in Nieuwstadt seinen Sitz hat.

Weblinks[Bearbeiten]