Aris Limassol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aris Limassol
Vereinslogo
Basisdaten
Name Aris FC Limassol
Sitz Limassol, Republik Zypern
Gründung 1930
Präsident Kyriacos Hadjikyriacos
Website arislimassolfc.com
Erste Mannschaft
Cheftrainer Eugen Neagoe
Spielstätte Tsirio-Stadion
Plätze 13.331
Liga Second Division
2018/19 3. Platz
Heim
Auswärts

Der Aris FC Limassol ist ein zyprischer Sportverein aus Limassol und Gründungsmitglied des zyprischen Fußballverbandes. Die Farben des Vereins sind Grün und Weiß. Der Verein gilt auf Zypern als „Fahrstuhlmannschaft“, weil er (mit Ausnahme der Saison 2007/08) seit 1997 entweder in die zweite Liga ab- oder in die erste Liga aufstieg. Aris Limassol ist auch für seine Schachmannschaft bekannt, die zu den besten Zyperns zählt. Zudem unterhält der Verein einen international bekannten Chor.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1954 und 1970 war der Verein mit einer Saison Ausnahme zwar fester Bestandteil der ersten Liga, der vierte Tabellenplatz 1956 allerdings sollte über Jahre das beste Saisonergebnis für das meist vom Abstieg bedrohte Team aus der zweitgrößten Stadt der Insel bleiben. Nach dem Abstieg 1970 gelang 1972 der Wiederaufstieg und sowohl 1977 als auch 1979 konnte der chronisch finanzschwache Verein erneut den vierten Platz belegen. Nach einer schwachen Saison ging es 1981 erneut für ein Jahr in die zweite Liga.

Den größten Erfolg feierte Aris 1989, als das zyprische Pokalfinale erreicht wurde. Dort musste man sich allerdings dem Lokalrivalen AEL Limassol mit 2:3 geschlagen geben. Für die folgende Saison sicherte sich Aris die Dienste des alternden ukrainischen Stürmerstars Oleh Blochin (Fußballer Europas 1975) und erreichte mit ihm erneut den vierten Tabellenplatz. Blochin beendete seine aktive Laufbahn nach der Saison bei Aris, blieb dem zyprischen bzw. griechischen Fußball allerdings noch über Jahre als Trainer verbunden.

1993 stieg Aris erneut ab, schaffte jedoch umgehend den Wiederaufstieg. Seit dem Abstieg 1997 pendelt der Verein jährlich zwischen erster und zweiter Liga. Nur 2007 gelang Aris mit dem achten Tabellenplatz in der ersten Liga der Klassenerhalt ehe 2008 erneut der Abstieg folgte. In den 18 Spielzeiten seit 1997 gelangen Aris neun (!) Aufstiege, bei acht Abstiegen.

Im Vergleich zu den anderen Vereinen aus Limassol hat Aris eine sehr kleine, aber für seine treue Gefolgschaft respektierte Anhängerschar, die von den Medien gerne als „die 300 von Leonidas“ bezeichnet wird – in Anlehnung an die berühmten 300 spartanischen Soldaten, die die persische Armee bei Thermopylae aufhielten.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der zweiten zyprischen Fußballliga:
    • 1954, 1956, 1994, 2011

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]