Arif Alvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arif Alvi

Arif Alvi (Urdu عارف علوی; * 29. August 1949 in Karatschi)[1] ist ein pakistanischer Politiker, der seit Juni 2013 und seiner Wiederwahl 2018 Mitglied des Unterhauses der Nationalversammlung ist. Seit dem 9. September 2018 ist Alvi Staatspräsident Pakistans.[2][3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arif Alvi ist gelernter Zahnarzt, der vor allem Privatpatienten behandelte.[4] Er war Präsident der Asia-Pacific Dental Federation[5] sowie der pakistanischen Vereinigung der Zahnärzte.[6]

Arif Alvi war zunächst von der linken Studentenbewegung der 1969er geprägt, die damals gegen das Militärregime von Muhammed Ayub Khan agitierte. Zu dieser Zeit war er Vorsitzender der Studentengewerkschaft am De'Montmorency College of Dentistry. Während der Studentenproteste wurde er angeschossen und verwundet.[7]

Seine politische Karriere begann als Wahlhelfer. Er war 1977 Kandidat für die Pakistan National Alliance (PNA), eine rechte Partei, und erhielt einen Sitz im Rat von Karachi. 1996 war er Gründungsmitglied der Pakistan Tehreek-e-Insaf, nachdem er vorher sowohl mit rechten als auch mit linken Positionen geliebäugelt hatte.[6] Er gehört außerdem zu den Autoren der Verfassung der PTI.[8]

1996 wurde er Vorstandsmitglied der PTI und ein Jahr später Präsident der PTI in Sindh.[8] In den Wahlen von 1997 war er einer von 100 Kandidaten für die PTI, verlor jedoch gegen die Muslim League-Nawaz. Er kandidierte auch für die Provinzregierung des Sindh im Wahlkreis PS-114 (Karachi), erhielt aber nur 2000 Stimmen.[9] 2001 wurde er Vizepräsident der PTI. 2002 versuchte er es in PS-90 (Karachi West) und bekam weniger Stimmen, als im ersten Anlauf.[10][11]

Von 2006 bis 2013 war er Generalsekretär der PTI. Bei den Parlamentswahlen in Pakistan 2013 gewann er schließlich seinen ersten Sitz in der Nationalversammlung. Mit 77.659 Stimmen besiegte er seinen Gegenkandidaten Khushbakht Shujaat von der Muttahida-Qaumi-Bewegung.[8][12] 2018 wurde er wiedergewählt[13] und schließlich vom Wahlgremium zum neuen Staatspräsidenten gewählt.[14]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arif Alvi: An activist who wants to be an ‘Active President’. In: Ary News. 5. September 2018, abgerufen am 16. Juli 2019.
  2. Arif Alvi gewinnt Präsidentschaftswahl
  3. Arif Alvi sworn in as Pakistan's new president (englisch), abgerufen am 9. September 2018
  4. From the Newspaper: Imran Khan: the myth and the reality. In: DAWN.COM. 6. November 2011 (dawn.com [abgerufen am 19. August 2018]).
  5. KARACHI: Reserved seats for girls in medical colleges likely. In: DAWN.COM. 31. Juli 2006 (dawn.com [abgerufen am 19. August 2018]).
  6. a b Extraordinary Pakistanis: Dr Arif Alvi | The Express Tribune. In: The Express Tribune. 25. Juni 2015 (tribune.com.pk [abgerufen am 19. August 2018]).
  7. Hasan Mansoor: Arif Alvi: The ‘founder’ of PTI also rises. In: DAWN.COM. 19. August 2018 (dawn.com [abgerufen am 19. August 2018]).
  8. a b c Hasan Mansoor: Arif Alvi: The ‘founder’ of PTI also rises. In: DAWN.COM. 19. August 2018 (dawn.com [abgerufen am 19. August 2018]).
  9. Detailed Results of the Elections to the Provincal Assembly Sindh (1985-1997). (gov.pk [PDF]).
  10. Detailed Results of the Elections to the Provincal Assembly Sindh. (gov.pk [PDF]).
  11. Election Commission of Pakistan (Hrsg.): General Elections 2002 Report Volume II. S. 268 (gov.pk [PDF]).
  12. Karachi partial re-polling: PTI’s Arif Alvi wins NA-250 seat | The Express Tribune. In: The Express Tribune. 20. Mai 2013 (tribune.com.pk [abgerufen am 19. August 2018]).
  13. Call for probe into more discarded ballot papers. (thenews.com.pk [abgerufen am 19. August 2018]).
  14. Fahad Chaudhry: PTI's Arif Alvi officially declared winner of 13th presidential election. In: DAWN.COM. 5. September 2018 (dawn.com [abgerufen am 21. Januar 2019]).
VorgängerAmtNachfolger
Mamnoon HussainPräsident von Pakistan
2018–